Andreas

Roadtrip Frankreich, Griechenland machen wir später

Roadtrip Frankreich

Roadtrip Frankreich, so ist unsere Entscheidung nach kurzer Überlegung. Griechenland wird dann unser Ziel im nächsten Jahr sein.

Roadtrip Frankreich

MartiguesWir wollen seit Jahren eine Reihe von Zielen in Frankreich besuchen . Das Aubrac, die Vendée, Languedoc-Roussillon, das Bassin d’Arcachon sind nur einige der Regionen, die auf unserer Wunschliste stehen. Warum also diese Wünsche nicht erst einmal erfüllen? Klar, man kann auch in einem Jahr Frankreich, Italien und Griechenland bereisen, aber dies ist nicht unsere Art des Reisens.

Slow Travel

Ein Land, das aber richtig.
In den letzten zwanzig Tagen haben wir uns von unserem Ausgangspunkt, Saintes-Maries-de-la-Mer, 120 km Luftlinie entfernt. Unser Abstecher in die Alpilles schlägt noch mal mit 40 km Luftlinie zu Buche. Wir werden demnächst mal kräftig auf die Bremse treten.

Sich voll und ganz auf ein Land einlassen, für einen langen Zeitraum. Fast ohne Reiseführer und ohne Plan. Wir werden über Dinge schreiben, die wir entlang unserer Reiseroute entdecken und erleben. Wir werden nicht die Top-Sehenswürdigkeiten abarbeiten und darüber berichten. Die sind schon in so vielen Reiseführern oder Blogs beschrieben worden. Headlines, wie Marseille in 24 Stunden, wird es bei uns nicht geben, denn Marseille in 24 Stunden zu erfassen ist nicht möglich. Diese Art von Berichten ist in unseren Augen nur ein Ausdruck der entfesselnden Geschwindigkeit der heutigen Gesellschaft.

Ach Marseille, wir wollten diese Stadt besuchen, aber dann fuhren wir auf dem Weg nach Gémonos fast komplett durch Marseille. Wir sind noch nicht ganz sicher, welcher Teufel das Navi da geritten hat. Wir wären beinahe steckengeblieben. Ein Mopedfahrer samt Beifahrer wollte mit unserer Hilfe ins Licht gehen. Und wir stellten beide fest, dass wir mit größeren Städten ein Problem haben. Diese Hektik, diese Massen sind zur Zeit nicht unser Ding. Aber diese Zeit wird wieder kommen, dann haben wir wieder Lust auf die Hektik einer Metropole.

Entscheidungshilfen

Roadtrip Frankreich - Freistehen
In den zwanzig Tagen ist genau das passiert, was passieren sollte. Wir haben uns orientiert, haben uns an die neue Situation gewöhnt und sind angekommen. Plan A Griechenland war sehr schnell gestrichen. Plan B, Frankreich bis zum September zu umrunden, verstarb letzte Woche. Der Trip durch die Cote d’Azur fand gestern in Toulon sein Ende. Beschleunigt wurde diese Entscheidung durch einen aufziehenden Wintersturm mit angekündigten Geschwindigkeiten von 100 km/h. Eine für unseren letzten Stellplatz, direkt an der Steilküste, eher suboptimale Geschwindigkeit. Und da sind noch Freunde, die uns auf dem Weg nach Portugal am Lac du Salagou treffen wollen. Und der liegt im Languedoc-Roussillion. Deshalb haben wir uns gestern in das Landesinnere verzogen, nämlich in den Luberon. Die Ockerfelsen bei Roussillon stehen ebenfalls auf unserer Wunschliste. Und so passt wieder alles zusammen.

Unser Roadtrip Frankreich wird langsam zu dem, was wir uns wünschen, ein Abenteuer ohne Plan.

Teile diesen Beitrag

9 Kommentare zu “Roadtrip Frankreich, Griechenland machen wir später”

  1. peter koch

    so ist es richtig! Tolle Fotos, da wiederhole ich mich. Wo ist dieses Bild mit dem Viadukt entstanden? Ich dachte, ich kenne mich aus, aber das erinnert mich an nichts…. ich werde alt, oder war da noch nicht?

    Das mit der Entscheidung, den Aufenthalt mit dem Wetter zu planen, ist eine sehr gute Idee, so kommt man oft auf ganz neue Reisewege.

    Sollte ich mich nicht mehr melden,dann wünsche ich euch beiden ein schönes Weihnachtsfest in einer schönen Umgebung mit netten Leuten und guter Laune. Bleibt gesund. Amüsiert euch so gut es geht, nur schade, dass die Zeit so schnell vergeht, wenn man sich amüsiert!

    Liebe Grüße, Pedda

  2. Reto und Sabine

    Schöne Bilder! Die Gebrauchsanweisung haben wir auch kapiert, aber noch lieber hätten wir über eure Reiseerlebnisse gelesen. Wir sind ja auch grosse Frankreich-Fans und haben ebenfalls darüber geschrieben.

    Liebe Grüße und schönen Abend
    /Reto und Sabine
    Living in a Box

  3. Jürgen & Ellen

    Wir hassen inzwischen auch grosse Städte ! Die Cote Azur hättet ihr machen sollen, ist ausserhalb der Saison ein Traum !….kein Trubel, gepflegt, …deshalb leben wir hier ! Von hier tolle Touren machbar. Luberon, Esterel Corniche de Or ….St. Tropez im Winter…klasse !
    Viel Grün hier überall, nicht soviel Müll wie in Spanien, wo wir auch 4 J. lebten…irgendwo muss ja die Basis sein, also da wo es für uns am schönsten ist. Deutschland sieht uns nur zu Besuch im Sommer. Dann ist es hier ungemütlich !
    Jürgen & Ellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.