Claudia

Holzappel – kurzer Blick in die Vergangenheit

Es war einmal…..

Von 1955 bis 1973 gab es in Holzappel bei Limburg/Dietz einen Campingplatz für Dauercamper am Herthasee. Ich bin als Kind dort in einem 11 Meter langen Mobilheim groß geworden.

CP Holzappel
Durch Zufall fand ich im Netz die Information, daß Holzappel jetzt über einen eigenen Stellplatz verfügt. Wieso nicht einmal nachsehen gehen? Wie sieht das Gelände nach über 40 Jahren aus?

Der Platz wurde, wie erwähnt, 1973 geschlossen und als Freizeitgelände rund um den Herthasee eingerichtet. Es wurde alles komplett eingezäunt und in der Badesaison bis Ende August muss Eintritt gezahlt werden.

Schon während der Anfahrt hatten wir einen Heidenspaß. Ganz Deutschland ist eine Baustelle und so haben wir uns einige Schlenker gegönnt, bis wir den Stellplatz endlich erreicht hatten. Die absolute Leere und die gut gefüllten Stromsäulen hätten uns vielleicht einen Hinweis geben können:
Was ist das?
Aber wir waren schon immer hart im nehmen 😉

Der Herthasee im Herbst ist ruhig und beschaulich. Was als Kind noch riesig wirkte, entpuppt sich jetzt als 6 ha großer See, der mit 1040 Meter schnell umrundet ist. Da Nachsaison ist, muss man auch keinen Eintritt mehr zahlen und darf bis 22.00 Uhr am See bleiben.

Herthasee

Trotz intensiver Suche ist vom ehemaligen Campingplatz nach 40 Jahren außer Wald und Wanderwegen nichts mehr übrig geblieben.

So fuhren wir am nächsten Tag wieder, denn sehen wir einmal vom „brünstigen Parkscheinautomaten“ ab, gab es auch kein Netz. 45 Minuten um eine Kunden-Email abzuschicken geht ja mal gar nicht.

Wer jedoch Ruhe und Natur sucht, ist hier bestimmt gut aufgehoben – den Automaten hört man im Wald nicht mehr 😉

Holzappel


10 Kommentare zu “Holzappel – kurzer Blick in die Vergangenheit”

  1. Sigi Opitz

    Das ist ja mal nett! Ich kenne den Herthasee von meinen Aufenthalten im Frauenlandhaus Charlottenburg (gleich im nächsten Dorf) her!
    Hab da manches mal und bis in den Oktober hinein drin gebadet!
    Liebe Grüsse (wir sind inzwischen ganz ins Womo gezogen, Haus ist verkauft) z. Zt. aus Kroatien von den 7wilden

    1. Claudia

      Hallo Ihr Lieben!
      Hoffentlich ist Kroatien (und natürlich das Leben im Womo) genau so, wie Ihr Euch das vorgestellt habt. Wie man mal wieder sieht: die Welt ist klein 🙂

      1. Sigi Opitz

        Bis jetzt fühlt es sich noch an wie Urlaub.
        Es ist einfach super auf kleinstem Raum (wir haben zu siebt ja nur nen 3,5 Tonner) alles unterbringen zu können und doch die wirklich wichtigen Sachen alle dabeizuhaben.
        Wenn du magst und Zeit dafür hast, kannste ja auch unseren blog lesen. Wir verfolgen alle eure Beiträge und sind immer gespannt darauf, was es bei euch neuestes gibt☺️

  2. Klaus

    Willkommen in der Nähe meiner alten Heimat 😀 Das „Projekt Herthasee“ scheint eine unendliche Geschichte zu bleiben. Was man dort bereits alles erfolglos versucht hat …. 😀

    Diesen in der Lokalpresse „hochgelobten und angeblich supertollen“ Stellplatz habe ich vor einigen Wochen auch einmal besucht und beinahe einen Lachanfall bekommen. 😀

    Mein Fazit: „Man hätte vielleicht vorher einmal jemanden fragen können, der sich damit auskennt“

    Leider ist dieser Stellplatz somit auch wieder eine der vielen Fehlgeburten am „Projekt Herthasee“, bei dem keiner der politisch Verantwortlichen mit Konsequenzen zu rechnen hat 🙁

    Aber zum Glück kann man ja auch in der Nähe des Herthasee ein paar ruhige und wesentlich schönere Plätze zur Übernachtung finden 🙂

    Gruß, Klaus

    1. Claudia

      Ich kann immer noch nicht verstehen, warum der Campingplatz damals aufgelöst wurde. Kann der derzeitige „Tourismus“ tatsächlich die gleichen Gelder wie die damaligen Dauercamper bringen? Aber gut, nicht unsere Entscheidung 😉

  3. Harald

    Sehr cooler Bericht – mit atmosphärischen Bildern.
    Macht Spaß zu lesen.

    Grüße, Harald

    PS
    Ich war etwa 1969 am Herthasee, eine Woche zelten mit meinen Eltern 😉

    1. Claudia

      Wenn wir uns endlich mal irgendwo über den Weg laufen, kannst du ja Andreas fragen, mit was ich noch so alles schmeiße 😉

      Lass es Dir gut gehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.