Blog
März 2015

Eine Woche Irrsinn

Wenn ich die letzte Woche abschließend bewerten müsste, würde ich mich glücklich schätzen, das ich morgens spätestens nach drei Minuten wusste, wo wir standen.

Vor einer Woche standen wir noch auf einem Parkplatz eines Supermarktes in Frechen und waren den Tag über in Köln. Ein Tag später waren wir in der Eifel und der Montag begann in Mainz und endete in Bodenheim. Der Mittwoch begann wieder in Mainz und endete in Muggensturm.
Donnerstag, erst den Kundentermin in Muggensturm erledigt, dann nach Wintersdorf und Stollhofen, noch ein paar Dinge abgegeben. Weiter ging es nach Mulhouse in Frankreich . Ein CARREFOUR wurde gestürmt und geplündert, unter anderem die Wunschliste der Kinder abgearbeitet.

Carrefour

Zurück in Deutschland, weiter nach Müllheim, meine Brille geholt und keine Stunde später waren wir wieder auf der Autobahn nach Stuttgart. Gegen 23:00 erreichten wir den Stellplatz an der Messe.

Irrsinn

Ein Traumstellplatz, mit Fliegern, LKWs und Autobahn. Geschlafen haben wir trotzdem, uns nervt fast nichts mehr.

Damit sind wir wieder beim heutigen Tag, den wir auf der RETRO CLASSICS verbrachten. Dazu aber mehr in einem anderen Beitrag.

Retro Classics

Nachdem wir uns von stundenlanger Lauferei erholt hatten, wurde kurz überlegt, dann gechattet und der Motor gestartet. Das neue Ziel war Leopoldshafen. Morgen stößt dann Andre zu uns.
Das Wohnmobil wird sich mindestens zwei Tage nicht bewegen und wir werden die Ruhe in der Nacht hier geniessen.

Fazit

Das müssen wir uns nicht jede Woche geben, aber jetzt war es mal eine Erfahrung. Claudia wollte kurzfristig wieder arbeiten gehen, besann sich dann aber doch eines Besseren. Eine Woche Irrsinn sind vorbei. Wir haben etwa 1100 km hinter uns gebracht und 160 Liter Diesel getankt.

Andreas

Abgelegt unter (Kategorien & Schlagwörter)