Unser Wohnmobil ist ein Selbstausbau auf Basis einer Mabu-Leerkabine. Es wurde 1990 in Eigenregie gebaut und von uns ab 2013 ein Jahr lang restauriert.

Das Wohnmobil von 14qm

Das Basisfahrzeug ist ein 86er MERCEDES BENZ 608 D, 86 PS und hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 6,79 t. Die Kabine kommt aus dem Hause MABU. Ohne Alkoven hat die Kabine eine Länge von 4,10 m, mit Alkoven 5,70 m. Die Länge über alles beläuft sich auf 6,50 m, die Höhe 3,40 m und die Breite beträgt 2,20 m.

Wohnmobil

Die Basis

Dieser Transporter wird von Liebhabern auch Düdo, nach seinem Fabrikationsort Düsseldorf, genannt.

Der legendäre Dieselmotor OM 314 mit 3,7 Litern entwickelt sagenhafte 86 PS, das garantiert hundertfache Mopsgeschwindigkeit (Einfache Mopsgeschwindigkeit = 1 km/h), an größeren Steigungen können es aber auch mal nur 60 km/h sein. Dafür ist dieser Motor eigentlich nicht kaputt zu bekommen.

Im Endeffekt sind wir bei meinem Traum gelandet, ich wollte schon immer einen Düdo. Ich mag das Design und die robuste, leicht zu reparierende Technik. Und noch eines ist ganz wichtig: Keine Elektronik.

Der Aufbau

Außen 1 mm Alu, dann 4 cm Dämmschicht und innen 9 mm Sperrholz. Im Allgemeinen gelten Kabinen von MABU als unkaputtbar.
Der Innenausbau ist aus massiver Fichte und wurde 1990 vom Käufer nach eigener Planung und in Eigenregie ausgebaut. Praktischerweise sind alle Zeichnungen, Zuschnittmasse und Kaufbelege immer noch vorhanden.

Dieses Wohnmobil war das Letzte einer zweitägigen Tour mit fast 1500km und fünf Besichtigungen. Davor besichtigten wir ein BIMOBIL und drei NIESMANN CLOU 670F, waren bei Stuttgart, in und bei Nürnberg, Ulm, nichts hat uns wirklich überzeugt. Die letzte Station war Überlingen am Bodensee und als wir ihn sahen, wussten wir, das es das Richtige ist.

Teile diesen Beitrag