Blog Werkstatt

Noch eine Woche?

von Andreas
Der Wohnraum nähert sich in großen Schritten der Vollendung. Wir brauchen wahrscheinlich nur noch eine Woche. Zuerst haben wir heute die Küche fertig gestellt.
Unordentlich, aber fertig

Unordentlich, aber fertig

Auf die obere, der zwei großen Auszüge unten, habe ich den vorhandenen Platz genutzt und noch eine zusätzlichen Kasten auf Schienen gesetzt. In der Dunstabzugshaube muss noch das Gitter eingesetzt werden, ein Schloß noch justiert werden und ich denke, dass ich noch hier und da zusätzliche Sortiermöglichkeiten montiere, wie zum Beispiel ein Behälter für Kaffeefilter an einer Türinnenseite. Es fehlen natürlich noch diverse Haken und Aufhänger für Handtücher, Lappen und was sonst noch so in einer Küche hängt. Und dann kam der große Moment, der Teppich wurde verlegt und das haben wir tatsächlich in knapp einer Stunde geschafft.
Es ist vollbracht

Es ist vollbracht

Jetzt fehlen nur noch diverse Fußbodenleisten und der Tisch. Bei dem Tisch ist mir eine gute Idee gekommen, so das wir die alte Platte doch verwenden können. Der Tisch ist an allen vier Ecken abgeschrägt, was mich an der Seite zur Wand hin stört. Ich kürze die Platte bis an die Stelle, an der die Schräge aufhört (nach 15 cm)  und ersetze das Ganze durch einen Kasten mit Deckel. Ich versuche es mal anders zu erklären, im Prinzip sind die Deckel dann die Fortsetzung der Tischplatte, die abnehmbar sind und in den 6 cm tiefen und 15 cm breiten Kästen kann diverser Kleinkram, wie USB-Kabel, Stifte  und sonstiges Büromaterial verstaut werden. Wenn es fertig ist gibt es Bilder :-).

Was fehlt dem Innenraum noch?

  1. Decke streichen
  2. Ein Teil der Deckenleiste
  3. Eine Querstrebe in einem Schrank
  4. Diverse Silikonfugen
  5. Montage der Lautsprecher
  6. Die Vorhänge
  7. Polster abholen
  8. Diverse Dekoarbeiten

Was war noch?

Wir haben den Kühlschrank im Gasbetrieb getestet und einen Kühlschrankthermometer in Stellung gebracht, 4 Grad, das ist nicht schlecht ohne Lüfter, bei 27 Grad und Sonne auf das Heck des Womos. Mir ist gestern Abend im Bett noch einmal das Malheur mit dem Kurzschluss von gestern durch den Kopf gegangen. Da habe ich erst realisiert, das ich die Schraube selber gar nicht in die Kabel geschraubt habe, sondern den Rest einer alten Schraube mit der neuen Schraube nach unten in die Kabel gedrückt habe. So, jetzt ist leider wieder bis Ende nächster Woche Pause, ich könnte jetzt Tag und Nacht durchschrauben. Bis dann Andreas  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.