14qm Rezepte

Kartoffeln

Kartoffeln

Yogurtlu potates

Yogurtlu potates oder auch: Kartoffelbällchen mit Joghurt

Da wir unter anderem auch die türkische Küche sehr mögen, habe ich mal im Netz nach neuen Rezepten gesucht.
Gefunden habe ich Aynur’s Welt. Eine tolle Seite mit vielen leckeren Rezepten!
Kartoffeln waren noch da und so haben wir uns für das Rezept: Yogurtlu potates entschieden.

Zutaten für 2 Personen

Für die Kartoffelbällchen

  • 6 Kartoffeln (ich habe 7 genommen)
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Pulbiber*

Für den Joghurt

  • 300 g Joghurt (wir nehmen 10%igen griechischen)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz

Für die Butter

  • 1 EL Butter
  • 1 TL getrocknete Pfefferminz (wir nehmen die Nana Minze für den Tee)
  • 1 TL rotes Paprikapulver

Zubereitung

Yogurtlu PotatesDie Knoblauchzehen pressen, mit dem Joghurt vermischen und mit Salz abschmecken.

Kartoffeln waschen und kochen. In der Zwischenzeit die Petersilie und Zwiebel sehr klein schneiden.

Nun die fertig gekochten Kartoffeln abpellen und mit einer Gabel zerdrücken. Petersilie und Zwiebel untermischen und das Ganze mit Salz, Pfeffer und Pulbiber* abschmecken. Daraus kleine Bällchen formen und auf den Tellern verteilen. (Damit die Kartoffelbällchen nicht so schnell kalt werden, haben Andreas und ich zusammen gearbeitet 😉 ).

In einer kleinen Pfanne die Butter mit der Pfefferminze und dem roten Paprika kurz anrösten.

Jetzt den Joghurt und die geröstete Butter über die Kartoffelbällchen geben – FERTIG!

Fazit

Es hat richtig Spaß gemacht und war auch sehr lecker. Der Aufwand war für uns nicht besonders groß, da wir die meisten Zutaten immer dabei haben. Einzig die Petersilie hat gefehlt (ließ sich aber schnell besorgen) und den Pulbiber haben wir durch Chili-Flocken ersetzt.

[blue_box] *lt. Wikipedia:
Pul Biber (etwa „Blättchenpfeffer“) ist die türkische Bezeichnung für getrockneten und zerstoßenen milden oder scharfen Paprika (Chilis). Oft handelt es sich um eine Würzmischung mit etwa einem Fünftel Salz, teils ergänzt durch Pflanzenöl und Gewürzextrakte.
Pul Biber gehört in türkischen Restaurants und Döner-Imbissen neben Salz und Pfeffer zu den üblichen Tischgewürzen. Inzwischen hat sich dafür beim Döner die Formulierung „mit Scharf“/„ohne Scharf“ eingebürgert.
[/blue_box]