Blog Werkstatt

Demontage des Fahrerhauses, die Vierte oder so

von Andreas

Ich glaube, dass dies die vierte Demontage des Fahrerhauses war. Grund waren diverse Arbeiten an der Elektrik und Heizung.

Heizung

Der Regler der Warmluft lies sich nur halb bewegen und die Heizung lief die ganze Zeit. Bei der Demontage habe ich dann festgestellt, dass ich zwei Bowdenzüge vertauscht habe. Unsere vermeintliche Reduzierung der Heizleistung war in Wirklichkeit das Schließen der oberen Klappen. Nach Tausch der Züge funktioniert es. Ein Tipp: Mir fehlen die Klammern zum Befestigen der Züge, Kabelbinder erfüllen den Zweck genau so gut.

Elektrik

Das Autoradio ist jetzt in Besitz einer aktiven Scheibenantenne. Ich habe die Antenne unten in der Scheibe verklebt.

Die aufwendigste Arbeit heute war die Montage des ORION Pufferladegerätes von Andre. Da ich gestern keine 16 mm² bekommen habe, wurden es halt 20 mm² Kabel. In Ermangelung einer Quetschzange für die Ringösen musste ein Schraubstock herhalten. Zum Verlegen der Kabel musste die Stufe an der hinteren Wand des Fahrerhaus teilweise geöffnet werden und diverse Löcher gebohrt werden. Außerdem musste ein Kabel von D+ der Lichtmaschine zum ORION gezogen werden. Das sorgt dafür, dass ich am nächsten Morgen auch wieder vom Fleck komme, alternativ könnte auch ein Schalter angeschlossen werden, aber ruckzuck vergessen und am nächsten Tag ein blödes Gesicht.

Und was noch

Diverse Kleinigkeiten in der Küche, die ist damit auch erledigt, Fahrerspiegel festgezogen, Kabel für mein Notebock neu verlegt und geordnet und Hausputz.
Im Fahrerhaus habe ich noch diverse Geräuschquellen eliminiert und mich unter das Auto gelegt, mit dem Ergebnis, das ich morgen außer Öl, auch noch drei Keilriemen wechsle.

Die Liste wird kürzer

Andreas

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.