Blog Werkstatt

Gammeln und trödeln

von Andreas
Aus den Puschen sind wir heute nicht gekommen. Das fing schon heute morgen an, Claudia kam erst um halb neun aus dem Alkoven gekrabbelt, dann dauerte es bis wir endlich mal zum Baumarkt los sind, was jetzt allerdings nicht an Claudia lag. Das Wetter trieb uns eher zum trödeln, da es neblig grau war, im Gegensatz zu heute Nachmittag, da gab es einen wolkenlosen Himmel. Im Baumarkt habe ich dann kein Kurvenlineal bekommen, das brauche ich aber, um die Teile für das Gastankfach bauen zu können. Ich habe nämlich festgestellt, das die alten Teile, die ich als Vorlage nehmen wollte, ziemlich schlecht geschnitten sind. Der Radius der Kurve am Kantenprofil unten ist mehr geschätzt als gemessen und hat mir zuviel Luft, also das Fach muss etwas warten, das Lineal soll erst ab Dienstag kommen. Bis wir wieder zu Hause waren, ein bißchen Einkauf für das Wochenende war auch noch nötig und wir etwas gegessen haben, war es kurz vor eins. Zeit für Siesta, wir waren saumüde. Die einzige offizielle Handlung am Wohnmobil war eine Korrektur an der Klappe der Heckgarage auf der Fahrerseite, dort habe ich eine Schraube ausgetauscht. Ich weiß, Stress sieht anders aus, nennen wir es Alibi-Handlung. Sagen wir es mal so, haken wir den heutigen Tag einfach ab, denn ich habe immer noch keine Lust irgendwas zu tun, ich glaube, ich mach mir die Glotze an, chille oder Ich gehe jetzt meinen Namen tanzen Andreas

4 Kommentare zu “Gammeln und trödeln”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.