Blaugrüne Mosaikjungfer

Tierfotografie

Den Tieren auf der Spur

Übrigens, die mit Werbung gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Nutzt Du einen dieser Links, bekommen wir eine kleine Provision und du unterstützt damit 14qm, der Preis ändert sich für dich natürlich nicht. Wir sagen danke .

Tierfotografie erfordert mitunter eine Menge Geduld und Durchhaltevermögen vom Fotografen, manchmal muss man aber auch nur ein wenig Glück haben.

Die Libelle im Beitragsbild, eine blaugrüne Mosaikjungfer, war ein mehrstündiges Geduldsspiel mit mehr als 500 Fotos. Die Flamingos dagegen gehörten zur zweiten Kategorie. Ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort und habe die Kamera schnell genug hoch bekommen. Dafür verwendete ich damals an meiner Canon 700D überwiegend das sehr empfehlenswerte Tamron AF 70-300mm 4-5.6 Di SP VC USD Teleobjektiv. Werbung Ein gutes Tele-Objektiv für einen guten Preis.

Flamingos

Mittlerweile bin ich mit der kleineren und leichteren Panasonic GX-80 unterwegs und bei einigen Aufnahmen verwendete ich die Fernsteuerungs-Funktion der Smartphone-App für diese Kamera.

Ich streife gerne durch die Natur oder setzte mich an einen ruhigen Ort, warte ab und versuche das ein oder andere Tier vor die Linse zu bekommen. Es gibt nichts was mir Befriedigung gibt, außer vielleicht ein gutes Essen zu kochen.

Meine Tierfotografie

Teile diesen Beitrag

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat oder wir dir weiterhelfen konnten, dann würden wir uns über deine Unterstützung für unsere Arbeit freuen.