Die Alpilles – Ein Juwel im Département Bouches-du-Rhône

Andreas
Alpilles

Die Alpilles (frz. Massif des Alpilles) sind eine wunderschöne Bergkette in der Provence, gelegen im Dreieck zwischen Avignon, Arles und Salon-de-Provence. Bis knapp an die 500 m erheben sich die weißen Kalksteinfelsen und ergeben besonders beim Mistral einen tollen Kontrast zum dann sehr klaren und blauen Himmel. Die teilweise bizarren Felsformationen und die karge Landschaft machen den Reiz dieser kleinen Region aus, die etwa 30 km lang und 10 km breit ist.
Alpilles - Bizarre FelsformationenDie dem Meer zugewandte, südliche Seite der Alpilles ist vor allen Dingen geprägt von Olivenbäumen. Mit 400000 Bäumen ist die Region der größte Olivenölproduzent Frankreichs, die besten Olivenöle der Provence sollen von hier kommen.

Wir kamen aus südlicher Richtung über die D 27 nach Maussane-les-Alpilles und fuhren von dort über die D 5 tiefer in die Alpilles.

Wandern

Wenige Kilometer hinter dem Abzweig nach Les-Baux-de-Provence fanden wir an der D 5 in Richtung Saint-Remy-de-Provence einen schönen Parkplatz. Dieser eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für Wanderungen. Hier beginnen und enden Wanderwege unterschiedlicher Länge und wir waren unterwegs auf der 8 km langen Strecke über den Rocher des Deux Trous.
Die immer wechselnden Panoramen beim Wandern waren atemberaubend. Wir sahen in der Ferne Avignon, den Mont Ventoux oder die Industrieanlagen von Fos-sur-Meer, die auf diese Entfernung ein wenig ihrer Hässlichkeit verloren, und das Glitzerns des Mittelmeeres.

Selbst im Winter bleibt einem der Geruch von Rosmarin und Thymian nicht verborgen und auch in dieser Jahreszeit finden sich etliche blühende Blumen. Die fast immer grüne Vegetation lässt den Gedanken an Winter erst gar nicht aufkommen.
Die Kraft des Mistrals, der hier mit Geschwindigkeiten von über 130 km/h durchfegen kann, lässt sich an den Formen der Bäume gut erkennen.
Alpilles Für die Wanderung empfehlen wir unbedingt festes Schuhwerk.
Zwei Nächte verbrachten wir auf diesem Parkplatz, der zwar tagsüber durch die vielen Wanderer und Mountainbiker etwas unruhig ist, aber nachts absolute Ruhe bietet und bei richtiger Platzwahl von der Strasse nicht einsehbar ist.

Unsere Strecke durch die Alpilles

Nach zwei Tagen setzten wir unsere Tour fort. Wir fuhren zurück zum Abzweig der D 27 A nach Les-Baux-de-Provence. Auch hier machte sich die Jahreszeit positiv bemerkbar, denn der in der Hochsaison überfüllte Ort war fast menschenleer und auf den Parkplätzen vor dem Ort waren wir das einzige Auto.
Les-Baux-de-ProvenceUns bot sich eine fast surreale Kulisse. Aus Lautsprechern klangen Geräusche von Vogelgezwitscher, Glöckchen und Weihnachtsmusik durch die leeren Gassen.
Es ging weiter auf der D 27 nach Maussane-les-Alpilles und mit einem Schlenker über die D 78 und D 24 kamen wir nach Mouriès. Alternativ kann Mouriès über die D 17 auch direkt erreicht werden.
Der Weg zwischen den Orten Maussane-les-Alpilles und Mouriès, im Vallée-des-Baux, führt kilometerlang durch Olivenhaine. Es ist eigentlich fast ein Muss, Ölivenöl hier direkt beim Hersteller zu kaufen, denn so hast Du die Möglichkeit, die Öle vor dem Kauf zu probieren.

Von Mouriès nahmen wir die D 24 A nach Aureille und die D 25A nach Eyguieres. Dort verließen wir diese sehenswerte Region Richtung Carro.

Sehenswerte Orte in den Alpilles

Alpilles

  • Saint-Remy-de-Provence
    Sehr schöner Wochenmarkt am Mittwoch
    Führungen in der Ölmühle Moulet de Calanquet, Vieux chemin d’Arles, Mo – Sa: 09:00-12:00 und 14:00-18:30,
    Musee des alpilles: Place Favier
  • Eygalières
  • Markt am Freitag Vormittag

  • Maussane-les-Alpilles
    Markt am Donnerstag Vormittag in der Rue du Roi René
  • Mouriès
    Markt am Mittwoch Vormittag
  • Les-Baux-de-Provence
    Das Dorf liegt im Herzen der Alpilles, in der Hochsaison ein Touristenmagnet.

Einkaufstipps

Wir können einen Trip in die Alpilles nur empfehlen, Es ist eine der Regionen, die das Département Bouches-du-Rhône so unvergleichlich und vielfältig machen, denn in diesem Département findest du außerdem die Camargue, die Cote Bleu, der Étang de Berre und die Calanques.

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare zu “Die Alpilles – Ein Juwel im Département Bouches-du-Rhône”

  1. peter koch

    Super beschrieben, alles drin und dabei!! Klasse. FOTOS MAL WIEDER ATEMBERAUBEND!

    Euch Frohe Weihnachten und eine schöne Zeit weiterhin…..

    bleibt gesund,

    Gruß Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.