Bourgogne-Franche-Comté Frankreich Reisen Stellplatz Frankreich

Montbéliard

von Andreas

Gestern morgen ging es bei strömenden Regen Richtung Montbéliard. Wir kämpften uns mittels SHELL Atlas von Ort zu Ort, da wir nicht über die Autobahn wollten. Es klappte auch fast mit der direkten Fahrt zwischen Saint-Louis und Montéliard. Eine etwas größere Aussackung Richtung Schweiz war die einzige Desorientierung auf der Strecke.
Die zeitliche Orientierung an dieser Baustelle allerdings war grandios. Man konnte sich das Anstarren der Ampel schenken und sich wichtigeren Dingen widmen.

Ampel mit Zeitansage

Unterwegs machten wir noch eine kleine Pause mit frisch erstandenen Croissants und Baguette. Unser Womo sieht dagegen nicht mehr ganz so frisch aus.

Dreckiges Wohnmobil

Noch weitere Vorkommnisse erreichten wir den Stellplatz in der Innenstadt von Montbéliard. Den Parkplatz haben wir sofort gefunden, die Stellplätze erst nach einer Begehung zu Fuß. Der Platz ist nachts hell beleuchtet und liegt neben der Stadthalle. Es gibt vier Stellplätze, Strom, Wasser und Entsorgung. Angeblich auch WLAN, wir hatten allerdings kein Glück.

Montbéliard

Das Städtchen selber ist recht ansehnlich, in der Innenstadt gibt es auch einen MATCH für die Lebensmittelversorgung. Nach unserem Rückweg setzten wir uns an das Ufer, der Stellplatz befindet sich auf einer Insel des Flusses Allan und beobachteten die Tierwelt.

Ratten

Davon rannten so einige rum, gesehen und gezählt haben wir neun, aber unsere Augen konnten nicht überall sein. Witzigerweise entschuldigte sich ein Franzose bei uns, als er joggend die Ratten vertrieb, die wir gerade fotografieren wollten.

Im übrigen hatte sich auch das Wetter richtig gemacht, es gab genug Sonne für unsere Batterien und geregnet hat es erst wieder in der Nacht. So gehört sich das. Am Morgen ging es zu unserem eigentlichen Ziel, nach Sochaux.

Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.