Karamellcreme

Brotaufstrich

Brotaufstrich

Selbstgemachte Karamellcreme

Unser nächstes Projekt zum Thema Selbstgemacht, eine Karamellcreme.

Nach dem ich meine selbstgemachte Nuss-Nougat-Creme gepostet hatte, meldeten sich Verena & Patrick von runterwegs.

Danke für das Rezept, Claudia. Sollten wir mal wieder Lust auf Nutella haben, versuchen wir das mal. Wir machen ja inzwischen ganz viele Brotaufstriche selber wie z.B. Mango-Curry-Papaya oder wenn wir Süßes möchten, Karamellcreme (auch lecker statt Nutella auf Pfannkuchen): Karamellcreme bei runterwegs Liebe Grüße, Verena & Patrick

Wer mich kennt, weiß, daß ich so einer Verlockung nicht lange widerstehen kann, also frisch ans Werk. Ich habe die Zutaten aus dem obigen Rezept noch ein bisschen verändert und in Gramm abgewogen:

Selbstgemachte Karamellcreme

Zutaten

  • 80 g Zucker
  • 25 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

Die Butter bei mittlerer Hitze im Topf schmelzen und den Zucker dazu geben. Den Zucker ebenfalls bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen.

Wenn dieses Gemisch eine schöne braune Farbe angenommen hat Milch und Salz dazu geben und weiterhin rühren. Die Masse muss ca. 30-60 Minuten köcheln, bis sie eine cremige Konsistenz hat. Dabei aufpassen, dass nichts anbrennt, sonst schmeckt die Karamellcreme nicht mehr.

Hört sich total einfach an, also frisch ans Werk!

Ausführung

Die Karamellcreme war lecker, beim nächsten Mal (und es wird ein nächstes Mal geben!) werde ich weißen, statt des braunen Zuckers ausprobieren. Den Zuckeranteil vielleicht sogar auf 100 g erhöhen und dann auch mehr Butter verwenden (ca.50-60 g).

Allerdings werde ich beim nächsten Versuch besser vorbereitet sein denn:

Was ich nicht bedacht habe

Ich weiß: Hätte, hätte Würstchenkette.
Aber vielleicht hätte ich mal vorher etwas zum Thema Karamell herstellen recherchieren sollen.

  • Dann hätte ich meinen schönen Schneebesen nicht benutzt. Ich hätte gewußt, dass der Zucker diesen einschmelzen würde und gleich einen Holzlöffel genommen
  • Dann wäre ich nicht ganz so erschrocken, als das Butter/Zucker-Gemisch „hoch ging“ als ich die Milch in den Topf schüttete. Es zischt wie verrückt und der Zucker dehnt sich unglaublich aus. Zum Glück habe ich nicht gezuckt und nichts verkleckert – hätte bei dem heißen Zucker schlimme Verbrennungen geben können. Merke: Größeren Topf verwenden!
Warnungen
  • Antihaftbeschichtungen können durch die große Hitze zerstört werden und in das Karamell fließen.
  • Verzinkte Oberflächen können durch Karamell schmelzen.
  • Spritzer beschädigen Glaskochfelder dauerhaft. Vorsichtig sein, wenn der Rührlöffel auf eine Glasfläche gelegt wird.

Tatsächlich rate ich dir auch noch zu langärmligen Klamotten und Topflappen.

Teile diesen Beitrag

Wenn dir einer unserer Artikel weiterhelfen konnte oder dir der ganze Blog gefällt, würden wir uns über deine Unterstützung freuen.