Claudia

Käse-Schoko-Kuchen aus dem Omnia

Backzeit: Hier kommt der ultimative Käse-Schoko-Kuchen!

Die Hermänner hatten sich zu Besuch angekündigt, um uns bei unserem „Sparmonat April“ ein bisschen seelisch zu unterstützen. Sie luden uns zu selbstgemachter Pizza bei sich ein und diese Geste konnte ja nicht unerwidert bleiben.

Da ich wusste, daß Michael Käsekuchen liebt und Sabine mit Schokolade genauso zu begeistern ist wie ich, warum nicht beides vereinen?

Käse-Schoko-Kuchen

Zutaten

Für den Teig

  • 150 g Mehl
  • 75 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung

  • 500 g Magerquark
  • 200 g Creme fraiche
  • 125 g Zucker
  • 1 Packung Bourbon-Vanille Pudding Pulver
  • 3 Eier
  • 2 EL Kakaopulver

Zubereitung

Aus den obigen Zutaten einen Mürbeteig herstellen und diesen, kurz in Folie eingewickelt, im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Omnia-Form gut einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen. Anschließend den Teig im Omnia auslegen und die Ränder gut hochziehen. (Innenrand nicht vergessen!)

Die Zutaten für die Füllung ohne Kakaopulver! mit dem Mixer oder Schneebesen verrühren und anschließend 1/3 des Teiges separat in einer anderen Schüssel mit dem Kakao vermischen.

Jetzt können die zwei Füllungen in den Omnia. Je nach Lust und Laune entweder schichten, vermischen oder Muster machen.

Backen

Den Omnia auf höchster Flamme 2 Minuten aufheizen und dann auf niedrigster Flamme ca. 60 Minuten backen.
Bei einem konventionellen Herd würde ich ihn bei Umluft mit 160 Grad ebenfalls ca. 60 Minuten backen.

Lecker!

Lecker!

Tipp

Bitte daran denken, dass der Käsekuchen nach dem Backen ca. 1/3 seiner Höhe „einbüßt“.

  • Dies könnte man umgehen, indem man steif geschlagenes Eiweiß der Füllung (vor dem Backen) vorsichtig unterhebt.
  • Nach der Hälfte der Backzeit den Kuchen für 5 Minuten vom Herd nimmt. Mit einem Messer vorsichtig am Rand entlang fährt und dann den Kuchen fertig backt.
  • Wer seinen Käseschokoladenkuchen gerne „massiger“ hätte, kann selbstverständlich statt Magerquark auch 20 oder 40%igen Quark, Ricotta oder Frischkäse verwenden.

Ich selbst freue mich schon wahnsinnig auf die Zeit, wenn wir wieder in Frankreich einkaufen gehen. Der „Bibleskäs“ oder Fromage blanc ist absolut lecker im Käsekuchen!


6 Kommentare zu “Käse-Schoko-Kuchen aus dem Omnia”

  1. Birgit

    Ohhhh, der sieht ja richtig lecker aus … im nächsten Urlaub gibt es dann wohl auch mal endlich Kuchen aus dem Omnia.
    Habt ihr die Silikonform für den Omnia schon mal getestet, gerade beim Backen könnt ich mir die ganz gut vorstellen – hab aber bisher keine Erfahrung dazu gelesen.

    1. Claudia

      Hallo Birgit,
      Leider kann ich Dir auch nichts näheres über die Silikonform(en) sagen. Ich war noch nie ein Fan davon und mag sie auch einfach nicht. Beim nächsten Kuchen werde ich mal ausprobieren, die Form mit feuchtem Backpapier aus zu legen. Mal sehen, wie das klappt.
      Liebe Grüsse,
      Claudia

    1. Claudia

      Danke nochmals für die total leckere Pizza-Party bei Euch.
      Allein dafür müsste man sich einen Holzofen einbauen 😉

  2. Alex

    Das Rezept hört sich gut an. Das Ergebnis sieht sehr gut aus. Aber vor allem weckt es meine grundsätzlich vorhandene Backlust nun,auch im Kasten. Mir schmerzt nur jetzt schon der Arm, denn wir haben keinen Wechselrichter für den Mixer 😉

    Gibt’s eigentlich einen Akku-Zauberstab…….

    Danke fürs Rezept!

    1. Claudia

      Hi Alex,
      den Mürbeteig kannst du problemlos mit der Hand herstellen – mache ich auch immer.
      Hast Du mal einen Handmixer ausprobiert? Ich habe ihn noch nicht getestet aber es gibt viele, die darauf schwören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.