Blog Werkstatt

Hardcore-Schrauber

von Andreas

Wir waren heute die Hardcore-Schrauber.

Hardcore-Schrauber

Hardcore-Schrauber

Es war windig, kalt und regnerisch, aber es muss weitergehen.

Petzi hat die Fahrertür bearbeitet, ich habe den Klappenrahmen in Angriff genommen, Claudia war im Innenraum und hat einen Heizungs-Härtetest gemacht.

So sieht Pfusch aus, wenn man das Reparaturblech auf das alte Blech schweißt.

Pfuscherei

Pfuscherei

Also weg mit dem Rotz und neu aufgebaut.

Brutzel

Brutzel

Schon besser

Schon besser

Das sieht gut aus!

Ich war also an der hinteren Klappe auf der Fahrerseite, auch hier galt das Motto: Alter Schrott erst einmal raus, denn ich habe beschlossen, die alte Klappen wieder zu rekonstruieren.
Zur Erinnerung, der Aufbau der Kabine besteht aus 1 mm Alu, 40 mm Dämmung und dann 9 mm Sperrholz. Zuerst muss die Dämmung 2 cm tief herausgeschnitten werden, diese Lücke wird mit einem Rahmen aus 2 x 4 cm Kieferlatte aufgefüllt. Auf diesen Rahmen kommt ein Rahmen aus 2 x 2 cm Kieferlatte.

Das sieht dann so aus.

Klappenrahmen

Klappenrahmen

Auf den Innenrahmen kommen dann L-Winkel aus Plastik und auf den äußeren Rahmen mit L-Winkel aus Alu. Alle Kanten werden dann mit schwarzem SIKAFLEX abgedichtet.

Fast fertig

Fast fertig

Bin auch fast fertig geworden, aber die L-Winkel aus Plastik waren aus.
Die Klappe hat den gleichen Aufbau wie die Kabine, für die Dämmung benutze ich X-TREM Isolator. Diesen habe ich heute bei Multibikevan in Dettenheim geholt.

Wie schon erwähnt war Claudia im Innenraum, aber nicht nur zum testen der Heizung, die im übrigen klasse arbeitet, nur das Klackern ist immer noch da. Claudia hat die Leisten für die Fenster lackiert, am Bad weitergearbeitet und diverse andere Arbeiten im Innenraum erledigt.

Morgen geht es weiter, das Wetter kann nur besser werden, hoffentlich.
Andreas

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.