Ziegenwiese Müritz
Deutschland Reisen Stellplatz

Mirow – Waren (Müritz)

von Andreas

Wir stehen in Schwarzenhof bei Federow auf einem privaten Stellplatz namens Ziegenwiese und Ziegen brauchen bekanntlich ja kein Internet. Das Smartphone ist meistens tot, aber wenigstens einer der Ausweich-Provider bietet gerade so noch „Ätsch“, eher mehr „Ätschi-Bätsch“. Aber, kaum zu glauben, die etwa 43 Bewohner von Schwarzenhof haben Glasfaser. Nur wurde leider nicht an ein WLAN für die Stellplatzgäste gedacht. Hier im Müritz-Nationalpark brauchen wir einen Stellplatz, weil freies Stehen bei Strafe verboten ist. Der Stellplatz liegt idyllisch und ist sehr ruhig. Ein idealer Ausgangspunkt für Wanderung und zum abschalten.

Röbel altes GemäuerGestern ging es von Mirow über Röbel nach Waren und wir sind nun am größten komplett in Deutschland liegenden See, die Müritz. Das Wort kommt vom slawischen und heißt kleines Meer. Die Fahrt ging teilweise durch wunderschöne Alleen. Weniger Spaß bereiten uns die teilweise absolut hirnverbrannten Überholvorgänge vieler PKW-Fahrer trotz der vorgeschriebenen 70 km/h. Wir haben einige Male den Atem angehalten. Die großen Warnschilder, die auf die vielen Unfälle hinweisen und die Kreuze am Straßenrand regen nicht zum nachdenken an.

Röbel

Schöner Ort mit alten Fischerhäusern, einer Windmühle und einer Stadtmauerpromenade. Mittelpunkt ist eher der Hafen als die Ortsmitte. Wir sind einmal quer durch den Ortskern und viele Seitengassen.

Waren (Müritz)

MüritzViel haben wir noch nicht gesehen, sehr zu empfehlen ist das Müritzeum. Dort waren wir gleich zu Anfang und haben dort zwei Stunden verbracht. Ansonsten ist der erste Eindruck eher der einer niederländischen Hafenstadt. Da der angekündigte Regen einsetzte, sind wir zurück zum Womo. Wir werden aber noch einmal wiederkommen. Waren hat drei Wohnmobil-Stellplätze, alle mit WLAN und teilweise direkt am See.

Nun werden wir mal sehen, wie wir weitermachen. Heute und morgen soll es noch einmal ein wenig regnen, ab Montag soll das Wetter für die nächsten 13 Tage sehr schön werden. Das verspricht uns im Moment die Wettervorhersage. Wir werden hier wohl noch einige Tage bleiben. Wir wollen vom Stellplatz mit den Rädern zu den Seeadlern und Kranichen, zu einem Aussichtsturm und Kanu fahren. Gestern Abend konnten wir schon die Kraniche beim Überqueren des Stellplatzes schon bewundern.

Mal sehen, wann ich den nächsten Beitrag hochladen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.