Blog
März 2015

62 Tage und 48 Stunden

Hat der März nicht 62 Tage und die Tage 48 Stunden? Hat er nicht? Ist jetzt aber irgendwie blöd!

Ich könnte die Zeit allerdings dringend gebrauchen. Am 1. April soll der überarbeitete Blog online gehen. Grund ist unser Projekt, dass endlich umgesetzt wird und ursprünglich einen eigenen Blog bekommen sollte. Dafür bekommt es jetzt im Menü den prominenten ersten Platz, abgefahren!

Bis dahin müssen etliche Seiten umgeschrieben oder neu geschrieben werden und einige hundert Artikel neu kategorisiert und verschlagwortet werden. Ich muss mehrere neue Plugins in die Denkmurmel laden, damit mir der Umgang ab 1. April locker von der Hand geht. Unter anderem das Plugin MAPS MARKER PRO zum erstellen von Karten mit Markern. Was für ein Teil!
In diesem Zusammenhang habe ich mir die Karten von openstreetmap.org näher angeschaut und ich muss sagen, dass ich sie informativer und besser finde als GOOGLE Maps.

Karten

48 Stunden Tage

Wir sitzen hier und tüfteln an Menüs, Kategorien und Schlagworten, suche nach der richtigen Reihenfolge, den richtigen Überschriften und versuchen nichts zu vergessen. Meinem Notizbuch ein Dank an dieser Stelle.
Einige Seiten werden eigene Sidebars bekommen und nun heißt es den Überblick nicht zu verlieren und für den Tag X einen Schlachtplan zu entwerfen. Die Menüs, Sidebars und einiges mehr müssen nämlich vom Testserver auf den Webserver.
Nebenbei tüfteln wir noch an unserem Projekt weiter, haben ständig neue Ideen und versuchen diese noch umzusetzen.

Es ist auf alle Fälle damit zu rechnen, dass es am 31. März ab 22:00 zu kleineren Einschränkungen kommt, vielleicht setze ich den kompletten Blog für ein paar Stunden auch in den Wartungsmodus.

Claudia wird meine Zeitrechnung nicht gefallen, die hat nämlich nur noch 14 Tage und will bestimmt keine Verlängerung auf 28 Tage. Blöderweise hat dann noch meine Maus aufgegeben, die Maustaste löste nicht mehr richtig aus und so markierte ich oft nicht mehr, sondern während ich markierte, verschoben sich schon Teile des Codes. Und das war keine preiswerte NoName-Maus, sondern eine teure LOGITECH Performance MX, defekt nach nur zwei Jahren. Wenn ich mal Entspannung brauche, werde ich sie öffnen und schauen, ob ich die Kontakte reinigen kann. Der Ersatz aus der Hecksitzbank ist mir nun hilfreich zur Seite gesprungen.

Ich muss dann auch mal wieder.

Andreas

Abgelegt unter (Kategorien & Schlagwörter)