Herzhafte Käsekekse aus dem Omnia

Claudia
Käsekekse

Zu einem schönen Glas Rotwein brauchen wir manchmal etwas Käse oder einfach was zum knabbern. Da wir viel wandern oder mit den Bikes unterwegs sind, haben wir deswegen auch kein schlechtes Gewissen. Was aber, wenn wir im Nirgendwo stehen und beim letzten Einkauf wieder einen großen Bogen um die Knabberabteilung gemacht haben? Ein Blick in den Kühlschrank und die Lösung ist die Kombination von beidem, nämlich Käsekekse.

Käsekekse

Käse ist etwas, was bei uns so gut wie nie ausgeht. Wir haben immer welchen da, einzig die Sorten unterscheiden sich je nach Einkauf. Das dürfte die geschmacklich unterschiedlichen Käsekekse auch wieder sehr interessant machen. Ich habe als Gewürz für den Teig diesmal Rosmarin ausgesucht, es könnte aber auch Paprika, Kümmel, Petersilie oder gar keines davon sein. Probiert es einfach aus!

Zutaten für ca. 30 Stück

  • 100 g Mehl
  • 1 halben TL Backpulver
  • 40 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Rosmarin (gemahlen)
  • 30 g Käse (Pecorino, Parmesan)
  • 3 EL Wasser
  • 1 halben TL Meersalz
  • Etwas Milch zum bestreichen der Kekse

Zubereitung

In einer Schüssel das abgewogene Mehl mit dem Backpulver vermischen. Wie bei einem Mürbeteig die Butter in kleinen Stücken darüber geben, Eigelb, Rosmarin, Käse, Meersalz und Wasser dazu und zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

    Käsekekse Teig

    Den Teig nun auf einer bemehlten Fläche ausrollen. (Ich nutze hierfür immer die Abdeckplatte vom Herd). Dies kann man mit einem Pizzaroller, Glas, Becher oder einer Flasche machen. Der Teig sollte ca. 0,5 cm hoch sein. Wenn er dicker ist, ist auch kein Problem, die Kekse werden dann fluffiger.
    Kekse ausstechen (wer keine Form hat, kann dies auch mit einem kleinen Glas machen) und auf Backpapier legen. Mit einer Gabel Löcher reinpieksen und mit Milch bestreichen.

    Käsekekse im Omnia

    Die so vorbereiteten Kekse im Omnia mit Gitter und Dauerbackfolie ca. 12 Minuten bei etwas mehr wie kleinster Hitze backen. Sie sollten leicht braun sein.

    Wie man sieht, bekomme ich beim ersten Backvorgang 10 Kekse in den Omnia. Nach dem ersten backen wird erst einmal probiert, bevor es dann weiter geht!

    Käsekekse fertig

Die fertigen Kekse zum Abkühlen beiseite stellen und abends mit frisch darauf gestreutem Meersalz, Piment d’Espelette oder Kräuter de Provence genießen!

Zur Aufbewahrung eignen sich luftdichte Gefäße wie z.B. Einmachgläser oder auch Zip-Beutel.

Über die Haltbarkeit können wir nichts sagen, aber es sind mindestens zwei Tage. Länger haben die Käsekekse bei uns nicht überlebt. Als Vorspeise eignet sich hervorragend unsere Käsequiche.

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare zu “Herzhafte Käsekekse aus dem Omnia”

  1. Reiner von Rokeslage

    klingt lecker… Da ich bei mir in Canet ja ueber einen „Piano“ verfuege, kann ich gluecklicherweise doch etwas mehr als 10 von den Dingern gleichzeitig herstellen. Wenn ihr das naechste Mal in der Gegend seid, lade ich euch dazu ein; sicher schmeckt der Wein aus der oertlichen Cave ganz ausgezeichnet dazu! Parken koennt ihr auf dem „Voie Communale la Placette“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.