Food Backen

Mandarinen Muffins im Omnia

von Claudia

Sonntags-Frage: Kann man Muffins im Omnia backen?

Was macht man, wenn man sich mit anderen „Rumtreibern“ am Rhein trifft und für den Sonntags-Kaffee nichts vorgeplant hat? Ganz einfach: Man stöbert mal die Schränke durch und schaut, was man so findet 😉

Grundzutaten für einen Kuchen haben wir eigentlich immer da. Klar, wer wie wir im Wohnmobil lebt, legt sich entsprechende Vorräte an. Aber ein einfacher Sandkuchen war mir jetzt auch zu langweilig. Beim stöbern stieß ich auf ein Glas Apfelmus und eine Dose Mandarinen. Erster Gedanke: Mandarinen Muffins, ob die auch im Omnia funktionieren, konnte ich dann ja gleich testen.

Zutaten für ca. 12 Muffins:

  • 120 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Pk. Vanillezucker
  • 1 Bio-Zitrone (es wird die Schale gebraucht)
  • 2 Eier (Gr. M)
  • 175 g Mehl
  • 2 TL Backpuler (gestrichene)
  • 4 EL Milch
  • 1 Dose Mandarinen
  • 75 g Puderzucker (wer will, für den Guss später)

Zubereitung:

Von der Zitrone die Schale abreiben, diese dann mit Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach hinzufügen und immer schön weiterrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Danach das mit Backpulver vermischte Mehl abwechselnd mit der Milch kurz unterrühren. Die abgetropften Mandarinen hinzufügen. Wer ganze Mandarinen im Teig haben möchte, darf sie nur unterheben! Ich selbst habe sie vorsichtig untergerührt.
Die Omnia-Form habe ich diesmal nicht eingefettet, sondern nur das Kuchengitter hinein gelegt. Es passten 6 Papier-Muffin-Förmchen hinein. Diese habe ich mit der halben Teigmenge befüllt und 25 Minuten bei etwas mehr wie kleinster Flamme gebacken. Danach die anderen 6 Förmchen befüllen und wieder 25 Minuten backen.

Muffin

Fazit:

Nicht schön, aber sehr, sehr lecker. Die Muffins waren sehr fluffig und kein bisschen trocken.
Ich hatte zwar extra pro Muffin 2 Papierförmchen genommen, dies erfüllte aber nicht seinen Zweck. Sie liefen mehr in die Breite, wie in die Höhe. Den Zuckerguss aus ausgepresster Zitrone und dem Puderzucker habe ich mir gespart. Bevor ich die nächsten Muffins backe, werde ich mir erst einmal festere Formen besorgen. Tipps in Bezug auf Joghurtbecher (aus Aluminium) und dergleichen habe ich schon bekommen, mal sehen, wie ich das umsetze.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.