Deutschland Reisen

Thriller im Naturschutzgebiet „Am Grubenkopf“

von Andreas

Alle, die auf dem Willy-Fernreisemobiltreffen waren, sagt die Ortsbezeichnung Kuhberg bei Bad Kreuznach etwas. Wir sind dieses Wochenende dorthin zurückgekehrt. Hier können wir recht gut stehen und die Umgebung hat uns schon bei einer Wanderung vor dem Treffen gefallen. Seit Freitag Nachmittag stehen wir hier und haben heute einen ersten Ausflug zum Naturschutzgebiet „Am Grubenkopf“ unternommen.

Heidekraut am Grubenkopf

Thriller erster Klasse am Grubenkopf

Wir haben uns gut eineinhalb Stunden an einen der kleinen Teiche gesetzt und auf unseren genialen Klapphockern ausgeharrt und gestaunt. Uns wurde ein Thriller mit klasse Action geboten.

Die Jäger

Frosch

Das waren die Jäger. Nach einigen Minuten ruhig am Teich, tauchen sie alle wieder auf, wir haben mindestens zehn gezählt. Die Bewegungen mit der Kamera haben sie nicht gestört.

Jäger

Die Jäger und Opfer

Blaugrüne Mosaikjungfer

Diese Libellen, die blaugrüne Mosaikjungfer und die grosse Heidelibelle, waren die Jäger und Gejagten. Die Frösche waren ganz versessen, besonders auf die gut 8 cm großen Mosaikjungfern. Leider konnte ich keinen einzigen Sprung der Frösche im Bild festhalten, ich hatte immer den falschen Frosch im Fokus.

Grosse Heidelibelle

Das Opfer

Opfer

Eine weitere Libelle, die ich leider nicht genau bestimmen kann. Die blaugrüne Mosaikjungfer hat sie vor uns in den Teich fallen lassen. Ihre Versuche ein rettendes Stück Wasserpflanze zu erreichen waren fast von Erfolg gekrönt, als der Fisch kam. Zack und weg. Ich habe ihn kommen sehen, den Fisch, aber ich konnte so schnell gar nicht die Kamera fokussieren.

Sich einfach mal so eine lange Zeit an einem Ort zu setzen und die Natur zu beobachten hat etwas sehr beruhigendes. Die Ruhe war herrlich, die gebotene Action faszinierend.

Unterschrift Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.