TV Minimalismus

Andreas

Unser DVB-T Stick hat sich mittlerweile in das Reich des Elektronikschrotts verabschiedet. Ich berichtete ja, dass ich den Stick etwas unkonventionell repariert hatte. Mittlerweile funktionierte der Stick aber überhaupt nicht mehr.

TV Minimalismus

Einen neuen Stick haben wir aber nicht gekauft. Wir schauen jetzt so Fernsehen, unser TV Minimalismus mit dem Elgato EyeTV Micro Stick.

TV Minimalismus

Wir finden es ausreichend und sehr flexibel. Unser Fernseher ist samt Antenne ganz schnell in unser Bett gewandert und lässt sich dort sehr praktisch aufhängen. Kam zwar erst einmal vor (James Bond im ZDF um 01:30), aber egal, wir könnten.

Alkoven TV

Elgato EyeTV Micro

Der Elgato EyeTV Micro Stick hat sich bestens bewährt. Die Antenne muss nicht mehr zwingend außen montiert sein. In den meisten Fällen reicht für den Empfang der Platz, der eigentlich nur als Aufbewahrung der Antenne gedacht war. Dabei handelt es sich auch noch um die mitgelieferte Antenne.

Antenne

Der Stick funktioniert im übrigen nicht nur am Android-Tablet, sondern auch unter Windows und OS X, unter Linux leider noch nicht. Ein Adapter auf den normalen USB-Stecker liegt bei.
Der Support ist klasse, nach dem Update auf Android 5.0 funktionierte die dazugehörige App nicht mehr. Eine Mail und kurze Zeit später schickte man mir die Beta-Version der neuen App zu.
Apropos App, das laufende TV Programm kann aufgenommen und angehalten werden. Wenn Du etwas verpasst hast, kannst Du auch zurückspringen, die Szene wiederholen und normal weiterschauen.
Der Langzeittest von gestern Abend war auch sehr erfreulich, nach geschlagenen fünf Stunden hatte das Tablet immer noch etwas Puste. Übrigens, es geht noch kleiner.

elgato eyetv

Der Elgato EyeTV Micro Stick am Motorola Moto G. TV Minimalismus auf die Spitze getrieben.

Wo hat es uns eigentlich hingeweht?

Wir haben gestern beschlossen auf die Basis zu fahren. Viel Spaß beim Fahren hat man mit so einer windschnittigen Wanderdüne nicht wirklich und der Dauerregen macht die Lust auf irgendwelche Unternehmungen endgültig zunichte. Ja, ich weiß, es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung. Hat mein Opa auch schon gesagt. Aber die Steigerung von Dauerregen ist waagrechter Dauerregen.
Vielleicht kann ich die eine oder andere Idee oder Aufgabe noch umsetzen.

Das Wetter ist zwar scheiße, aber das wenigstens bei jetzt schon 14 °C.

Andreas

6 Kommentare zu “TV Minimalismus”

  1. Mathias

    Das ist ja eine Klasse Lösung! Ist den bei DVBT noch eine ausreichende Senderauswahl gegeben?

    Hier im Norden ist sowohl der Empfang mit DVBT nicht wirklich Klasse, zum anderen gibt es noch kaum mehr als 15 Sender. Eigentlich Schade, denn so bräuchte man weder Schüssel am Haus (Wohnwagen) noch viel Technikgeraffel.

    viele Grüße
    Mathias

    1. Andreas

      Sagen wir es mal so. Die Öffentlich-Rechtlichen kriegen wir immer, die Privaten nur in manchen Bundesländern und die brauchen wir auch nicht wirklich. Gut, hin und wieder gibt es Spielfilm-Highlights, aber wir haben es an Weihnachten wieder gemerkt:
      1. Die Werbung nervt tierisch.
      2. Die Filme sind derart geschnitten, nein verunstaltet, da macht es dann auch keinen Spaß mehr. In „Gremlins“ fehlten ganze Szenen, „Stirb langsam 2“ konnte sich nur der Kenner zusammenreimen und selbst der Film „Die Glücksritter“ nach Mitternacht war geschnitten. Wahrscheinlich damit er in das Programmschema passt.

      Nein, die Privaten fehlen uns nicht wirklich.

      Gruß
      Andreas

  2. Thomas Hoffmann

    Eine ähnliche Lösung haben wir auf unserem Wohnmobil installiert einen Tivizen DVB-T Stick. Das gute Stück sendet das Fernsehprogramm über wlan. Angeschlossen an eine UFO Antenne auf dem Dach haben wir im Schnitt hier in Norddeutschland 40 bis 50 Kanäle. Fragt mich nicht was alles dafür schauen wir zu wenig Fernsehen. Reichweite beträgt circa 10 Meter Empfang auf allen Android Windows oder Apple Geräten. Am Fernseher hängt ein Android Stick zum surfen und natürlich auch zum Fernsehen schauen. Während der Fahrt das Fernsehprogramm laufen lassen egal wo im Mobil kein Problem.
    Gruß
    Thomas

    1. Andreas

      Hi Thomas,

      ich musste jetzt erst einmal UFO-Antenne googlen! Sieht ganz interessant aus, drei in eins, könnte die Zahl der geplanten Antennen auf dem Dach reduzieren.

      Gruß
      Andreas

  3. joker

    Es gibt auch super Anleitungen zum Antennen selber basteln im Netz. Die sehen dann aus wie eine eckige „8“ und bringen super Empfang.
    Gebaut aus simplem blanken Kupferdraht, hätte sogar ich hingekriegt, Kumpel hat damit an seiner Gartenhütte den Empfang von 2-3 auf +20 Sender erhöht, ohne Neukauf einer „Super-Verstärker-Antenne“ mit extra Stromanschluß usw…
    Kommt auch gut unter dem Aspekt „Upcycling“!
    😉
    Wünsche guten Empfang!
    F.

    1. Andreas

      Das Problem wird die Haltbarkeit sein. Es wird dem Fahrtwind standhalten müssen, sonst wird aus der eckigen Acht ein Knäuel :-).
      Gebaut habe ich so etwas schon, aber für den stationären Gebrauch.

      LG Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.