Vanlife Werkstatt

Leopoldshafen am Wochenende

von Andreas

Nach Claudias Feierabend geht es nach Leopoldshafen, zu Andre. Wir haben uns zum Abendessen im dortigen Restaurant Rheinblick am Fähranleger verabredet.

Im Moment stehe ich vor dem TREFF, in dem Claudia arbeitet und geniesse LTE. Mal sehen, wie das Internet in Leopoldshafen dieses Mal ist. Vielleicht hat sich ja etwas getan. Bis vor kurzem gab es hier in Wintersdorf auch keine LTE, sondern nur „Ätsch-Internet“. Gegen 18:50 kommen wir hier hoffentlich weg und fahren schnell die knapp 50 km nach Leopoldshafen. Übrigens, wo wir sind, ist die Feuerwehr. Die Wintersdorfer Feuerwehr scheint hinter mir geübt zu haben, denn es kam keine Polizei.

Feuerwehrübung

Kleine Reparaturen

Sogar zwei Kleinigkeiten habe ich heute noch erledigt. Zum einen war der Scheinwerfer auf der Fahrerseite wieder einmal nass. Wahrscheinlich lag es daran, dass die Kabeldurchführung hinten am Scheinwerfer nicht richtig gesessen hat.
Außerdem habe ich noch die Schranktür im Alkoven repariert. Dort ist ein Streifen Holz gebrochen, auf dem die zweite Tür aufsitzt und der die Lücke zwischen den Türen schließt. Ich habe ihn durch Aluminium ersetzt, dass bricht nicht mehr.
Danach haben wir schnell noch entsorgt, die Frischwassertanks aufgefüllt und sind nach Wintersdorf aufgebrochen.

Freistehen

Ansonsten werden wir uns dann im Freistehen üben, wir werden nicht zur Basis zurückkehren, sondern Montag und Dienstag in der Nähe des Treffs stehen, wir müssen am Montagnachmittag nur den BMW holen.
Wir werden mal mehr Abwechslung ins Spiel bringen, aus dem Trott brechen. Der Standplatz an der Basis macht mir aber auch keinen Spaß mehr. Ich fühle mich dort eingesperrt.

Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.