Veganes Tzatziki

Beilagen   Blog   Fingerfood, Brotaufstriche & Dips   Food

Beilagen   Blog   Fingerfood, Brotaufstriche & Dips   Food

Veganes Tzatziki – Besser gleich selbermachen

Werbung wegen Nennung eines Markennamens. Ich habe das Produkt selbst bezahlt und stehe in keinem Kontakt zu der Firma

Wir sind keine Veganer, aber wir probieren gerne auch Alternativen. Am Wochenende konnte ich ein veganes Tzatziki probieren, ein Fertigprodukt aus dem Supermarkt. Ging gar nicht. Kann ich das besser?

Zutaten

(für 2 Personen)

  1. 250 g Lupinen Lughurt Natur
  2. 1/2 Gurke
  3. 1 Knoblauchzehe
  4. Spritzer Weißwein-Essig
  5. Salz
  6. Pfeffer

Das Fertigprodukt fühlte sich im Mund unangenehm fettig an, der Geschmack erinnerte extrem nach Mayonnaise, begleitet vom penetranten Geschmack des granulierten Knoblauchs.

Das muss doch besser gehen, dachte ich mir und ging gestern morgen auf die Jagd. Wenn schon vegan, dann richtig nachhaltig. Ich mag keine Produkte aus Soja. Ich wollte den Joghurtersatz aus Lupinen von Made with Luve. Die Pflanze wächst in Deutschland und ist eine heimische Alternative zu Soja, Reis, Mandel und Kokos. Die Pflanze ist anspruchslos und kann sogar zur Gründüngung verwendet werden. Die Lupinie gehört zu den Hülsenfrüchten. Zur gleichen Familie gehören auch die Erbsen, Erdnüsse und die Kichererbse. Das hört sich alles recht gut an und nach 21 km mit dem Rad hatte ich das Produkt endlich im Rucksack.

Zubereitung

Die Zubereitung ist kein Hexenwerk. Die Gurke schälen, reiben und gut ausdrücken, danach alle Zutaten in einer Schüssel vereinen und abschmecken.

Die Zitrone sorgt für die Frische, der Essig mildert etwas die Süße ab, die viele Milchersatzprodukte mitbringen.

Ganz wichtig, dieses Tzatziki muss etwas reifen, dass bedeutet, du musst es etwa ein bis zwei Stunden stehen bzw. ziehen lassen.

Veganes Tzatziki – Ich könnte es besser

Ohne den Einsatz von weiteren Zusatzstoffen ist dieses vegane Tzatziki etwas flüssiger und weniger cremig. Geschmacklich waren meine Testesser und ich zufrieden, aber mein Tzatziki mit 10%igen Joghurt bleibt unser Favorit.

Als reiner Ersatz für Joghurt, mit Marmelade oder Früchten, ist dieser vegane Joghurt-Ersatz geschmacklich allerdings das Beste, das ich in dieser Kategorie je gegessen habe. Aber mir sind da schon wieder zu viele Inhaltsstoffe drin. Unter anderem stehen Maltodextrin, modifizierte Stärke, Invertzuckersirup, Aroma und nochmal Zucker auf der Liste. Ich verzichte aber überwiegend auf hochverarbeitete Lebensmittel.

Unangenehm fallen mir auch die Angeben zum Fett auf. In 100 g sind 6 g Fett enthalten, davon sind aber 5,6 g ungesunde gesättigte Fettsäuren.

Veganes Tzatziki, ich könnte es besser machen, aber Geschmack ist nicht alles, für mich muss auch der Rest stimmen.

Veganes Tzatziki

Teile diesen Beitrag

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat oder wir dir weiterhelfen konnten, dann würden wir uns über deine Unterstützung für unsere Arbeit freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.