E-Bike

Fahrrad

Fahrrad

E-Bike – E wie einfach genial

Übrigens, die mit Werbung gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Nutzt Du einen dieser Links, bekommen wir eine kleine Provision und du unterstützt damit 14qm, der Preis ändert sich für dich natürlich nicht. Wir sagen danke .

Geplant war es schon lange, jetzt haben wir den Plan umgesetzt. Wir sind nun gut zwei Monate mit unseren E-Bikes unterwegs. Das ist eine ganz neue Qualität des Radfahrens und der Mobilität. Zeit für eine Zwischenbilanz und ein Plädoyer für das E-Bike.

Falls du Vorurteile hast, solltest dich von diesen verabschieden. Das E-Bikes ist keineswegs nur etwas für Menschen über 60, Warmduscher oder Schattenparker. Es liegt nämlich an dir, wie du dein E-Bike benutzt. Du kannst die Unterstützung immer auf Maximum stellen, dich nur leicht unterstützen lassen oder du kannst sie auch einfach zeitweise ausschalten.

E wie …

E wie Extrakilometer

Wir fahren normalerweise erst einmal ohne oder mit nur wenig Unterstützung. An steilen Passagen lassen wir uns gerne unterstützen, vor allem bei längeren Touren. 30 oder 40 Kilometer bis zum Ziel ohne Unterstützung ist meist kein Problem. Aber dann kommt der Rückweg, gerne auch mal mit einer gehörigen Portion Wind, natürlich immer von vorne. Mit einem E-Bike ist dir der Rückweg ziemlich egal.

Die Extrakilometer sind wir aber auch insgesamt gefahren, denn unsere Ziele sind nun weiter entfernt und wir sind noch öfters mit den Rädern unterwegs.

E wie Extratraining

Wir waren vor kurzem auf dem Panorama-Radweg Balkantrasse von Leverkusen nach Lennep unterwegs, 37 km mit 357 Höhenmeter. Die ersten 24 Kilometer mit 247 Höhenmeter sind wir komplett ohne elektrische Unterstützung gefahren. 

Das ist Extratraining. Mein E-Bike wiegt nämlich keine 13 kg mehr wie mein altes Fahrrad, ich wuchte jetzt satte 20 kg den Berg hinauf. Und wenn wir mit über 25 km/h an dir und deinem „richtigen“ Fahrrad vorbei fliegen, dann fliegen wir ohne Unterstützung, denn bei 25 km/h ist damit Schluss.

Dazu kommt, dass bei richtigem Einsatz der Elektrizität ein E-Bike ein geniales Trainingsgerät ist, gerade in bergigen Regionen. Keine Steigung bringt deinen Puls mehr in die Regionen, wo deine Pumpe gerne mit der weißen Fahne wedeln würde. Das Pedelec sorgt dafür, dass du nicht im hochpulsigen Bereich trainierst, das ist vor allem für Menschen mit Herzerkrankungen wichtig.

E wie Erleichterung

30 °C, schwül und 18 kg an Getränken, verteilt auf dem Rad und in meinem Rucksack. Mit zwei Sixpacks geht der Weg nach Hause über 2,5 Kilometer stetig bergauf. Kein Problem, die Unterstützung auf Maximum gestellt und ich gleite den Berg nach oben. Das ist besser wie ein Auto mit Klimaanlage im Stau.
Und es ist mir so etwas von egal, dass zwischen den frischen Brötchen am Sonntag und mir eine Steigung mit 12% liegt.

Eine Erleichterung ist das E-Bike natürlich auch für alle Menschen mit Knie- oder Hüftproblemen.

E wie Entschleunigung

Bist du schon mal am frühen Morgen für Fotos unterwegs gewesen und hast dich mit Hilfe der elektrischen Unterstützung durch die Natur treiben lassen? Einfach fantastisch und entspannend!

E wie Einleitung

Das E-Bike fördert die dringend notwendige Einleitung der Verkehrswende. Im Durchschnitt bewegt jeder Bürger in Deutschland 3,1 mal am Tag sein Auto für jeweils 12 km. Das sind 257.300.000, in Worten 257 Millionen Autofahrten, am Tag! Schaut man sich die Fahrten einzeln an, sind 50% dieser Fahrten sogar kürzer als 5 Kilometer 1.

Ein E-Bike kann viel mehr Menschen dazu bringen das Auto stehen zu lassen und somit dazu beitragen, dass unsere Innenstädte spürbar entlastet werden.

E wie Entspannung

Wir haben damit kaum ein Problem, aber viele Paare sind oft ungleich trainiert. Mit einem E-Bike ist dieses Problem vom Tisch und die gemeinsame Radtour bekommt ganz andere Qualitäten, beziehungsweise wird jetzt erst möglich.

Entspannung ist es auch, dass wir einfach den ein oder anderen zusätzlichen Kilometer in Kauf nehmen um Hauptverkehrsstraßen meiden zu können.

E wie Ersatz

Das E-Bike kommt vielleicht für den ein oder anderen als Ersatz für das Mofa in Frage. Gerade am Wohnmobil würde dies einige Kilo einsparen und das bei fast gleichem Komfort, bei gleichzeitigen Training.

Unsere E-Bikes

Noch ein paar Zeilen zu unseren E-Bikes. Wer uns kennt weiß, dass diese Räder nicht von der Stange aus dem Laden kommen. Unsere E-Bikes sind selbst gebaut, beziehungsweise repariert worden. Insgesamt haben uns die Räder mit allen Verbesserungen und Reparaturen keine 500 € gekostet. Die Reichweite liegt bei ca. 80 km, die Akkus sind noch nicht überholt worden.

E-Bike Claudia

Ein Umbausatz von EBIKE SOLUTIONS hat Claudias Fahrrad elektrifiziert. Gefunden hat den Umbausatz Marco bei eBay-Kleinanzeigen an einem defekten Rad für wenig Geld. Sogar ein zweites Akku war dabei.

Damit Claudia auch vernünftig bremsen kann, habe ich das Rad mit hydraulischen Felgenbremsen von Magura Werbung ausgestattet. Ich kann diese Bremsen wirklich jedem empfehlen. Die Bremsleistung ist der Hammer, die Montage einfach und das Wechseln der Beläge ein Ding von Sekunden.
Das vordere Laufrad mit Dynamo wurde komplett ersetzt, ebenso wie das miserable Tretlager mit Lagerschalen aus Kunststoff. Nun versieht ein Shimano Tretlager Werbung aus Aluminium die Arbeit. Claudia ist jetzt auch mit robusten Reifen von Schwalbe Werbung unterwegs.

E-Bike Andreas

Mein Rad kommt ebenfalls aus ebay-Kleinanzeigen, ein defektes E-Bike von SAXXX. Die Reparatur hat keine 20 € gekostet und die Teile, ein Kabel und ein paar Speichen, konnten direkt bei SAXXX bestellt werden. Das Rad wurde extrem aufgewertet und bekam alle Shimano Deore Teile, die neuen Reifen und einiges mehr meines gerade restaurierten Marin Bikes transplantiert. Ups, Shit happens, war aber eine gute Übung. Irgendwann demontiere ich für eine neue Lackierung noch einmal das ganze Rad.

Zuviel Geld übrig?

Marco und ich haben einige E-Bikes repariert und bei keinem Rad mussten mehr als 50 € für die Reparatur investiert werden. Es ist schon verwunderlich, dass keiner der Vorbesitzer auf die Idee kam, die Räder einfach mal in eine Werkstatt zu bringen, nein, sie wurden für wenig Geld verramscht. Uns soll es recht sein.

So hat bei meinem Rad ein Anruf beim Hersteller genügt, denn nach nur wenigen Minuten hatte der Mitarbeiter den richtigen Riecher und das Ersatzteil für 14 € war unterwegs. Es war nur ein defektes Kabel und die Montage dieses Kabels war wirklich keine große Herausforderung.

Und noch etwas fiel uns auf. Lieber wird mit unpassendem Werkzeug an diesen teuren Rädern rum gepfuscht, anstatt für wenig Geld, und ich spreche hier von unter 10 €, das richtige Werkzeug zu kaufen.

Lust auf ein E-Bike

Solltest du jetzt Lust auf ein E-Bikes bekommen haben, muss ich deine Vorfreude leider etwas dämpfen. Immer mehr Fahrradläden sind im Moment komplett ausverkauft, weil wegen der Corona-Pandemie immer mehr Menschen auf das Fahrrad umsteigen.

Wenn du ein gebrauchtes E-Bike kaufen möchtest, solltest du unbedingt auf einen Eigentumsnachweis bestehen. So haben wir es auch gemacht.

Quellen

[1] Mobilität in Deutschland 2019

Werbung
ABUS Faltschloss Bordo Granit XPlus 6500/110 mit Halterung - Fahrradschloss aus gehärtetem Stahl - Sicherheitslevel 15 - 110 cm - 78067 - Schwarz
95,20 €
Bei Amazon anschauen

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Werbung
Abus Fahrradschloss Granit X-Plus 54/160hb300 + Texkf, Black, 300 mm
Bei Amazon anschauen

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Teile diesen Beitrag