Blog Werkstatt

Ran an die Liste

von Andreas

Die Nacharbeiten haben begonnen, die Liste wird abgearbeitet.

Als erste Aufgabe wählte ich die Gastankklappe. Stopper für den Riegel wurden montiert, die Tür nochmal justiert und ein Ablaufloch gebohrt. Dann ging es an die aufwendigste Aufgabe der heutigen Liste.

Die Dachluke

Wie geplant wurde die Dachluke komplett entfernt, alles gesäubert und mit DEKALIN wieder eingesetzt. Jetzt sollte die Luke dicht sein, das sich das Dekalin rundherum herausdrückte.
Ein größeres Problem war die Befestigung des unteren Rahmens. Eigentlich sollte der Rahmen nur eingeklipst werden, das funktioniert aber nicht und der Vorbesitzer hat den Rahmen an allen vier Ecken geschraubt. Das ständige Ab- und Anschrauben macht die Löcher natürlich nicht besser.
Ich habe also französische Hohlraumdübel aus Metall mit Feingewinde genommen und habe diese vorsichtig montiert.

Hohlraumdübel

Ich habe den Dübel nicht sofort komplett versenkt, sondern den unteren Teil am Anfang mit einer Zange gehalten und mit einem Akkuschrauber ganz langsam die Schraube angezogen. Dadurch wird der Dübel zusammengezogen und presst sich von der Gegenseite ins Holz. Mit der Zange geht das am Besten, gerade der Anfang ist am schwierigsten und es besteht die Gefahr, das sich der komplette Dübel ins Holz dreht, ein großes Loch hinterlässt und weg ist.
Ich muss morgen aber in den Baumarkt, weil die regulären Schrauben zu kurz sind.

Alle Punkte im Bad hat Claudia abgearbeitet, ich habe die Gummis zum einhängen gebaut.

Fahrsicherung

Dazu braucht es Gummikordel, gekauft beim KARSTADT in Erfurt vom laufenden Meter und gelbe Kabelschuhe. Die gelbe Isolierung wird entfernt, ebenso der Teil mit der Öse, Kordel einfädeln und mit der Quetschzange zusammenpressen. Im Schrank sind kleine Häkchen und fertig ist die Sicherung gegen Umfallen.

Im Fahrerhaus ist der fehlende Riegel angeschraubt und Kleiderhaken gibt es jetzt auch. Die Heckbox ist auch schon abgedichtet.

Dieser Beitrag entstand mit musikalischer Unterstützung vom MATERIA – Zurück in die Zukunft II und DAVID GUETTA – Play hard speziell mit einem Gruß an Ottrau. Dieses Lied wird jetzt immer mit einem tollen Sternenhimmel, vibrierenden Dächern und Ottrau verbunden sein. Und ja, wir können Stellplätze beschallen, wir haben es gerade getestet 🙂

Morgen geht es weiter mit dem Fahrerhaus.

Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.