Badesee Wintersdorf
Blog

Blödheit wird mit Joggen bestraft

von Andreas

Ich bezichtige mal die morgendliche Uhrzeit, verbunden mit der Zeitverschiebung, als Schuldigen meiner grenzenlosen Blödheit.

Claudia hat um kurz vor halb sieben das Wohnmobil und ich den Parkplatz vom TREFF verlassen. Heute ist dort Inventur, somit steigt die Anzahl wichtiger und ganz wichtiger Personen um mindestens tausend Prozent. Also stehe ich dort heute besser nicht. Ich bin zum nahe gelegenen Badesee gefahren. Raus aus dem Führerhaus, Keil hingelegt und SCH…..! Tür zu! Die Fahrertür war abgeschlossen, das ganze Auto war verschlossen und der Schlüssel unerreichbar. Mein Womo stand da mit laufendem Motor und leuchtenden Scheinwerfer. Man kann die Fahrerhaustüren zwar von innen öffnen, verriegelt bleiben sie trotzdem. Ist das eigentlich normal?
Was tun? Im ersten Moment fiel es mir unheimlich schwer, das laufende Auto dort stehen zu lassen, zum TREFF zu rennen und Claudias Schlüssel zu holen. Aber was soll ich machen? Wie eine Rakete in gut sieben Minuten zu Claudias Arbeitsstelle gerannt und wieder zurück!

Also nie wieder ohne den Schlüssel in die Hosentasche zu stecken, das Auto starten. Wäre ich weiter entfernt gewesen, hätte ich den ADAC rufen müssen.

Hast Du einen Ersatzschlüssel am Wohnmobil versteckt? Antworten bitte ohne genaue Beschreibung 😉 oder gerne auch per Mail.

Andreas

10 Kommentare zu “Blödheit wird mit Joggen bestraft”

  1. Andre

    Diesen Fehler hat Mercedes wohl erkannt… Beim Vario geht der Riegel hoch wenn man die Türe öffnet. Aber trotzdem danke, habe herzlich gelacht!

  2. joker

    Ui, üble Sache…
    Der DüDo hat doch diese roten Schieber innen, sind die evtl beim Tür zukloppen runtergerutscht (ausgenudelt)?
    Hattest du nicht schon mal n Problem mit einem der Türschlösser?
    Ersatzschlüssel in der Patte, so hab ichs früher immer gemacht, bei euch einer von irgendeiner Klappe würde sich auch empfehlen, nur mal so als Ansatz…
    Aber so was macht „wach“ fürs nächstemal, da kuckt man dann zweimal wo der Schlüssel ist!
    😀

  3. Der Petsi

    Oha! Ja, das ist ein etwas seltsames Feature unserer lieben Düdos. Ist mir bisher einmal bei offenem Fenster passiert, war also ein lösbares Problem. Ich habe einen Reserveschlüssel, der etwa 700km weit weg deponiert ist. Das Pickerset liegt natürlich IM Düdo und würde mir somit im Fall der Fälle nicht viel nützen. Ich versuche, immer vor dem Zuschlagen der Tür zu prüfen, ob ich das Schloss aufgeschlossen hatte. Hoffentlich denke ich an diesen Test immer… 😉

  4. henning

    Oh je, aus meinem alten Benz habe ich mich auch schon ausgesperrt, Motor lief noch, Licht an, ich bin blos zur Schiebetür raus gehüpft, um vor dem Einparken das Fahrrad hinten drauf nochmal zu richten und festzuzurren. Hab die Schiebetür zugezogen (warum auch immer) und das war für die Zentralverriegelung das Signal: Klack, Klack Klack, alle Türen zu, Schiebetür zum Glück nicht ganz eingerastet. Da musste ich meine Werkstatt anrufen (war ganz in der Nähe) die sind mit nem Draht gekommen.
    Zweiter Schlüssel hängt jetzt am Gürtel. Irgendwo am Auto verstecken mag ich den nicht, wenn dann vielleicht mit Sicherheitsebene, also Klappenschlüssel verstecken und da ist der Zweitschlüssel hinter.
    Aber mit Zweitschlüssel am Mann kann ich bei laufendem Motor die Keile hinlegen. 100%ig sicher ist das natürlich auch nicht, aber bis jetzt ging es immer gut.

    Gruß
    Henning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.