Mercedes L 608 D
Blog Werkstatt

Fahrerhaus 2

von Andreas

Nach besenrein kommt klinisch sauber! Nein natürlich nicht, aber zum lackieren muss alles fettfrei und fast staubfrei sein. Und so sieht der Boden vom Fahrerhaus dann aus, aber das war auch ein schönes Stück Arbeit.

Fahrerhausboden

Fahrerhausboden fertig lackieren

Das unmotiviert herumliegende Verlängerungskabel kommt noch weg und die braunen Flecken sind mit FERTAN behandelte Roststellen. Diese Roststellen sind alles Bohrlöcher, die ich nach dem Lackieren mit Gummistopfen schließen werde. Die zwei dicken schwarzen Kabel lasse ich erst einmal liegen, bis Andre von AMUMOT da war und wir entschieden haben, ob diese Kabel zu gebrauchen sind.

FERTAN kann ich im übrigen nur empfehlen, ich benutze es schon seit Jahren für meine Youngtimer. Man kann blankes Blech mit FERTAN streichen und bis zu sechs Monate rausstellen.  Und vor allen Dingen ist  FERTAN nicht gesundheitsschädlich!

Die Bleche für die Türen des Fahrerhauses sind auch schon da und werden nach dem Lackieren eingeschweißt.

Weil es ja morgen wieder schön werden soll, haben wir geplant am Stellplatz zu frühstücken, denn wir haben ja schließlich ein Wohnmobil und Strom wird überbewertet, es gibt ja Thermoskannen. Genau, auf dem Bild oben fehlen die Batterien, die waren dort einmal.

Dieser Blogbeitrag wurde motivierend unterstützt von DAFT PUNK feat. PHARRELL WILLIAMS – Get lucky, ein Musiktipp von mir, da bekomme ich gute Laune.

Andreas

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.