Claudia

Countdown

Countdown

Der Countdown läuft – jetzt sind es nur noch ein paar Tage!

Ich bin ganz aufgeregt, der Countdown läuft und für mich kann die Uhr gerne etwas schneller ticken. Für meinen Chef wahrscheinlich eher nicht, aber damit kann ich leben 🙂

Was willst Du machen? Wirst du es nicht bereuen? Kommst Du wieder? – Immer noch die am häufigsten gestellten Fragen.

Sie können es einfach nicht fassen. Es passt nicht in ihr Weltbild, dass da jemand ist, der kein Haus, kein weiteres Auto, keinen Bausparvertrag und keine Zukunftspläne mit sicherem Job haben will. Sie lassen sich von meiner Begeisterung gerne anstecken, gönnen es mir anscheinend und sind auch ein bisschen neidisch, aber so richtig glauben will es eindeutig keiner. Auch hier erkenne ich, daß ich mal wieder anders bin wie andere.

Was will ich machen?
Irgendwas, Leben, raus aus dem Hamsterrad. Mehr Qualität statt Quantität.

Werde ich es bereuen?
Was denn? Bisher habe ich gelebt um zu Arbeiten. Wird es nicht Zeit nur noch zu arbeiten um zu Leben? Und wie soll ich heute schon wissen, was in zwei, drei oder vier Jahren sein wird? Was nützt der schönste Plan, wenn dann doch alles anders läuft?

Komme ich wieder?
Ein ganz klares Nein. Ich habe in meinem ganzen Leben immer etwas abgeschlossen, bevor ich etwas Neues angefangen habe. Wenn ich mich für etwas entschieden habe, habe ich es durchgezogen. Ohne Wenn und Aber. Das Leben geht schließlich auch Vorwärts und nicht Rückwärts. Das ist das gleiche wie mit meiner Arbeit, ich mache bzw. versuche immer alles 100%ig zu machen. Dazu gehört für mich auch der „Abschluss“. Schon 1995 konnte bei meinem damaligen Arbeitgeber keiner Glauben, daß ich nach 10 Jahren die Firma wirklich verlasse. Ich ging zwar erst einmal in den Mutterschutz, mir war aber damals schon klar, daß ich nicht mehr zurück komme. Den Anderen nicht. Sie waren es 10 Jahre lang gewohnt, dass ich immer da bin, Tag und Nacht erreichbar, die Firma in- und auswendig kannte. Für mich war mit der Schwangerschaft dieser Abschnitt allerdings bereits „Geschichte“. Am Ende wurde mein Arbeitsplatz durch 3 neue Mitarbeiter ersetzt. Fand und finde ich auch heute noch faszinierend, aber wirklich „berühren“ tut es mich nicht mehr.
Der erste große Umzug – soll ich wirklich die ganze Familie zurücklassen und wo anders hin ziehen? Als die Entscheidung gefallen war, war alles andere ganz leicht. Wir müssen alle unsere eigenen Entscheidungen treffen, ob sie richtig oder falsch sind, wird die Zeit zeigen. Das wichtigste ist jedoch, dazu zu stehen und daraus zu lernen. Mehr kann man nicht tun – Thats Life!

Noch 21 Tage und das nächste Abenteuer beginnt!


5 Kommentare zu “Countdown”

  1. Moritz

    Starke und sehr richtige Entscheidung.
    Endlich aus dem Hamsterrad ausbrechen und leben… ich kenne es 40Stunden Woche 5Tage die Woche plus Überstunden und dann noch meine pendelei von täglich 1,5Stunden… da frage ich mich auch immer wieder.. wo ist das Leben.

    Ich bin gespannt auf deine nächsten Einträge und deinen Berichten ohne das Hamsterrad.

  2. Gabi

    Ach Claudia, den Artikel hätte ich auch schreiben können. In Gedanken bin ich bei Euch. Ich finde es toll, dass Ihr den Mut aufbringt, von unterwegs zu arbeiten, das birgt doch einige Unsicherheiten. Habt Ihr noch eine Meldeadresse hier?
    Am 18. März 2016 beginnt auch für uns das eigentliche Leben. Alle Gespräche drehen sich nur noch um die Planung. Ich gehe dann in die Altersteilzeit und mein Mann hört mit 57 einfach auf. Da haben es wir einfacher, mein Süßer ist dann bei mir mit versichert. Finanziell müssen wir uns dann arg einschränken aber das was wir dafür bekommen ist viel, viel wichtiger: FREIHEIT.
    Wir hoffen mit EUR1500,00 auszukommen, zuzügl. der Fixkosten wie Versicherungen, ADAC etc. Habt Ihr diesbezüglich auch einen Plan?
    Ich freue mich schon darauf, Euren Weg weiter zu verfolgen und hoffe auf viele und witzige Geschichten.
    Viele Grüße….Gabi

    1. Claudia

      Hallo Gabi,
      viel Erfolg für Euren Start nächstes Jahr! Wir haben schon festgestellt – es werden immer mehr. Super! Weiter so! Wir werden dieses Jahr wegen der Kinder noch in Deutschland bleiben, haben somit noch eine Meldeadresse. Allerdings wollen wir einen riesen Bogen um „das Hamsterrad“ machen. Das heißt, wir erarbeiten uns nur noch das, was wir wirklich zum leben brauchen. Laut der 1. Planung sollte uns ein drittel weniger wie Eure Summe reichen. Mal sehen, ob wir das schaffen 🙂
      Lieben Gruss,
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.