Entspannung

Blog

Blog

Entspannung

Ich weiss nicht, wie es Dir im Moment so geht, aber ich brauche dringend was zur Entspannung

Liegt es am Arbeitsstress, an der fehlenden Sonne oder dem ewig und von jedem zitieren NEBEL? So genau kann ich die Ursache nicht definieren, aber der lethargische Zustand kann nicht bleiben. Tipps zur „richtigen“ Entspannung gibt es viele, lies Dir die Folgenden mal durch und vielleicht kannst Du mir nachher in den Kommentaren noch ein paar weitere nennen?
1.) Musik

Nicht nur zur Entspannung, auch zum Streßabbau. Laute Musik hören, dabei „abhotten“ und wer mag, auch aus voller Kehle mitsingen. Dies empfiehlt auch Corinna in ihrem Blog-Beitrag: Auszeit-vom-Alltag. Sie gibt hier 17 ultimative Tipps, bestimmt ist da auch der ein oder andere für dich dabei.

2.) Lesen

Wenn ich mal richtig abschalten will, gibt es abends eine Kanne Tee oder ein Glas Rotwein, Kerzenlicht und ein schönes Ebook auf meinem Nexus. Der Vorteil für mich: Das Gedanken-Karussell ist aus. Ich lebe in der Geschichte und bin nicht mehr anwesend.

3.) Stricken

Wenn mir mal wieder ganz viele Dinge durch den Kopf gehen und ich keinen richtigen Anfang und kein richtiges Ende finde, ist Stricken eine super Lösung. Ich habe mir ein Nadelspiel aus Bambus besorgt, (da klappern die Nadeln nicht so furchtbar) und angefangen Arm-Stulpen zu stricken. OK, bei der Flut der kostenlosen Strickanleitungen im Netz wird es schon schwierig, das Passende erst einmal zu finden. Aber dann hat man einfach seine Wolle, seine Nadeln und die Anleitung, zählt und murmelt vor sich hin und ich komme dadurch ganz einfach „zur Ruhe“. Der weitere Vorteil für mich beim stricken ist, daß ich jederzeit aufhören und die Nadeln beiseite legen kann. Dies geht mir beim lesen nicht immer so. Hier mal ein fertiges Bild zu meinen Stulpen:

Armstulpen
Und wer neugierig ist, hier ein paar Links zum Thema Stricken, bei denen ich ganz gerne stöbere:

Natürlich kann auch häkeln entspannend sein. Ich habe mir auch hierfür ein paar Ideen vorgemerkt, allerdings noch nichts verwirklicht. Besonders die Häkel-Miniaturen von SuAmi, hier auf dem paperblog vorgestellt, haben es mir angetan. Die sind aber auch zu niedlich!

So, jetzt könnte zur weiteren Entspannung natürlich noch die Sonne scheinen, dann gehen wir spazieren und fotografieren 🙂