Halbzeit Sparmonat April 2016

Es hat gar nicht weh getan 😉

Die Hälfte ist geschafft: Sparmonat April 2016

Die ersten 14 Tage liegen hinter uns und trotz aller Verlockungen haben wir es geschafft, brav bei unserem Plan: So sparsam wie möglich zu bleiben.

Die erste große Hürde: Nicht mehr fahren, wie unbedingt nötig. Hier im Rhein-Main-Gebiet gar nicht so einfach. Sind wir es eher gewohnt, pro Monat ca. 2000 km durch die Gegend zu fahren, sollten es jetzt so wenig wie möglich werden. Sparmonat bedeutet dann aber auch: Keine Gebühren für Stell- oder Campingplatz. So fiel unsere Wahl auf Bad Kreuznach, Ober-Hilbersheim oder Bodenheim. Ruhige Orte, um sich nach der Arbeit und einer Nacht auf dem Supermarktparkplatz zu erholen.

Bodenheim

Thema Essen

Auch hier gilt: So sparsam wie möglich. Dementsprechend wurde auch keine Schokolade oder anderer Süsskram gekauft, sondern durch meine selbstgemachte Schokocreme, Kuchen oder Milchreis ersetzt.

Unsere Mahlzeiten waren bisher abwechslungsreich, aber überwiegend fleischlos. Mal sehen, was es die nächsten 14 Tage gibt. Falls Euch noch ein leckeres, preiswertes Essen einfällt: Her damit! Bisher hatten wir:

  • Herzhafte Kartoffeltorte
  • Käsequiche
  • Couscous mit Zucchini und Joghurt
  • Spaghetti
  • Gnocchi mit Pilzen und Zucchini
  • Bratkartoffeln und Spiegelei
  • Zucchini-Puffer (Super lecker!)
  • Kartoffelbrei, Gurkensalat und Bratwurst
  • Frittierte Zucchini mit Tzatziki und Tomatenreis
  • Zwiebelkuchen

Wobei ich letzteres im Wohnmobil nicht unbedingt empfehlen würde. Heute muss bei uns wirklich sehr, sehr gut ausgelüftet werden 😉 Aber lecker war er!

Zwiebelkuchen

Ob wir dabei abgenommen haben? Mal sehen, unsere Waage musste uns ja bereits letztes Jahr verlassen. Es heisst doch immer: „Wer lügt, der fliegt“ 🙂

Und auf die Frage: Was macht Ihr bloß bei dem Schiet-Wetter? Sagen wir nur: Arbeiten, am Blog basteln und natürlich das Auto für den TÜV vorbereiten. Sobald die Sonne scheint sind wir draußen und wenn es regnet, arbeiten wir am Computer.

Und dann hat uns letzte Woche noch Post erreicht, die wir unbedingt zeigen müssen:

Ich hatte die Firma Reich wegen eines kaputten Drehknopfes der Dusche (meine Schuld), angeschrieben. Unsere Armatur ist mittlerweile über 25 Jahre alt, ob es da noch Ersatz gibt? Die Antwort:

Sparmonat Reich

Anbei war der neue Duschknopf, ohne Rechnung. Ein ganz, ganz großes DANKE an die Firma Reich!

Teile diesen Beitrag

Abgelegt unter (Kategorien & Schlagwörter)