Blog

Wochenende für Leib und Seele

von Claudia

Der Pfälzer Wald – Ruhe für die Seele

Samstag, 14.00 Uhr war endlich Dienstschluss. Andreas Kommentar: „du pennst ja eh beim Autofahren, dann können wir auch gleich los“. Tja, wo er Recht hat….. Da uns der Weg über Frankreich in den Pfälzer Wald führte, wurde natürlich gleich mal der SuperU geplündert und fürs leibliche Wohl gesorgt 🙂

Gelandet sind wir in Fischbach bei Dahn. Beim Baumwipfelpfad gibt es einen schönen SP für Womos und da im Moment hier Winterpause ist, war es natürlich herrlich ruhig. Nach einem weiteren Nickerchen (auch gut für meine Seele 🙂 ), haben wir uns auf unser Abendessen mit französischem Baguette, Camembert, Pastete und Rotwein gestürzt. Natürlich durfte zum Nachtisch auch die Feigen-Marmelade nicht fehlen! Oder die Crème brûlée für Andreas?!
Sonntag morgen gab es natürlich erst einmal ein schönes Frühstück mit Ei und frz. Toast und dann ging es in die Sonne!

Hier im Landschaftsschutzgebiet gibt es wunderschöne Wanderwege. Auch die Erlebnis-Rundwege sind eine Reise wert – wobei der Wasser-Erlebnisweg mit Natur-Kneippanlage und Badesee im Moment für mich wohl eher nix ist 🙂 Wir haben uns daher für einen Waldpfad entschieden.

Andreas wollte unbedingt einen langen Holzsteg übers Moor entlang laufen. War ein bisschen rutschig 🙂
Steg

Dafür gab es unterwegs auch jede Menge „Eis am Stiel“ – umsonst!
Eis am Stiel

Und nun: Radio aus, Ohren auf, Seele baumeln lassen:

Ist das nicht herrlich? Am Ende dieses „Wasserlaufes“ habe ich auch die blauen Steine für unseren Sohnemann gefunden. Andreas hat extra im kalten Wasser gefischt um einen besonders Großen für ihn mit zu bringen. Mal sehen, was er davon hält.

Heute abend mussten wir dann leider wieder zurück. Eigentlich hätte ich gerne mal „Blau“ gemacht, ich war in 15 Arbeitsjahren nicht einmal krank – aber morgen kommt der Neue (Genau: der „Ersatzspieler“ für mich ab dem 01.04.2015 😀 ).

Unser Abendessen zeige ich aber trotzdem noch schnell – Natürlich alles aus Frankreich!
Steak

Noch Fragen?

bye,bye Claudia


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.