Backrezept
Backen Food

Käsekuchen im Omnia Camping Backofen

von Claudia

So kommt der Käsekuchen in den Omnia

Zutaten

Für den Teig:

  • 50 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 150 g Mehl
  • 1 Eigelb

Für die Füllung:

    • 500 g Quark (ich nehme natürlich 40%igen 🙂 )
    • 150 g Zucker
    • 1 Päckchen Vanillezucker
    • abgeriebene Schale 1 (Bio-)Zitrone
    • 1 gehäufter EL Mehl
    • 1 gehäufter EL Speisestärke
    • 7 Eier (getrennt in Eiweiß und Eigelb)
    • 50 g Zucker
    • 50 g zerlassene Butter

Zubereitung

Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbeteig herstellen. Wer nicht weiß wie es geht, dem sei versichert – ganz einfach!
Einfach auf eine geeignete Fläche (bei uns ist es die Glasabdeckung vom Herd) erst das Mehl „auftürmen“, dann den Zucker drüber, in die Mitte eine Kuhle drücken und das Eigelb hinein geben. Danach die Butter in Streifen darum herum legen. Jetzt kann man das ganze schnell mit den Händen durchkneten.
Danach kommt die Teigkugel in Frischhaltefolie gewickelt nochmals kurz zum durchkühlen in den Kühlschrank.

Mürbeteig

Mürbeteig für den Käsekuchen

Wie man auf dem Foto erkennen kann, bin ich zur Zeit auch herman, zu mindest der Nagellack passt schon mal 🙂 Und wer sich über mein Tattoo am Ringfinger wundern sollte – dazu gibt es eine andere Geschichte, passt natürlich auch perfekt zum Minimalismus!

Wir waren beim Teig!

Die Kugel aus dem Kühlschrank und flach bzw. passend für den Omnia ausrollen. Diesen natürlich vorher wieder ölen und mit Semmelbröseln auskleiden! Einen schönen Rand hoch ziehen und den Teig ca. 15 Minuten bei etwas weniger wie mittlerer Hitze vorbacken. Ich habe ihn nur 12 Minuten gebacken, dann war er schon dunkel.
Während der Teig ein bisschen auskühlen darf, habe ich die Füllung vorbereitet:

Das Eiweiß mit den 50 g Zucker schön steif schlagen, die Butter schmelzen.
Quark, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale, Mehl, Speisestärke und Eigelb werden kurz mit dem Mixer vermischt. Danach abwechseln den Eischnee und die zerlassene Butter vorsichtig unterrühren.
Das ganze in die Form füllen (ich hatte diesmal noch Mandarinen drunter was dann wohl alles etwas zu viel war….) und ca. 40 Minuten bei kleiner Flamme backen. Ich hatte die kleinste gewählt, da brauchte er aber 5 Minuten länger und war oben immer noch ein bisschen hell, aber durch!

Käsekuchen

Und nachdem ich nicht wusste, wie er da jemals wieder rauskommen soll – habe ich einfach vorsichtig ein Stück mit dem Holzspaten „ausgestochen“. Eigentlich wollten wir ihn direkt „auslöffeln“, er war wirklich sehr lecker. Nach dem auskühlen, ließ er sich jedoch einfach aus der Form lösen 🙂

Viel Spaß beim nachbacken!

Bye, bye Claudia


5 Kommentare zu “Käsekuchen im Omnia Camping Backofen”

    1. Claudia

      Kleiner Geheimtipp: Den Kuchen nach 20 Minuten vom Herd nehmen, kurz mit dem Messer am Rand langfahren, 5 Minuten ruhen lassen, dann die restliche Zeit weiterbacken. (Dann fällt er nicht zusammen). Ups, jetzt wohl nicht mehr Geheim 🙁

      Und ausnahmsweise war der Nagellack vor Euch da 🙂

  1. Pingback: "Maudolf" - Samstag, den 07.02.2015 - Landstrom - Ergebnis aus dem Küchenlabor - Käsekuchen aus dem Omnia-Backofen - | Home zu: Mit dem Wohnmobil, gen. "Maudolf" unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.