Mercedes L 608 D
Blog Werkstatt

Planlos im und am Wohnmobil

von Andreas

Planlos im und am Wohnmobil

Wer braucht schon einen Plan, trotzdem sind wir sehr gut weiter gekommen. Die Vorstellung tapezieren zu können, war eh eine durch heftige Sonneneinstrahlung auf die Denkmurmel hervorgerufene Halluzination. Die Möbel werden ja dreimal gestrichen, das bedeutet das Tapezieren erst in vier Tagen möglich ist.

Lackierung

Jetzt haben wir den richtigen Lack, lässt sich sehr gut streichen und die Oberfläche ist schnell trocken. Das lässt Insekten im Drogenrausch fast keine Chance sich auf der klebrigen Oberfläche das Leben zu nehmen. Beim ersten Versuch mit dem Kunstharzlack war das natürlich prompt passiert.
Hecksitzgruppe mit neuer Lackierung

Hecksitzgruppe mit neuer Lackierung

Auch die Küche hat schon Farbe abbekommen.
Küche mit erstem Anstrich

Küche mit erstem Anstrich

Fenster

Alle Fenster sind draußen und sauber!
Fenstersammlung

Fenstersammlung

Außerdem sind auch fast alle Anbauteile demontiert. Ich liebe den Spachtelaufsatz meines Multifunktionsgerätes, da sind SIKAFLEX und DEKALIN chancenlos. Und so sieht ein Wohnmobil dann aus. Die Fenster kleben wir nach Arbeitsende immer mit Kreppband ein, falls es ein Gewitter geben sollte, denn den Innenraum putze ich schon lieber selber.
Fahrerseite

Fahrerseite

Beifahrerseite

Beifahrerseite

  Menschen beim Arbeiten
Claudia und Bernd

Claudia und Bernd

  Auf dem Weg nach Hause hat uns noch Andre von AMUMOT wegen einer Bestellung von uns angerufen und sich dann für morgen auf einen Kontrollbesuch 😉  angekündigt. Bin dann mal weg Andreas      

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.