Das Wohnmobil 14qm

Unser Wohnmobil ist ein Selbstausbau auf Basis einer Mabu-Leerkabine. Es wurde 1990 in Eigenregie gebaut und von uns ab 2013 ein Jahr lang restauriert.

Die Fakten in Kürze

Das Basisfahrzeug ist ein 86er MERCEDES BENZ 608 D, 86 PS und hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 6,79 t. Die Kabine kommt aus dem Hause MABU. Ohne Alkoven hat die Kabine eine Länge von 4,10 m, mit Alkoven 5,70 m. Die Länge über alles beläuft sich auf 6,50 m, die Höhe 3,40 m und die Breite beträgt 2,20 m.

Die Basis

Dieser Transporter wird von Liebhabern auch Düdo, nach seinem Fabrikationsort Düsseldorf, genannt.

Der legendäre Dieselmotor OM 314 mit 3,7 Litern entwickelt sagenhafte 86 PS, das garantiert hundertfache Mopsgeschwindigkeit (Einfache Mopsgeschwindigkeit = 1 km/h), an größeren Steigungen können es aber auch mal nur 60 km/h sein. Dafür ist dieser Motor eigentlich nicht kaputt zu bekommen.

Im Endeffekt sind wir bei meinem Traum gelandet, ich wollte schon immer einen Düdo. Ich mag das Design und die robuste, leicht zu reparierende Technik. Und noch eines ist ganz wichtig: Keine Elektronik.

 

Lesenswert

Mercedes Benz T2 - Informationen

Lesenswert

Mercedes Benz T2 - Informationen

Coming soon

Lesenswert

Mercedes Benz T2 - Tipps und Tricks

Lesenswert

Mercedes Benz T2 - Tipps und Tricks

Coming soon
 

Der Aufbau

Außen 1 mm Alu, dann 4 cm Dämmschicht und innen 9 mm Sperrholz. Gilt im allgemeinen als unkaputtbar.
Der Innenausbau ist aus massiver Fichte und wurde 1990 vom Käufer nach eigener Planung und in Eigenregie ausgebaut. Praktischerweise sind alle Zeichnungen, Zuschnittmasse und Kaufbelege immer noch vorhanden.

Dieses Wohnmobil war das Letzte einer zweitägigen Tour mit fast 1500km und fünf Besichtigungen. Davor besichtigten wir ein BIMOBIL und drei NIESMANN CLOU 670F, waren bei Stuttgart, in und bei Nürnberg, Ulm, nichts hat uns wirklich überzeugt. Die letzte Station war Überlingen am Bodensee und als wir ihn sahen, wussten wir, das es das Richtige ist.

Die Ausstattung

Bad

Dieses Bad war eines der Hauptkriterien zur Wahl des Wohnmobils. Ein geräumiges Bad mit großer Dusche und dies alles ohne Umbau.

  • 70 x 70 cm große Duschkabine
  • Trenntoilette mit 47 l Urintank
  • Waschbecken
  • selbstgebauter Spiegelschrank mit vielen Staufächern

Küche

  • Cramer Gaskochfeld mit 4 Flammen
  • Dunstabzugshaube
  • Handelsüblicher Haushaltskühlschrank mit 86 l
  • Omnia Backofen
    Den elektrischen Backofen haben wir nach gut einem Jahr verschenkt. Bis jetzt haben wir ihn nie vermisst, denn der Omnia bietet uns einen guten Ersatz.
  • Abtropf-/Arbeitsfläche
  • Spülbecken
  • 3 Ober- und 3 Unterschränke

Alkoven

  • Fast 80 cm Höhe
  • Liegefläche 140 x 200 cm, Gesamtfläche 160 x 200 cm
  • 12 cm Matratze von Ikea
  • Zwei Einbauschränke

Hecksitzgruppe

Die Hecksitzgruppe thront auf den Wassertanks, welche mittig plaziert sind. Zusammen mit den drei Fenstern und der erhöhten Sitzposition ergibt sich eine geniale Aussicht. Wohnmobilen mit normaler Höhe schauen wir auf die Dachkante.

  • Zwei Sitzbänke mit 140 cm Breite
  • Absenkbarer Tisch

Schränke

  • Kleiderschrank
  • Staufächer unter und über dem Kühlschrank
  • Staufach über dem Bad
  • Staumöglichkeit unter den Sitzbänken
  • Oberschränke über der Hecksitzgruppe
  • Staufach unter der Treppe
  • Zwei Schränke im Alkoven

Vorräte

In der Regel haben wir oft nur einen Tank befüllt. In unseren momentanen Reisezielen ist das Netz von Stellplätzen so eng, das wir hier an Gewicht sparen können.

  • 2x 100 Liter Frischwasser
  • 2x 100 Liter Abwasser, davon 1x frostsicher und umschaltbar
  • 90 l WYNEN Gastank

Strom

Unsere Ausstattung erlaubt es uns ab etwa Mitte März komplett auf Landstrom zu verzichten. Im Winter kommen wir etwa fünf bis sechs Tage ohne Steckdose aus. Die Anzahl von 230 V Geräten ist überschaubar. Es ist ein Fön, ein Mixer und ein Toaster. Kaffee wird traditionell zubereitet, also Wasser auf dem Gasherd kochen und den Kaffee überbrühen.

  • 160 AH AGM LONGEX AGM Deep Cycle Batterien
  • Batterieladegerät FRARON BLG60M mit IUoU Ladekennlinie
  • Ladebooster von 24 V auf 12 V, damit die Versorgungsbatterien auch während der Fahrt geladen werden
  • 420 Wp Solarzellen, 2x 110 Wp und 1x 200 Wp mit zwei Solarreglern
  • 100 Wp Faltmodul
  • Wechselrichter 1500 Watt
  • Batteriecomputer
  • 4 Leselampen in der Hecksitzgruppe
  • 5 m LED-Band in der Hecksitzgruppe
  • Auf 12 V umgebaute Koziol Leuchte über dem Tisch in der Hecksitzgruppe
  • 2 flexible LED Leseleuchten im Alkoven
    Eine Lampe dient ebenso als Spotbeleuchtung für den Küchenherd
  • 5m LED-Band in Alkoven
  • LED-Band in Küche
  • LED-Band in der Duschkabine
  • LED-Stripes von IKEA im Bad (Resteverwertung)
  • Indirekte LED-Beleuchtung über der Badtür (Resteverwertung)
  • Selbstgebaute Flurbeleuchtung, auch hier wurden Reste verwertet, ein französisches Nummernschild mit vier LED-Spots
  • 230 V Steckdosen in den Sitzbänken innen, an den Sitzbänken, 2 Dosen in der Küche, je eine in Bad und Alkoven.
  • 2x Hama Notebook-Netzteile für 12 V
  • USB 5V Einbau Steckdosen an den Sitzbänken, im Hochschrank, und im Alkoven. Bitte immer die 2,1 A Version verwenden, damit genügend Ladestrom zur Verfügung steht.
  • 12 V Doppelsteckdose in der Heckgarage und im Hochschrank

Heizung / Warmwasser

Vom geplanten Austausch der Heizung wurde auf Rat eines Truma-Fachhändlers abgesehen, da die Geräte völlig problemlos ihre Arbeit machen.
Gebläse und Heizung arbeiten getrennt voneinander, die Heizung funktioniert auch ohne Gebläse.

  • TRUMA SL 3002/3
    Außer einer AA-Batterie zum Zünden benötigt diese Heizung keinen Strom
  • TRUMA Vent
  • TRUMA Airmat, mit welcher wir die warme Luft in unterschiedliche Stränge leiten können.
  • TRUMA BO mit 14 Liter Fassungsvermögen

Multimedia

Internet

Wir benutzen den großen D-Link Router für das mobile Internet, alternativ ist ein mobiler LTE-Router zu empfehlen.

Was fehlt noch?

  • Im Moment nichts

Teile der elektrischen Ausstattung kommen von AMUMOT, ebenso wie die Endmontage der Batterien, Sicherungen, des Wechselrichters und des Batterieladegerätes.

Die komplette Restauration und alle Anpassungen wurden und werden im Blog dokumentiert.

Interessante Lesetipps

Lesenswert

Restauration des Fahrgestells

Lesenswert

Restauration des Fahrgestells

Jetzt lesen

Lesenswert

Restauration der Kabine

Lesenswert

Restauration der Kabine

Jetzt lesen

Lesenswert

Die Wohnung in Bildern

Lesenswert

Die Wohnung in Bildern

Jetzt lesen

Lesenswert

Kauf eines Wohnmobils

Lesenswert

Kauf eines Wohnmobils

Coming soon