Claudia

KEKSE mit Zimt – frisch aus dem Omnia Ofen

Zimt – eines meiner liebsten Gewürze

Was liegt also näher, wie jetzt in der Adventszeit, Kekse mit Zimt im Omnia frisch zu backen?

Wer sagt, daß es immer Vanillekipferl sein müssen? Ich probierte einfach:

Zimtkipferl

Zutaten für ca. 25 Stück

  • 140 g Mehl
  • 25 g gem. Mandeln
  • 25 g gem. Haselnüsse
  • 35 g Zucker
  • 1/2 Packung Vanille-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 100 g Butter

zusätzlich zum bestreuen:

  • 1-2 EL Zucker
  • 1/2 TL gem. Zimt

Zubereitung

Aus den oben genannten Zutaten einen Teig herstellen, diesen in Folie wickeln und ca. 1 Stunde kalt stellen.
Danach den Teig kurz durchkneten und auf einer leicht bemehlten Fläche zur Rolle (ca. 3 cm) formen. Den Teig in Scheiben schneiden und zu Kipferl formen.
Diese ca. 8-10 Minuten auf Backpapier im Omnia backen. (Etwas mehr wie kleinste Stufe).

Die fertigen Kekse ca. 2-3 Minuten auskühlen lassen. Zucker und Zimt mischen und die Kekse am Besten mit 2 kleinen Löffeln darin wenden. Fertig!

Kekse Zimtkipferl
Super lecker! Die meisten wurden schon vernichtet, bevor sie richtig kalt waren 😉

Dank jeder Menge Facebook-Likes, (Ihr seid echt der Hammer!) konnte ich mich dann auf das zweite Zimt-Rezept stürzen:

Honig Zimt Kekse – in Pilzform! Warum Pilzform? Weil: Sterne kann ja jeder 😉

Zutaten für ca. 35 Stück

  • 100 g Butter
  • 4 EL Honig
  • 40 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Zimt
  • 1/2 Packung Backpulver

Alle Zutaten schön vermischen und den Knetteig anschließend in Folie ca. 1 Stunde kühlen.
Den gekühlten Teig nochmals kurz durchkneten und zu einer Rolle formen. Kleine Scheiben abschneiden und zu Kugeln formen.
Um die Pilzform zu gestalten, habe ich eine kleine Spritztülle (oder auch Garnierspritze), in Kakaopulver getunkt und damit in den Kugeln „den Stiel“ geformt:

Kekse Pilzform

Den Omnia habe ich wieder mit Kuchengitter und Backpapier belegt und die Kekse ca. 20 Minuten darin gebacken. (Im Backofen würde ich 20-25 Minuten bei 170 Grad vorschlagen). Heraus kam:

Kekse fertig

Geschmacklich absolut der Hammer. Die dunkle Färbung haben sie von Zimt und Kakaopulver, der Duft vom Honig hier im Wohnmobil ist klasse! Ich bin dann mal beschäftigt….

Wusstest Du?

Der „echte“ Zimt ist der Ceylon-Zimt (Cinnamomum zeylanicum). Es handelt sich dabei um eine Baumart, die sechs bis zehn Meter hoch wird und immergrün ist. Die Blätter stehen gegenständig zueinander, sehen eiförmig bis oval aus und haben eine ledrige Oberseite. Beim Zerreiben riechen sie nach Gewürznelken. Die weißlich-grünen Blüten ordnen sich in Rispen an und sind unscheinbar. Wird die Rinde abgeschält und getrocknet, bilden sich die typischen aufgerollten Zimtstangen, die aromatisch riechen. Ceylon-Zimt gehört zu den Lorbeergewächsen (Lauraceae) und ist auf Sri Lanka beheimatet. Angebaut wird Zimt in Süd- und Südostasien, auf Madagaskar sowie auf den Seychellen.
Cassia-Zimt (Cinnamomum cassia), auch chinesischer Zimt genannt, gilt als Verfälschung des echten Zimts.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.