Claudia

Kastanien-Shampoo selbstgemacht!

Kastanien-Shampoo

Es ist Herbst, die Zeit der Kastanien. Was liegt also näher, als mal wieder ein neues Projekt auszuprobieren? Nachdem wir mit dem selbstgemachten Mundwasser absolut zufrieden sind, soll es diesmal Shampoo sein.

Andreas brachte mich zum Friedhof!? Zum Glück aber nur wegen der vielen Kastanienbäume 😉 und so haben wir wie die Weltmeister gesammelt – man weiß ja nie….

Kastanien-Shampoo

Zutaten:

  • 20 Kastanien (ca. 280g)
  • 700ml Wasser
  • 1 kleingeschnittener Apfel (samt Kerne und Gehäuse)
  • 4 gestrichene Eßlöffel Speisestärke (zum andicken)

Zubereitung:

KastanienKastanien zählen, abwaschen und wiegen. (Ich habe doch tatsächlich 21 Stück gebraucht).
Danach alle klein schneiden und zusammen mit dem ebenfalls klein geschnittenen Apfel (der zufälliger Weise hier auf der Wiese beim Fallobst lag), in einem großen Topf mit dem abgemessenen Wasser 25 Minuten köcheln lassen. (Deckel drauf!)

Handtuch in einem Sieb über einen kleineren Topf legen und das Ganze durchsieben. Wenn die Kastanien-Masse etwas abgekühlt ist, diese mit Hilfe des Handtuchs nochmals kräftig auspressen.

Den nun entstandenen Saft mit der Speisestärke andicken und das Shampoo ist fertig.

Für zusätzliche Fettlösekraft gab es noch den Tipp, den Saft und die zerteilten Schalen einer Bio-Orange hinzu zu fügen. Vielleicht duftet das Shampoo dann auch noch ein wenig.

Nach der ersten Haarwäsche kann ich schon sagen: Klasse!

  • Es funktioniert, wie es soll
  • Das Shampoo ist dank der Speisestärke nicht flüssig und auch nicht zu fest
  • Gewöhnungsbedürftig: Es schäumt nicht
  • Die Haare lassen sich nach dem Waschen sehr gut kämmen
  • Eigengeruch ist nicht vorhanden
  • Die Haare fühlen sich „voller“ an

Jetzt muss der „Langzeit-Test“ zeigen, ob wir dieses Shampoo beibehalten.

Nicht nachmachen

PlastikflascheJetzt sollte man nur nicht den gleichen Fehler machen wie ich, sondern warten bis das Shampoo abgekühlt ist! Normalerweise habe ich für diese Fälle immer eine Glasflasche – aber nein, was hab ich gemacht? Das heiße Shampoo in die Plastikflasche – die sieht dann so aus:

Aber eigentlich ist dies alles nur Optik.

Probiert es einfach mal aus!

6 Kommentare zu “Kastanien-Shampoo selbstgemacht!”

    1. Claudia

      Jep, aber ich hab noch so viel Waschmittel und deshalb steht „Neues“ noch nicht auf der To-Do-Liste 😉 Soll ich dir eine Anleitung zum selber machen raussuchen?

  1. Det70

    Nein Claudia, ich dachte nur, das hätte ich auch schon mal bei Euch gelesen.

    Liebe Grüße an euch Zwei.
    Detlef

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.