Spaghetti alla gricia
Food Kochen

Spaghetti alla gricia und die 14qm Variante

von Andreas

Spaghetti alla gricia, dass ist eines unserer Lieblingsgerichte und wir haben auch schon ein paar Freunde damit süchtig gemacht.


Ich liebe Gerichte mit wenigen Zutaten und Spaghetti alla gricia ist in der Originalversion mit gerade mal drei Zutaten definitiv ein minimalistisches Rezept. Die Gewürze und das Olivenöl rechne ich nicht mit, weil diese Dinge immer in unserer Küche verfügbar sind.

Spaghetti alla gricia

Italien2 Personen10 Minuten + Zeit bis Nudelwasser kochtPreiswert

Zutaten

  • 250 g Spaghetti
  • 100 g fein gewürfelte Guanciale, ersatzweise geräucherter Speck.
    Wir nehmen in Frankreich immer Lardons Fumés
  • 2 EL Olivenöl
  • 60 g Pecorino
  • Salz (für das Nudelwasser)
  • Frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

  • Die Spaghetti nach Packungsangaben kochen, aber etwa 1 Min. Kochzeit abziehen
  • Den gewürfelten Speck im Olivenöl anbraten.
    Er sollte gut braun sein
  • Kurz vor Ende der Kochzeit 12 EL Nudelwasser zum Speck geben
  • 40 g des Pecorinos unterrühren
  • Die abgetropften Nudeln dazu geben, bei niedriger Hitze gut durchmischen und auf die Teller geben
  • Nach Belieben mit schwarzen Pfeffer aus der Mühle würzen und restlichen Pecorino darüber streuen

Die 14qm Variante

Wir haben das Rezept etwas abgewandelt und dafür brauchen wir zwei weitere Zutaten, die bei uns aber auch immer vorhanden sind. Statt Pecorino verwenden wir oft Parmesankäse, also Parmigiano Reggiano, weil der einfacher zu kaufen ist.

  • getrockneter Chili
  • 1 gepresste Knoblauchzehe

Der Chili kommt gleich zu Anfang in das Olivenöl. Den Knoblauch presse ich erst kurz vor der Zugabe des Nudelwasser zum Speck. Nicht braun werden lasen, sondern nur kurz anbraten, ich stelle vorher immer die Flamme des Herdes ganz runter.

Abwechslungen

Wir haben mit zwei weiteren Zutaten experimentiert, die bei uns ebenfalls immer vorrätig sind und zur Grundausstattung unserer Küche gehören.

  • Getrocknete Tomaten, klein geschnitten
    und / oder
  • Schwarze Oliven, ebenfalls fein geschnitten.

Am liebsten essen wir unsere Variation mit Chili und Knoblauch, dazu ein Glas Rotwein. Mehr braucht es nicht um glücklich zu sein.

Werbung [amaplug_single keyword=“B00PNKYZQC“ style=“White-nb“ items=“3″ location=“de“] Werbung [amaplug_single keyword=“B000QD54O8″ style=“White-nb“ items=“3″ location=“de“]

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.