Blog Minimalismus

Kurzbesuch

von Andreas

Wir sind zu einem Kurzbesuch in unserem Basislager. Entsorgen, versorgen und Wäsche waschen, morgen Abend sind wir wieder weg. Das Wetter hat sich mittlerweile für einen zünftigen November entschieden, aber schon das kommende Wochenende in Weimar scheint wieder recht gut zu werden.

Kurzbesuch des November

Im Moment sieht es eher nach einem Kurzbesuch des Novemberwetters aus.

Gestern Nachmittag in Mainz hatten wir noch Besuch vom Fernsehen. Der SWR möchte eine Sendung über Menschen machen, die sich entschieden haben mit weniger zu leben. Die Recherchen führten auf unseren Blog. Das gestern war ein Vorgespräch mit kleiner Kamera.

Kurzbesuch des SWR

Nun wird sich in den nächsten Tagen entscheiden, ob unsere Geschichte und unsere Gesichter fernsehtauglich sind. Für den SWR waren wir ein Jahr zu schnell, sie hätten gerne unsere Verkauf- und Entrümpelungsaktionen begleitet und unseren Umzug dokumentiert. Tja, irgendwas ist immer.

Der Kundenbesuch in Bad Homburg wurde auf morgen verschoben, so habe ich heute Zeit mich mit meiner neuen Spiegelreflexkamera zu beschäftigen. Aber was heißt hier neu, ich bin Minimalist, ich habe Andres zweite CANON 350d gekauft. Immer noch eine sehr gute Kamera, eine Menge Geld und Ressourcen gespart und nun kann ich mich an das Thema Spiegelreflex-Fotografie wagen.
Auch das ist für mich Minimalismus, ich brauche nicht das neuste Modell und ich brauche die Dinge nicht sofort. Seit gut einem Jahr hatte ich den Wunsch und am Wochenende kam eine gute Gelegenheit. Es ist auch viel stressfreier. Ein Kratzer? Nicht so schlimm und ein größeres Missgeschick kostet mich bei einer neuen Kamera erheblich mehr Geld und verursacht mehr graue Haare.
Zudem kommt mein Konsum lokal, meiner Umgebung zu Gute. Auch die notwendige neue Brille kaufe ich jetzt in Müllheim bei Christian und seinem Vater, in deren Geschäft Magnus Optik. Christian, du weißt Bescheid, wir kommen demnächst, meine Brille hat einen Schaden. 😀
Mittlerweile ist die Kamera komplett gereinigt und nun geht es raus, lernen und üben. Das Bild mit den Regentropfen ist schon von der Spiegelreflex.
Meine CANON Powershot S100 (auch gebraucht gekauft) wird Claudia benutzen und die mittlerweile 10 Jahre alte, aber funktionierende S50 werde ich aufbereiten (Zierblende festkleben) und verschenken.

Andreas

4 Kommentare zu “Kurzbesuch”

  1. Christian Magnus

    Moin ihr 2!

    Gerne! Wir freuen uns schon!
    Schick mir aber bitte ein paar Tage vorher eine Mail, bzw ruf kurz an, damit keine anderen Termine auf den Refraktionsraum eingetragen sind.

    Gruß Christian

  2. Det70

    Ahoi ihr Beiden,

    das mit dem SWR finde ich spannend, selbst wenn die Auswahl nicht auf Euch fällt. Deine Ansätze, möglichst viel Konsum im Bekanntenkreis zu belassen und Dinge auch gebraucht zu erwerben sind der richtige Weg. Wir machen es auch lieber so, als die Kohle an die marktführenden Monopolisten rauszukloppen.
    Durch eure Mobilität habt ihr sogar noch richtig viel Potential im Bereich Nahrungsmittel von Erzeugern zuzukaufen.

    Könnt Ihr eigentlich schon ein Fazit ziehen, ob es ausgabentechnisch günstiger ist im Womo zu leben ? Viele Leute kommen ja gerade wegen diesem Gedanken auf die Idee, im Womo leben zu wollen.

    Keine Sorge, für uns kommt das in den nächsten Jahren nicht in Betracht. :o)

    Gruß Detlef

    1. Andreas

      Hi Detlef,

      interessant, wir hatten nämlich jetzt auch die Idee, dass wenn wir unterwegs sind und einen Hofladen sehen, dort die Einkäufe zu machen.
      Es ist schön, das es noch mehr Menschen gibt so denken wir, vielleicht werden es auch immer mehr.

      Gehe ich von unserer letzten Wohnung aus, hat uns die Wohnung mit allem (Wasser, Müll, Strom, Versicherungen, Kabel, Internet, etc.) 1400,00 € gekostet. Soviel brauchen wir im Womo nicht, nicht einmal inkl. Lebensmittel und Diesel.

      Gruß
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.