Mittelrheintal

Deutschland   Reisen

Deutschland   Reisen

Lärm im Mittelrheintal

Seit zwei Tagen stehen wir nun in Bingen frei auf einem Parkplatz am Rhein. Nach diesen zwei Tagen kann ich mich nur eines fragen. Wie können die Menschen hier leben?

Vor uns eine zweigleisige Bahnlinie und eine Bundesstraße, hinter uns der Rhein, eine zweigleisige Bahnstrecke und eine Bundesstraße auf der anderen Rheinseite. Und der Lärm ist infernalisch. Klar eine Bahnstrecke direkt vor dem Wohnmobil ist laut. Es hört sich an, als würden die Züge direkt durch unseren Alkoven fahren. Und viele LKWs sind nicht viel leiser wie die Züge, nur kürzer.
Und wäre dies alles nicht schon genug, sind täglich noch Kampfjets und Militärhubschrauber zu sehen. Kampfjets, die im Tiefflug durch das Mittelrheintal jagen.

Auch die Züge von der gegenüberliegende Rheinseite sind sehr präsent, nicht so laut, dafür lange zu hören. Minutenlang rollt der Lärm, reflektiert durch die hohen Weinberge durch das Tal. Wie stark die Reflektionen sind kann ich an einem Beispiel zeigen. Gestern Nacht hörten wir die Feuerwehr und dachten auf Grund der Lautstärke, dass die Fahrzeuge gleich vorbei kämen, bis wir sie schräg gegenüber auf der B 42 fahren sahen. Etwa 2,5 km Luftlinie entfernt. Die Martinshörner war laut und deutlich zu hören.

Die Geräuschkulisse im Mittelrheintal ist Tag und Nacht präsent, ein Zug hier, ein Schiff auf dem Rhein, ein Zug auf der anderen Seite, alles wechselt sich im Minutentakt, oft auch im Sekundentakt, ab. Bei über 200 Güterzügen pro Tag kann keine Ruhe aufkommen. Die Schiffe sind allerdings ein eher kleineres Problem, nur ein paar wenige dröhnen so laut, dass das komplette Wohnmobil vibriert.

Die Menschen hier haben meinen vollen Respekt. Ich kann ihren Kampf gegen den Bahnlärm verstehen. Der Bahnverkehr soll bis 2025 im Rheintal um 50% steigen! Ein Nachtfahrverbot für Güterzüge wäre wirklich erst einmal das Mindeste.
Für uns wäre diese Gegend ein absolutes No-Go.

Websites zum Lärm im Mittelrheintal

Aber damit mich keiner falsch versteht, Güter gehören auf die Schiene. Aber richtig! Lärm macht krank!

Andreas