Andreas

Walcheren in Zeeland

Dünenweg Walcheren

Wusstet du eigentlich das Neuseeland (Nieuw Zeeland) nach der niederländischen Provinz Zeeland benannt wurde?

Walcheren

Walcheren ist eine Halbinsel im Südwesten der Niederlande, in der Provinz Zeeland mit den Gemeinden Middelburg, Vlissingen und Veere. Nirgendwo in den Niederlande scheint die Sonne so oft und so lange wie hier.
Beste Voraussetzungen für kilometerweite Wanderungen an den unendlichen Sandstränden oder oben auf den bis zu 50 m hohen Dünen. Wie für die Niederlande üblich, gibt es ein großes, gut ausgeschildertes Netz an Fahrradwegen.

Fahrradweg Wacheren

Reiter kommen ebenfalls nicht zu kurz, es gibt viele separat ausgewiesene Reitpfade. Auch auf dem Wasser kann viel unternommen werden, wie die Bootsfahrten von Middelburg nach Veere und in das Veerse Meer oder die Touren in Vlissingen durch den Hafen.

Für Naturliebhaber bietet Walcheren einen Nationalpark und etliche Naturschutzgebiete.

Die Einzigen uns bekannten architektonischen Auswüchse des Tourismus haben wir in Vlissingen gesehen.

Skyline Vlissingen

Aber selbst diese Skyline ist, ob gewollt oder Zufall, eigentlich ein Meisterwerk, denn von der Mole des alten Vlissingen sind diese Bauten nicht zu sehen.

Mole Vlissingen

Ansonsten haben die Orte ihre Ursprünglichkeit und Gemütlichkeit behalten und Walcheren seinen Inselcharakter.

Die beste Zeit für eine Reise nach Walcheren ist die Zeit nach Christi Himmelfahrt bis Ende Juni, dann beginnen die ersten Ferien in Deutschland. Die Niederländer beginnen ihre Ferien in der ersten Juliwoche. Aber auch die Zeit nach der ersten Septemberwoche würde sich anbieten, wenn du etwas mehr Ruhe suchst.

Die Niederländer

Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Niederländer gefällt uns immer wieder. Ob nun in niederländischer, englischer oder deutscher Sprache. Unser Besuch im MEDIPOINT in Vlissingen ist ein tolles Beispiel dafür. „Ik heb een spalk voor mijn voet nodig„, unser rudimentäres Niederländisch half uns in die Suche nach einer Schiene für meinen Fuß richtig einzusteigen. Die Beratung und Hilfe war einfach klasse. Ich hatte eine ganz bestimmte Schiene im Kopf, bekam aber eine wesentlich bessere und preiswertere Schiene verpasst. Diese Schiene kostete uns nur 50 €, in Deutschland hätte mich das gleiche Modell mindestens 90 € gekostet, und das ist schon der Preis bei AMAZON.

Tipp
Standardmedikamente gegen Schmerzen, Sodbrennen und vieles mehr gibt es in den Niederlande einfach im Supermarkt zu kleinen Preisen.

Woran merkt man, dass Niederländer völlig anders ticken wie wir? Am Radioprogramm, diese Vielfalt an Sendern mit völlig unterschiedlichen Playlists ist genial. Und nirgends findet du so viele Sender mit fröhlichem Funk und Soul, der einfach gute Laune macht.

Informationen

Wer keine großen Campingplätze mag und ein wenig den Flair des Freistehen möchte, sollte einen der vielen, vielen Minicampings probieren. Wir haben da einige tolle Plätzchen gesehen.

Tipp
In den Niederlanden findest du eigentlich immer ein freies WLAN (WiFi). Entweder von der Stadt selbst oder durch ein Cafe oder Restaurant. Selbst am Strand war der Test erfolgreich.

Nach zwölf Tagen nehmen wir morgen schweren Herzens Abschied, fahren über das Oosterschelde-Sturmflutwehr auf die Nachbarinsel Schouwen-Duiveland, an der unteren (südlichen) Küste entlang Richtung Bergen op Zoom. Also nur eine kleine Runde, nicht, wie erst geplant, hoch nach Rotterdam. Weniger ist mehr!

Tipp
Gerade gefunden. Am 07. Juni gab es im WDR die Sendung Wunderschön! Zeeland mit dem Campingbus. Die Moderation ist allerdings, finde ich, mehr als grenzwertig.

Andreas

10 Kommentare zu “Walcheren in Zeeland”

  1. Volker

    Hi ihr beiden,
    schöner Bericht. Macht total Lust auf die Gegend. Die Sendung vom WDR hatte ich letztes Jahr gesehen. Auch ich finde die Moderation von Stefan Pinnow eher, nun ja, zu weichgespült und nicht sehr authentisch. Aber die Bilder zusammen mit dem alten Bulli sind schon genial. Leider haben wir im Juli Urlaub und da wird es dort wohl viel zu voll werden. Da müssen wir wohl weiter gen Norden ziehen. Dänemark bietet da einfach noch mehr geheime Plätze für uns, die wir mal wieder besuchen werden. VG und guten Weiterfahrt (Heimreise?) Volker

    1. Andreas

      Hi Volker,

      Juli ist der denkbar schlechteste Monat.

      Ja, morgen treten wir die Heimreise an 🙁

      Gruß
      Andreas

  2. noch ein Markus

    wenn ihr noch etwas Zeit habt, macht noch einen Ausflug nach Brouwershaven, leckeres Essen gibt es in der ‚Herberg ‚t Swarte Schaep‘ am Hafen, ein guter Campingplatz ist der Camping „Noordernieuwland“.

    hach, damals…
    🙂

  3. Klaus

    Dem kann ich mich nur anschließen, die Niederlande + Niederländer 😉 sind einfach nur toll 🙂 Obwohl die Niederlande bisweilen auch schon bis an die Mosel reichen 😀

    Grüße, Klaus

  4. Volker Krause

    Ja der Juli ist nicht so dolle. Daher werden wir wahrscheinlich den wilden Osten erkunden. Das (für uns zum größten Teil noch) unentdeckte Land (Star Trek VI) 🙂

    1. Andreas

      Rotterdam machen wir mal extra. Ich wusste auch nicht wie belastbar mein Fuß mit der Schalterei ist, aber es ging.

      Gruß
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.