Kräutergarten im Wohnmobil
Wohnmobil

Basteleien – Der Kräutergarten am Wohnmobil und die Biotonne

von Andreas

Hin und wieder haben wir gute Ideen für kleine Verbesserungen oder ein Knoten platzt nach fünf Jahren, so beim Kräutergarten am Wohnmobil.

Manche Dinge brauchen einfach etwas länger. So auch die Sache mit den Kräutern und dem Kasten, aber auf einmal höre ich ein lautes Klacken in meinem Kopf und die Lösung war da. Nur fünf Jahre hat meine Denkmurmel im Verborgenen und unbemerkt an der Lösung gearbeitet.

Der Kräutergarten am Wohnmobil

Kräutergarten am Wohnmobil

Die Idee mit den Blumentöpfen aus Metall und den Haken von Ikea war schon nicht schlecht, aber das Auto hat nur zwei Spiegel. Dann hatte ich wieder die Alu U-Profile im Kopf, die kleinste Ausführung davon, die an unseren Wohnmobil auch über jedem Fenster als Regenrinne dient. Im übrigen eine Idee von Andre von AMUMOT. Die Profile können aber viel mehr, nämlich als breite Haken dienen.

Wir haben einen 60 cm breiten Blumenkasten gekauft und 1 m Alu U-Profil (1 x 0.8 cm), dass ich in zwei gleiche Hälften gesägt habe. Die eine Hälfte habe ich mit Sika 521 UV hinten an das Wohnmobil geklebt und zwar so, dass das Fenster bedient werden kann, wir aber bei eingehängtem Kasten die Pflanzen sehen.
Der Kasten wird einfach mit seiner eigenen Kante in das Profil eingehängt. Bei dieser Kastengröße muss man den Kasten nicht zusätzlich stabilisieren, bei längeren Kästen solltest du über die Länge ein dünnes Profil in den Kasten kleben oder noch besser, die beiden langen Kanten verbinden. Meist gibt es diese Verbinder dazu, die das Ausbeulen der Kästen verhindern.

Vor der Abfahrt wird der Kasten abgehängt und verbringt die Zeit bis zum Zielort in der Dusche.

Im Nachhinein ist mir auch noch eine zweite Lösung eingefallen. Es gibt Magnete in vielen Formen und vor allem mit einer Tragkraft von 200 Kilo. Zwei Magnete an den Kasten, zwei an das Wohnmobil (entfällt bei einem Kastenwagen) und fertig ist die Halterung. Ein Neodymmagnet mit einer Tragkraft von 8 kg in Quaderform hat gerade mal eine Größe von 4.0 x 1.8 x 0.5 cm.

Die Biotonne

Wir haben hier in Oberfranken eine weitere Recylingtonne entdeckt, die Tonne für Dosen. Und bei einem Supermarkt stehen vier von diesen großen Mülltonnen. Dort sahen wir große und sehr große, für die Gastronomie bestimmte Dosen mit sauber abgetrennten Deckeln. Und schon hatte Claudia die Idee und hat auch noch auf die Schnelle einen Griff mit Lego und Magneten montiert. Absolut praktisch, die Dose steht beim Schneidbrett und alles Abgeschnittene wandert sofort in die Dose.

Die Dose bekommt noch zwei Magnete und hält so während der Fahrt bombenfest die Position.

Übrigens, dieses geniale Messer ist ein Geschenk von Marco. Danke.

Nach dran kommt ab, Tisch Nummer …

Unseren Tisch in der Hecksitzgruppe mussten wir wieder einmal erneuern. Der ist an seiner Aufgabe als Krankenlager zerbrochen. Leimholz bricht gerne der Länge nach, wenn man sich darauf kniet, zudem habe ich die Querverstrebungen nicht breit genug gemacht und zack war der Tisch gespalten.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.