Marinierte Oliven
Food Französische Küche Kochen Selbstgemacht

Marinierte Oliven – Hol dir Südfrankreich nach Hause

von Andreas

Marinierte Oliven selber machen ist wirklich kein Hexenwerk. Das ist einfach, geht schnell und macht Spaß, weil du deine Fantasie spielen lassen kannst. Los geht es.

Wer gerne auf französischen Wochenmärkten unterwegs ist kennt die Stände mit der unüberschaubaren Auswahl an eingelegten Oliven. Das Farbspiel der Früchte geht von grün, über rötlich bis schwarz.

Wochenmarkt und Oliven, das ist in Deutschland etwas schwierig, aber du kannst den türkischen Supermarkt in deiner Nähe aufsuchen. Dort findest du eine große Auswahl der verschiedenen Sorten.

Bei schwarzen Oliven musst du in deutschen Supermärkten immer auf das Etikett schauen. Schwarz gefärbte Oliven wollen wir nicht. Der Farbstoff soll zwar unbedenklich sein, aber gefärbte Oliven sind nur ein billiger Fake und haben mit dem Geschmack einer echten schwarzen Olive nichts gemein.

Übrigens, ein sehr kleines Stück einer Paste aus schwarzen Oliven ist wie die flüssige Würze aus der Flasche mit dem rot-gelben Etikett, dass ist ein natürlicher Geschmacksverstärker.

Was ist der Unterschied zwischen grünen und schwarzen Oliven
Der Unterschied liegt nur im Reifegrad. Bei beginnender Reife sind die Oliven grün, werden dann rötlich-braun und schließlich violett-schwarz. Die Früchte werden mit zunehmender Reife weicher.
Die grünen Oliven sind eher fruchtig-herb, die Schwarzen sind milder und würziger

Die marinierten Oliven für diesen Beitrag habe ich sogar mit Rosmarin aus dem eigenen Garten, dem Außenspiegel-Garten, zubereitet.

Marinierte Oliven

Südeuropa2 Personen15 MinutenAbhängig von Zutaten

Grundzutaten

All diese Rezepte dienen dir nur als Skizze, du kannst beliebig die Kräuter tauschen, mit Dijon-Senf arbeiten oder was immer dir einfällt. Die Angaben beziehen sich auf ein großes Konservenglas mit ca. 500 ml.

  • Grüne oder schwarze Oliven
  • Knoblauch, fein gehackt
  • Salz
  • Pfeffer

Zutaten für die Tomaten-Kräuter-Oliven

  • 2 EL Tomatenmark
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 EL Rosmarin oder Oregano, fein gehackt
  • Etwas Piement d’Esplette oder Pul Biper (Gibt es beim türkischen Supermarkt)

Zutaten für die Zitronen-Kräuter-Oliven

  • Saft einer halben Zitrone
  • Zitronenfilets enthäutet
  • 2 EL Olivenöl
  • Thymian

Zubereitung

Also das ist jetzt ganz schwierig, du musst nämlich alles in das Glas werfen, alles gut mischen, das Glas schließen, in den Kühlschrank stellen und warten. Du solltest deiner Kreation wenigstens drei Tage Zeit zum durchziehen geben.

Einkaufstipp

Die Gewürze aus dem türkischen Supermarkt sind kaum teurer als ihre Pendants aus dem Discounter, aber qualitativ sehr viel besser. Paprika edelsüß ist etwa 0,15 € teurer, aber die Qualität ist nicht vergleichbar. Das Gleiche konnten wir bei auch beim Oregano feststellen.

Werbung
-5%
Creative Deco 10 x Gläser mit Bügelverschluss | 500ml x 10 Teilig | Einmachgläser Drahtbügelglas Aufbewahrungsgläser mit Gummiring und Deckel | 12 Wiederverwendbare Aufkleber + 1 Anti-Staub-Kreide
Creative Deco 10 x Gläser mit Bügelverschluss | 500ml x 10 Teilig | Einmachgläser Drahtbügelglas Aufbewahrungsgläser mit Gummiring und Deckel | 12 Wiederverwendbare Aufkleber + 1 Anti-Staub-Kreide
  • SET MIT 10 VORRATSDOSEN - Großer luftdichter/aromadichter Bügelverschluss sorgt dafür, dass keine Luft eintritt oder das Glasverlässt; Frische, Geschmack und Aroma der Lebensmittel bleiben erhalten. Kombiniert mit den wiederverwendbaren Aufklebern und der Kreide bilden die Gläser ein attraktives Accessoire für Küche & Haushalt.

  • VIELFACHE VERWENDUNG - Perfekt für die Aufbewahrung von Keksen, Nudeln, Zucker, Zimt, Kräutern, Gewürzen, Gurken, Honig, Samen, Tee, Marmelade, Mehl und vielen anderen Lebensmitteln oder auch als Kaffeedose oder Bonbonglas sowohl im Regal als auch im Kühlschrank. Als Weckglas zum Verschenken von Eingemachtem. Oder auch für die Aufbewahrung von Non-Food-Artikeln wie Münzen, Kleinkram, kleinen Spielsachen und Zubehör verwendet werden.

  • STARKES GLAS & HEBEL - Starkes, europäisches zertifiziertes Glas, kombiniert mit einem gut gebauten und angepassten Metallhebel, erzeugt ein frustrationsfreies Erlebnis beim Öffnen und Schließen des Glases, was eine langfristige Abnutzung verhindert und so die Nutzungszeit verlängert.

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis inkl. MwSt., Zzgl. Versand.
EUR 37,95Prime
SUNTAT Schwarze Oliven m. Stein extra , 1er Pack (1 x 1.3 kg Packung)
SUNTAT Schwarze Oliven m. Stein extra , 1er Pack (1 x 1.3 kg Packung)
  • Baktat

  • Lebensmittel & Getränke

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis inkl. MwSt., Zzgl. Versand.
Pul Biber - Chiliflocken Zubereitung - Paprikaflocken (180g)
Pul Biber - Chiliflocken Zubereitung - Paprikaflocken (180g)
NMpisch Balkan
Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Preis inkl. MwSt., Zzgl. Versand.

Teile diesen Beitrag

Winter
14qm Lifestyle

Wie geht es weiter?

von Andreas

Claudia hat nach fast einer Woche das Krankenhaus verlassen und ist mit der Gesamtsituation absolut nicht zufrieden.

Letzten Donnerstag wurde Claudia operiert und bekam eine Philos-Platte mit 12 Schrauben in den Arm. Der Abriss des Tuberculum majus wurde mit einer PDS-Kordel gezügelt, hört sich gut an, wir wissen aber nicht wirklich was das bedeutet. Danach wurde der Arm mit 19 Klammern liebevoll zu getackert.

Wir hatten so die Idee demnächst in die Provence, vor allem aber in die Haute-Provence zu reisen und dort den Frühling zu erleben. Diese Idee können wir getrost vergessen.
Um den Arm wieder 100% funktionstüchtig zu bekommen, bedarf es sehr viel harter Arbeit bei einem Physiotherapeuten. Wir sind guter Dinge und gehen einfach davon aus, dass der Arm auch wieder 100% seines ursprünglichen Könnens erreichen wird.

Claudia darf den Arm die nächsten sechs Wochen nicht mit mehr als 2 kg belasten und zur Zeit auch nicht nach außen rotieren. Sagen wir es einfach wie es ist, im Moment kann Claudia so gut wie nichts, nicht einmal eine Hose anziehen.
Die Schmerzen sind noch immer heftig und ohne Schmerzmittel läuft nur die Nase.
Und wenn die Pillen wirken, soll ich ihr Schneebälle bauen, mich vor sie stellen und mich bewerfen lassen, genau mein Humor.

Ah, dann will ich wieder etwas Buntes, was derbe knallt und nicht gesund ist und an der Pogostange tanzen

Beginner – Rambo No. 5

Dank unserer Freunde haben wir fast alle Probleme im Griff. Tina und Volker haben das Bett in ihrem Gästezimmer abgebaut, nach Solingen gebracht und wir haben es bei Marco im ersten Stock wieder aufgebaut.
Marco teilt sein Auto mit uns, damit wir die Ärzte und die Physio erreichen können.
Und wir hätten noch weitere Gästezimmer bei Jörg und Kisten in der Eifel und auch bei Tina und Volker in Hagen.

Wir können es nicht oft genug sagen: Danke

Haute-Provence

In circa fünf bis sieben Monaten soll oder muss die Platte wieder entfernt werden, das wäre zwischen Juni und August. Vielleicht schaffen wir es im April in die Haute-Provence zu fahren und lassen die OP Mitte Juli machen. So weit sind wir aber noch lange nicht.

Leute, passt auf euch da draußen auf und versucht so einen Blödsinn zu vermeiden. Wir haben es getestet und glaubt uns einfach: Das braucht kein Mensch, es tut höllisch weh und kostet dich eine Menge Lebenszeit und Geld.
Und nicht zu vergessen, es kostet euch eine Menge Nerven. Wir wollen nicht weiter darauf eingehen, aber der Abbruch der OP war nicht der einzige Hammer.

Teile diesen Beitrag

Lichtblicke
14qm Lifestyle

Nach dran kommt ab

von Andreas

Man sollte die Bezeichnung eines Radweges nicht zu wörtlich nehmen, vor allem nicht bei einer solchen Bezeichnung: Korkenziehertrasse

Gleich vorweg, das Leben mit einer subkapitalen Humerusfraktur und einer Absprengung ist auch im Wohnmobil möglich, ist aber völlig spaßfrei. Unser erster Tipp also gleich im voraus, sollte dich der Doktor im Krankenhaus bis zum OP nach Hause, also ins Wohnmobil, schicken wollen, kann es nur eine Antwort geben: NEIN! Ich geh hier nicht weg.

Was ist passiert

Am Samstag wollten wir eine Tour auf der Korkenziehertrasse von Solingen nach Wuppertal machen. Seit zwei Tagen hatte es nicht mehr geregnet, die Sonne schien ohne Wolken vom Himmel und wir wollten einfach mal wieder unterwegs sein, Kilometer machen. Aber nach 6 km war die Tour zu Ende.

In einer abschüssigen S-Kurve hinunter in einen Tunnel, hatte sich Eis gebildet, denn vom Tunneleingang tropfte Wasser auf die Fahrbahn. Als die Frage „Hast du dir weh getan“ mit „Sehr“ beantwortet wurde und ich bei meinem Check feststellte, das der linke Oberarm nicht bewegt werden konnte, stand meine Diagnose fest. Schultergelenkluxation oder, und das war wahrscheinlicher, eine subkapitale Humerusfraktur. Mein ehemaliger Beruf als Rettungsassistent zahlt sich immer noch aus.

Ich brachte Claudia zur einer Bank und knallte die restlichen 5,5 Kilometer zurück zum Auto. Wir waren glücklicherweise mit dem Vito von Marco unterwegs. Eigentlich wollten wir die 8 Kilometer zu Trasse auch mit dem Rad fahren, aber da Marco im Urlaub war, mussten wir für ihn ein Paket vor Ablauf der Frist bei der Post abholen.

Nachdem ich Claudia und das Rad im Vito hatte, kam die Idee von Claudia: Wir fahren nach Hause und machen etwas Salbe drauf. Nope, wir fahren jetzt in ein Krankenhaus und du kannst dich seelisch und moralisch schon einmal auf eine OP vorbereiten.

Nach einem kurzen Anruf in Österreich, dort waren unsere Freunde im Urlaub, hatte ich ein Ziel, die St. Lukas Klinik in Solingen. Sehr praktisch, das liegt nur 5 km vom Standort unseres Wohnmobils entfernt, eine lockere Strecke für das Rad.

Nach der Diagnose ging es wieder nach Hause, es war ja Wochenende. Die Besprechung der Röntgenbilder mit dem Oberarzt findet erst am Montag statt. Gelitten wird zu Hause, mit Ibuprofen, aber wozu hat man Freunde 😉

Montag, nein Mittwoch

Am Montag fanden wir uns wieder im Krankenhaus ein und nach Stunden wussten wir, dass die OP erst am Mittwoch statt finden wird. Nochmal zwei drei Tage Schmerzen ohne Sinn, nach einer OP weiß man wenigstens, dass es jetzt bergauf geht, aber fünf sechs Tage bis zur OP waren schon eine harte Nummer.

Aber jetzt geht es bergauf, nein doch nicht.

Ich muss mal telefonieren.

Während ich diesen Text schreibe, liegt Claudia im OP und der Arm wird mit ein oder zwei Platten verschraubt.
Moment mal, wie kann jemand in Narkose eine Nachricht schreiben. „OP verschoben auf morgen„. Ich muss mal telefonieren.

Ich werde welk, die Latex-Allergie wurde nicht kommuniziert, war aber auch nur zweimal schriftlich vermerkt worden. Jetzt hatten sie das ganze OP-Besteck mit Latex-Handschuhen an ihren Patschehändchen angefasst.
Das bedeutete den Abbruch der OP-Vorbereitungen, weil der OP-Saal nicht auf die Schnelle neu bestückt werden kann. Neuer Termin heute, sie hat die Pole-Position.

Übrigens, sie wollten Claudia danach tatsächlich wieder nach Hause schicken, aber du weißt ja jetzt Bescheid: NEIN! Ich geh hier nicht weg.

Wenn alles gut klappt kann sie am Montag nach Hause, den ursprünglichen Entlassungstermin am Samstag werden sie wohl jetzt nicht mehr halten können. In vierzehn Tagen darf Claudia anfangen den Arm zu bewegen. Wir sehen Licht am Ende des kurzen Tunnels.

Sie hat ja ein Ziel, Anfang September eine Runde im Kletterpark in Traben-Trabach.

Ein ganz großes Dankeschön an unsere Freunde, die uns in den letzten Tagen geholfen haben und die teilweise auch weite Strecken auf sich genommen haben. Ihr seit spitze.

Die Idee mit dem Fahrrad ins Krankenhaus zu fahren habe ich erst einmal gestrichen, es liegt Schnee und ich sollte mich jetzt besser nicht auf die Schnauze legen.

Zuletzt noch zwei weitere Tipps. Nicht nachmachen, lass es einfach, wir können die Verletzung nicht empfehlen. Bist du beratungsresistent, dann nimm wenigstens diesen Tipp an: Mach es nicht am Wochenende!

Mögliche Fehler bitte ich schon einmal zu entschuldigen, die Lektorin hat es vorgezogen sich narkotisieren zu lassen.

Teile diesen Beitrag

Selber kochen
14qm Lifestyle Food

Warum wir vieles selber kochen oder verzichten

von Andreas

Das Essen ist ein wichtiger, ein existentieller Bestandteil im Leben der Menschen. Da ich so wie so Zeit dafür aufwenden muss, sollte ich vielleicht besser selber kochen und eine Leidenschaft daraus machen.

Du kannst doch fast alles fertig kaufen oder den Aufwand mit einem der vielen Helfer aus der Tüte minimieren. Also warum in Teufels Namen sollst du selber kochen und das auch noch ohne Hilfsmittel? Das macht doch nur Arbeit!
Sorry, das war der Typ von der linken Schulter, der hat hier nichts zu melden.

Das gehört da eigentlich nicht rein

Vieles von dem, was die Lebensmittelindustrie in ihre Produkte packt, wollen wir aber nicht auf unserem Teller haben. Es wird zu viel getrickst, um die Gewinnmarge mit billigen Zutaten und Chemie nach oben zu treiben. Der CEO gehört nun mal nicht an den Herd.

Ohne Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Stabilisatoren, Antioxidationsmittel kommen viele Produkte nicht aus. Ich habe mir einfach angewöhnt auf die Zutatenliste zu schauen.

Schauen wir auf die Geschmacksverstärker. Auf vielen Packungen steht mittlerweile, dass keine Geschmacksverstärker verwendet werden. Aber in den Angaben zu den Zutaten finde ich dann Hefeextrakt. Jetzt ist Hefe nichts Schlimmes, aber dem Kunden erzählen zu wollen, dass das Produkt keine Geschmacksverstärker enthält ist eine vom Gesetzgeber erlaubte Unwahrheit, bzw. eine Haarspalterei. Durch die Extraktion der Hefe entsteht die Aminosäure Glutaminsäure und nur weil diese Säure natürlich ist, kann ich doch nicht behaupten, dass der Geschmack meines Produktes nicht verstärkt wird. Das ist bullshit und unehrlich.

Dann wäre da der Zucker. Wir haben kein Problem mit Zucker aber wir haben etwas dagegen, dass uns die Lebensmittelindustrie den Zucker in fast alles streut, was nicht bei drei auf den Bäumen ist.

Das nächste Problem sind die Fette. Fett ist ein Geschmacksträger und billig. Wir achten beim kochen nicht auf Kalorien, aber ich verwende Olivenöl und Butter und koche nicht mit Transfettsäuren.

Ist es nicht ein wenig erschreckend, dass Menschen, die auf diese neuen aufgeblasenen Apfelsorten allergisch reagieren, mit alten Apfelsorten keine Probleme haben?

Wenn du mehr über die Tricks der Lebensmittelindustrie wissen möchtest und dabei auch noch gut unterhalten werden möchtest, dann schau dir mal die gleichnamigen Sendungen mit Sebastian Lege in der Mediathek des ZDF an.

Schon 1976 hatte Louis de Funès den richtigen Riecher, denn mit dem Film Brust oder Keule lag er gar nicht so falsch.

Selber kochen macht Freude

Kochen ist für mich Spaß, manchmal auch eine Art von Meditation. Das Schneiden von Zwiebeln und Gemüse beruhigt mich und kommt in Kombination mit Musik noch viel besser. Jean Michael Jarre, Air oder Paul Kalkbrenner und ein Haufen Gemüse, dass hat schon was.

Andere malen oder machen Musik, ich koche. Synthies passen ja leider nicht ins Wohnmobil. Obwohl, der Roland JD Xi wäre klein genug, aber ich schweife ab, wir waren ja beim selber kochen.
Wenn mir mal wirklich die Lust fehlen sollte, dann koche ich ein schnelles, einfaches Gericht in etwas über zehn Minuten oder Claudia übernimmt mal.

Kochen langweilt mich nie, weil ich viele meiner Gerichte immer wieder variiere. Manchmal erfinde ich sie auch komplett neu. Ich koche nur noch selten nach Rezept, aber ich orientiere mich gerne an Rezepten.

Am liebsten bereite ich Gerichte mit wenigen und gängigen Zutaten ohne unnötiges Chichi zu. Ein Rezept, dessen Zutatenliste mehr als eine DIN A5 Seite beansprucht ist mir suspekt. Wenn dann noch in meinen Schränken Dinge vor sich hin gammeln werden, weil ich sie nie wieder brauche, ist das Rezept raus.

Kommt uns nicht mehr auf den Tisch

Das Leben ist zu kurz für beschissenes Essen.

Das war nicht immer so. Früher habe ich auch fix aus der Tüte gekocht. Und aus diesen Tüten rieselte Chili con Carne, Bolognese, Gulasch und was weiß ich nicht noch alles. Dazu ein Salat mit der Krönung, dabei ist für ein gutes Salatdressing nicht viel nötig.

Oder Fischstäbchen. Schon mal so ein Stäbchen auseinander genommen? Da ist oft nicht viel Fisch zwischen der zu dicken Panade.

Wir verzichten fast gänzlich auf zubereitete Wurstwaren, nur Schinken und Salamis kommen auf den Tisch. Bei französischen Pasteten können wir uns an diese Regeln allerdings nicht mehr erinnern.

Für mich hat das noch einen gewichtigen Vorteil, meinen letzten Schokoriegel hatte ich vor Monaten und bei vielen „Erfindungen“ der Lebensmittelindustrie stelle ich erleichtert fest, das mein Leben auch ohne bisher ganz gut gelaufen ist.

Aber sei gewarnt, wenn du anfängst vieles selber zu machen, wirst du zum einen erst einmal einige Zeit brauchen konditionierte Geschmackserlebnisse los zu werden. Zum anderen sieht selbstgemachtes Essen anders aus. Nichts gegen rote Beete, aber ich brauche keine rote Beete in meinem Erdbeer-Joghurt, damit der Joghurt aussieht wie eine stylische Wandfarbe aus dem Baumarkt.

Ich will nicht verschweigen, dass dir nach einiger Zeit unter Umständen viele industriell gefertigte Produkte einfach nicht mehr schmecken. Shit happens, willkommen in der Wirklichkeit. Mir schmeckt der Whopper nicht mehr.

Ausstattung

Wenn du selber kochen willst, ist wie bei so vielem, du brauchst keine teure Ausstattung um anzufangen. Du brauchst nicht einmal später eine teure Ausstattung. Investiere dein Geld statt in einen Thermomix lieber in bessere Lebensmittel und in ein oder zwei gute Messer. Wir haben ein elektrisches Gerät, einen Mixer mit einem Pürierstab.

Food-Fotografie

Die Food-Fotografie passt zum Thema selber kochen.

Wir haben keinen Platz für eine große Auswahl verschiedenster Holzbrettchen, Teller, Schüsseln und Dekorationsmaterialien. Ich kann meinen Teller nicht mit künstlichen Hilfsmitteln aufhübschen, weil ich das Essen noch genießen möchte. Das Essen sollte auch noch warm sein, also bleibt mir nicht viel Zeit. Ich kann mit den teils aufwendigen Bildkompositionen nicht mithalten.

Die Frage ist doch, ob ich das überhaupt will. Sind diese Bilder die Wirklichkeit? Produzieren sie nicht eine Erwartung in das Aussehen deines nach gekochten Rezeptes, die du gar nicht erfüllen kannst? Diese Bilder sind nicht der Maßstab, sie sind entweder Kunst oder bling-bling für Instagram oder Facebook. Dein Maßstab sollte dein Gaumen sein.

Ich versuche meine Gerichte und Claudias Backwerke möglichst ohne viel Aufwand, aber geschmackvoll zu fotografieren. Jeder, der unsere Rezepte nachkocht, wird das Essen wieder erkennen.

Teile diesen Beitrag zum selber kochen

Pfannenpizza
Food Kochen

Pfannenpizza Margherita- Knusprig und lecker

von Andreas

Eine richtig gute Pfannenpizza zu backen ist nicht schwer und bereitet wenig Arbeit. Wieder fehlt ein Grund für einen Backofen und für den Teig brauchen wir noch nicht einmal einen Mixer.

Der Belag wird klassisch: Tomate, Mozzarella und frischer Basilikum. Die Pizza Napoletana ist seit 2005 geschützt und es gibt sie in zwei Varianten: Die Margherita und die Marinara. Die ist mit Tomaten, Knoblauch, Olivenöl und Oregano.

Pfannenpizza Margherita

Italien2 Personen10 Minuten + WartezeitPreiswert

Zutaten

Die Zutaten reichen für vier Pizzen in einer Pfanne mit 28 cm Durchmesser.

  • Für den Teig
    • 300 g Mehl
    • 4 EL Olivenöl
    • 140 ml lauwarmes Wasser
    • 1 TL Salz
    • 1 Beutel Trockenhefe
  • Für das Tomatensugo
    • 1 Zwiebel
    • 1 große Knoblauchzehe
    • 1 TL Tomatenmark
    • 1 Dose gehackte Tomaten (Hier ist die Qualität wichtig)
    • 2 EL Olivenöl
    • 1 Prise Zucker
    • Pfeffer und Salz
  • 3 Mozzarella
  • frischer Basilikum

Zubereitung

Wir fangen mit dem Tomatensugo an.

Tomatensugo

Die Zwiebel fein hacken und im Olivenöl bei niedriger Hitze anschwitzen, den Knoblauch ebenfalls fein hacken (oder pressen) und dazu geben. Nach ca. 1 Minute das Tomatenmark einrühren, die Tomaten und die Prise Zucker hinzufügen. Nun das Ganze auf niedriger Stufe köcheln lassen, je länger desto besser. Am Ende sollte das Sugo fast die Konsistenz von Tomatenmark haben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Pizzateig

Mehl, Salz und Hefe in einer Schlüssel vermischen, Öl und lauwarmes Wasser dazugeben und mit einer Gabel zu einem Teig verkneten. Ruhig etwas länger kneten. Den Teig in der Schlüssel mit einem Handtuch abdecken und 25 Minuten gehen lassen.

Endspurt

Den Pizzateig in vier gleiche Stücke teilen. Eine beschichtete Pfanne mit ganz wenig Öl einreiben. Einen Teigklumpen mit den Fingern schon etwas in Form bringen und endgültig in der Pfanne ausrollen. Wir haben einen kleinen Teigroller Werbung aus Holz, das Ausrollen funktioniert aber auch mit einem kleinen Glas.

Auf mittlerer Flamme etwa 5 bis 6 Minuten braten, danach wenden. Du musst dich an die Backzeit für deinen Herd wahrscheinlich herantasten. Der Teig sollte eine ganz leichte Bräune aufweisen.

Den gewendeten Teig mit dem Sugo bestreichen und mit Mozzarella belegen. Die Pfanne nun mit einem Deckel oder Holzbrett abdecken und noch einmal 5 bis 6 Minuten backen.

Die fertige Pfannenpizza mit dem fein gehackten Basilikum bestreuen und nach Wunsch noch mit etwas frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.

Weniger ist mehr. Wir finden, dass eine Pizza an Geschmack gewinnt, wenn ein richtig gutes Sugo verwendet wird und beim Belag etwas Minimalismus herrscht.

Noch mehr Lust auf italienisch? Wir hätten da noch einige Rezepte.

Teile diesen Beitrag

E-Bike
14qm Lifestyle DIY

Wir fahren elektrisch – Wir bauen uns ein E-Bike

von Andreas

Auf unserer letzten Tour haben wir schon mehr Kilometer mit dem Rad zurückgelegt als mit unserem Wohnmobil. Das wollen wir noch weiter ausbauen. Das E-Bike kommt.

E-Bike? Niemals

Ich wollte nie ein E-Bike, dass war ein absolutes No-Go. Das Fahrrad war für mich lange Zeit ein Trainings- und Freizeitgerät. Darauf habe ich mich früher gequält. Mit einem nackten Rad, ohne Schutzbleche, Licht und anderen Gewichten habe ich Kilometer gefressen und E-Bikes auf der Strecke zersägt. Für mich war ein E-Bike ein Rentner-Bike.

Aber hin und wieder hilft einfach das Wechseln der Perspektive um seinen Standpunkt zu ändern. Das Fahrrad ist für mich schon lange kein reines Sportgerät mehr, sondern es ist unser primäres Verkehrsmittel geworden. Mein Rad ist keine nackte Fahrmaschine mehr. Gerade erst habe ich die Schutzbleche aus Kunststoff zum Stecken (haben nie richtig gut gehalten) gegen größere und verchromte Bleche von einem Schrottfahrrad getauscht. Man will ja nicht rumlaufen, als hätte man gerade in die Hose gekackt. Auch ein Gepäckträger und Licht ziert mittlerweile mein Fahrrad.

E-Bike? Ja bitte

Ein E-Bike ist für uns genau das Richtige. Wir können unsere Reichweite erhöhen und wir können auch in bergigen Regionen ganz normal mit dem Rad unterwegs sein. Im Moment sehen wir die elektrische Unterstützung als Ergänzung für steile oder zu viele Berge, für das Loch am Ende einer langen Tour, wenn die letzten Kilometer sich wie Kaugummi ziehen oder dich der Gegenwind demoralisiert.
Stell dir mal vor, dass du mit deinem Wohnmobil in Saintes-Maries-de-la-mer stehst und einfach so mal 53 km nach Nîmes radelst. Das geht auch ohne elektrische Unterstützung, aber mit einem E-Bike bekommt diese Tour die Leichtigkeit von Eischnee.

Das E-Bike erweitert unseren Aktionsradius enorm und unser Wohnmobil wird noch mehr zu dem, was es jetzt eigentlich schon ist, nämlich ein mobiles Heim, dass mehr oder weniger lang an einem Ort verweilt. Wir wollen auch weiterhin nicht Orte konsumieren, wie andere eine Tüte Chips beim Fernsehen futtern.

Nur mit dem Fahrrad können wir spontan in jedes Gässchen abbiegen, in jeder Sekunde anhalten. Mit einem Wohnmobil wie unserem hält man nicht einfach mal so an, schon weil meist der passende Parkplatz fehlt. Mit unseren Rädern können wir uns zudem abseits befestigter Wege bewegen. Nichts ist so intensiv als sich den Fahrtwind um den Kopf wehen zu lassen und die Landschaft direkt zu erleben. Und ganz nebenbei tun wir etwas für uns und unsere Kondition, denn wenn wir die Reichweite erweitern möchten, müssen wir uns je nach Topographie die elektrische Unterstützung mehr oder weniger einteilen.

Die Reisekasse bricht bei den steigenden Preisen für Diesel so wie so in Freudentränen aus.

Denken wir doch einfach noch einen Schritt weiter und kombinieren den ÖPNV und die Räder. Das erweitert nicht nur unsere Reichweite noch einmal enorm, wir können auch größere Distanzen in kürzerer Zeit überbrücken.

Wir bauen uns ein E-Bike

Genauer gesagt werden wir uns ein Pedelec bauen, also ein Fahrrad bei dem die elektrische Unterstützung bei 25 km/h endet. Und wie soll es anders sein, wir bauen die Teile selber. In Frühjahr werden wir zusammen mit Marco drei Fahrräder umbauen und dabei werden wir sogar die Akkus selber bauen. Im Moment sammeln wir Informationen, suchen gute Bezugsquellen und sparen. Eines können wir aber schon verraten, alleine beim Akku lässt sich durch den Selbstbau eine Menge Geld sparen.

Die geplante Aufrüstung unserer Solaranlage um 200 Wp wird dann zur Pflicht und ein zweiter, kleinerer Wechselrichter im Stauraum für die Akkus der E-Bikes wäre eine Überlegung wert. Eine weitere Überlegung ist die Anschaffung zweier zusätzlicher Akkus.

E-Bike, Pedelec, S-Pedelec
Der Begriff E-Bike hat sich in der Umgangssprache durchgesetzt. Es gibt allerdings zwei Arten elektrisch unterstützter Fahrräder. Pedelec: Die Unterstützung endet bei 25 km/h. Das Rad braucht keine Versicherung und keine Kennzeichen. Rechtlich sind es Fahrräder und dürfen somit auch Radwege benutzen. S-Pedelec: Die Motorunterstützung geht über die 25 km/h hinaus und die Fahrräder werden dem Kleinkraftrad gleichgestellt. Du brauchst Betriebserlaubnis, einen entsprechenden Führerschein, eine Versicherung und ein Kennzeichen. Der Radweg darf nicht mehr benutzt werden. Es gibt noch eine Reihe weiter Vorschriften. Die Aussage, ein Pedelec darf nicht schneller als 25 Km/h fahren, ist absoluter Unsinn. Selbst der SWR (bei 0:07) ist sich nicht zu blöd diese Aussage in diesem unsagbar schlechten Beitrag so zu senden. Ich kann mit einem Pedelec oder Fahrrad so schnell fahren wie ich möchte, beziehungsweise so schnell wie die Verkehrsregeln es erlauben. Als ich noch fast täglich trainierte, war ich regelmäßig mit einem Schnitt von 30 bis 35 km/h unterwegs und bergab war ich oft jenseits der 70 km/h, andere sind da noch schneller.

Wir werden den Umbau und die Kosten natürlich dokumentieren und dir auch unsere Bezugsquellen nennen.

Teile diesen Beitrag

Haken
Wohnmobil Wohnmobilausrüstung

Unser Leben hat nicht nur einen Haken

von Andreas

Manchmal sind die Dinge, die einen Haken haben nichts Schlechtes, im Gegenteil, sie können dir das Leben auch enorm erleichtern.

So ein Ding ist bei uns der Grundtal Haken Werbung von Ikea . Das Genialste an dem Teil ist, es rostet nicht. Das ist wichtig, denn wir benutzten den Haken oft auch im Außenbereich und in der Dusche. Die Haken halten sehr viel Gewicht aus. Wir haben bisher nur einen Grundtal verbogen, aber dies war mit Vorsatz und funktionierte nur mit Hilfe einer Zange. Um es anschaulich auszudrücken, hier wird kein dicker Draht zu einem S gebogen, sondern ein Flachprofil und das erhöht die Stabilität.

Der Haken im Einsatz

Und dies hängt bei uns alles ständig oder zeitweise an einem dieser stabilen Haken.

  • Wäsche
    Damit hängen wir einzelne Wäschestücke in die Duschkabine, an Fenster, an Außenspiegel, in das Fahrerhaus und an jeden anderen möglichen Platz.
  • Schuhe
    Schnürsenkel zusammengebunden und die Schuhe zum trocknen in die Sonne gehängt
  • Salami und Schinken
    Wir haben Salamis auf französischen Märkten gekauft und diese wochenlang daran hängend gelagert.
  • Obst
  • Eine Wäscheleine quer durch das Fahrerhaus
    Im Fahrerhaus sind zwei Ösen und die Leine hat an den Enden jeweils einen Haken. Einsatzbereit in einer Minute und genau so schnell auch wieder weg.
  • Töpfe mit Kräutern
    Sehr praktisch, die Töpfe lassen sich schnell umhängen, wenn wir fahren wollen oder die Sonne gewandert ist.
  • Weihnachtsdekoration
  • Unsere leichte und preiswerte Markise
  • Die Klappe eines Stauraums
  • Ein Fahrrad zur Reparatur
    Zwei Grundtal und zwei Stücke Seil mit je zwei Schlaufen und schon hängt das Rad am Fahrradträger.
  • Duschsack
  • Seife
    Claudia hat aus einem Jutebeutel zwei kleine Säckchen mit Schlaufen genäht. Die nasse Seife trocknet ohne Probleme in dieser praktischen Aufbewahrung. Die Haarseife hat direkt eine Schlaufe eingearbeitet.
  • Kochlöffel & Co
  • WLAN-Antenne
  • Kabel des mobilen Solarpanels
    Wenn das mobile Solarpanel direkt auf dem Dach liegt, läuft das Kabel durch den Wohnraum. Wir hängen das Kabel hoch, damit es nicht stört.

Kommt der Haken an empfindlichen Stellen zum Einsatz, umwickeln wir ihn mit einem Gewebeband aus Baumwolle. Dieses Band wird im KFZ-Bereich verwendet.

Es werden uns bestimmt noch weitere Einsatzmöglichkeiten einfallen. Obwohl wir die Teile schon seit fünf Jahren im Wohnmobil dabei haben, ergeben sich immer wieder neue und praktische Möglichkeiten. Und jedesmal, wenn sich die Möglichkeit ergibt, kaufen wir dann einen neuen Satz.

Werbung
IKEA GRUNDTAL - S-hook, stainless steel / - 7 cm 5 pack by Ikea
IKEA GRUNDTAL - S-hook, stainless steel / - 7 cm 5 pack by Ikea
  • Höhe: 7 cm; Anzahl pro Verpackung: 5 Stück

  • Material: Edelstahl

  • An den Haken lassen sich Küchenutensilien griffbereit an einer Stange aufhängen; spart Platz in Schränken und Schubladen.

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis inkl. MwSt., Zzgl. Versand.
Isolierband 25m KFZ AUTO Gewebeband Baumwolle Klebeband
Isolierband 25m KFZ AUTO Gewebeband Baumwolle Klebeband
TAT-Vlies
Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Preis inkl. MwSt., Zzgl. Versand.

Teile diesen Beitrag

Engelberger Hof
14qm Lifestyle Wohnmobil

Ein November ganz ohne Blues

von Andreas

Als Bewohner eines Wohnmobil haben zumindest wir mittlerweile eine etwas andere Zeitrechnung, denn es gibt nur zwei Jahreszeiten, die Gute und die Harte.

Die Harte, das sind die vier Monate November, Dezember, Januar und Februar. Wir nennen sie bewusst die Harte und nicht die Schlechte. Die Schlechte, das wäre zu negativ, würde das Unangenehme, die Nässe und Kälte nur überbewerten. Die Harte, dass klingt nach Herausforderung, wir gegen die Unbilden des Wetters.

So richtig hart war der November dieses Jahr allerdings nicht. Unser Ziel möglichst viel draußen unterwegs zu sein haben wir geschafft. Wir waren 201 km auf den Rädern unterwegs und haben dabei 3314 Höhenmeter bewältigt. Auf eine Tour sind wir besonders stolz, auf die 15 km zu einem größeren Supermarkt, bei Nieselregen, viel Wind und 6 °C. Unsere 6,8 Tonnen in Bewegung zu setzen war zu keiner Zeit eine Option gewesen. Und ganz ehrlich, wir freuen uns nach jeder dieser Touren den Arsch ab und sind stolz darauf unterwegs gewesen zu sein.

Die kurzen und kalten Tage machen allerdings alles etwas komplizierter. Das momentan recht kleine verfügbare Zeitfenster mit Tageslicht und Tageshöchsttemperatur kollidiert immer wieder mit meinen Arbeiten am Blog beziehungsweise mit der Zeit, in der ich am besten arbeiten kann.

Frische Inhalte

Ohligser Heide

Die harte Jahreszeit ist nämlich ideal um fällige Arbeiten am Blog zu bewältigen. Diese Arbeiten erfolgen im Moment vor allen Dingen im Hintergrund, denn ich überarbeite viele ältere, aber wichtige Beiträge und die, die hohe Zugriffszahlen aufweisen. Ich checke Links, überprüfe Informationen auf Aktualität und ergänze teilweise die Texte. Bei einigen Beiträgen habe ich Wünsche von Lesern realisiert. So habe ich unter anderem eine GPX-Datei für den Beitrag „Mautfrei in den Süden von Frankreich“ erstellt und zum Download bereit gestellt.
Ich ersetze viele Bilder durch ihre neu entwickelten Pendants, weil ich mittlerweile einfach besser geworden bin. Das ist der schönste Teil der Arbeit, sich durch die Tausenden von Bildern der letzten fünf Jahre zu wühlen und all die Erinnerung an all die Orte und Erlebnisse werden wieder wach.

Parallel dazu kümmere ich mich um neue Inhalte für unseren Themenbereich „Erlebnis Frankreich“. Jetzt erweisen sich meine Reisetagebücher als große Hilfe, mit deren Hilfe ich jeden Tag nachvollziehen kann.
Zusätzlich kann ich noch auf Claudias Bilder und Notizen zurückgreifen und Claudia hat teilweise sogar während der Fahrt die Nummern der gefahrenen Straßen dokumentiert.

Ich möchte auf den nächsten Reisen die Möglichkeiten des Tagebuches noch viel besser ausnutzen, ergänzen werde ich meine Dokumentationen mit den Möglichkeiten unserer Navigations-App OSMand+. Dort kann ich Notizen (Text oder Audio) und Bilder hinterlassen und die sind dann dank GPS punktgenau.

Und während ich am Rechner sitze und arbeite, scheine ich erst jetzt langsam zu verstehen, wie wir am besten reisen.

Ohligser-Heide

Wohnmobil

Um 15:37 blieb die Zeit stehen
Darum müssen wir uns ja auch mal kümmern. Nach einigem Hickhack konnten wir endlich den Niederdruckregler unserer Gasanlage tauschen. Die Beschaffung des richtigen Ersatzteils war nicht so einfach, weil der verbaute Regler so nicht mehr hergestellt wird. Im Endeffekt war es wieder die Firma Wynen, die uns rettete und aufwendige Umbauarbeiten verhinderte. Auf unsere Anfrage mit Bild folgte ein Angebot mit dem passenden Regler und schon am nächsten Tag war das Ersatzteil bei uns. Das ging sehr schnell, wenn wir mal einfach davon absehen, dass wir auf die Antwort zwei Wochen gewartet haben. Nun geht es zur erneuten Gasprüfung, danach können wir endlich zum TÜV.

An irgendeinem Tag um 15:37 blieb die Zeit im Fahrerhaus unseres Wohnmobil stehen. Unser Wohnmobil war zu einer Wohnimmobilie mutiert. Eine der zwei Starterbatterien war mit einem Zellenschluss plötzlich und unerwartet aus unserer Mitte gerissen worden. Schon unsere Fahrt zur gescheiterten Gasprüfung verzögerte sich ja, weil nicht genug Saft für den Anlasser vorhanden war.

Die Prüfung des Wasserstandes war ohne Befund, aber die Messung mit einem Multimeter Werbung ergab an einer der Batterien eine Spannung von nur 10,3 V, das ist Nulllinie, Exitus. Die andere Batterie wanderte in die Garage von Marco und hauchte dort der Moto Guzzi Leben ein. Die Batterie von dem Motorrad war ebenfalls tot. Mittlerweile sind die Batterien ersetzt worden und hängen nun an einem Ladegerät, damit diese Batterien älter werden.
Ich hätte aber gerne noch eine kleine Solarplatte nur für die Starterbatterien auf dem Dach. Wir brauchen eine eigene Platte mit eigenem Solarregler für die Fahrzeugbatterien, weil unsere Fahrzeugelektrik auf 24 Volt läuft. 

Heimaturlaub

Ohligser-Heide

Es gibt keine Reisepläne für den Dezember. Es müssen Aufträge abgearbeitet werden, um unsere Reisekasse aufzuladen, denn eine Auswirkung der DSGVO ist nämlich unter anderem eine Einbuße bei den Affiliate Einnahmen.
Dann sind wir hier und da noch eingeladen und wollen noch einige Freunde besuchen. Da bleibt keine Zeit für größere Touren.

Statt Pâte de campagne auf dem Mont des Fourches nun also Bratwurst vom Weihnachtsmarkt. In der Haute-Provence, und erst recht auf 2342 m Höhe, wird es jetzt so wie so ziemlich schattig und die Murmeltiere schlafen schon. Aber alles hat seine Vorteile, denn so bleibt mir jetzt genügend Luft für meine Aufgaben.

Fotografie

Herbstlicht an der Wupper

Die Fotos zu diesem Beitrag entstanden im November bei verschiedenen Touren unter anderem in der Ohligser Heide und im Park Engelsberger Hof.

Der Wechsel auf die kleine spiegellose Systemkamera hat genau so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe. Meine neue Kamera Werbung ist wirklich immer dabei. Als absolut genial hat sich dabei die Kamerahalterung mit Schnellverschluss erwiesen. Die Halterung befestige ich am Gürtel oder Träger des Rucksacks. Damit habe ich die Kamera immer schnell zur Hand und auch beim Radfahren stört die Kamera in keinster Weise. Zum Lösen der Kamera reicht eine Hand, das Teil hat sich wirklich gelohnt. 

Tipp
Erst die Kamera in der Halterung einrasten, Sitz kontrollieren und erst dann die Hand aus der Handschlaufe nehmen. Eine Handschlaufe ist für die kleinen Systemkameras Pflicht, weil die einem schnell mal aus der Hand gleiten können.
Werbung
-25%
Quick Release Clip Plate Kamera Gürtel, UONNER Kameragurt Taille Schnalle Kamerahalterung Spider Holster blau mit Standard-Platte für Canon Nikon Sony DSLR-Kameras Gopro Backpack Mount
Quick Release Clip Plate Kamera Gürtel, UONNER Kameragurt Taille Schnalle Kamerahalterung Spider Holster blau mit Standard-Platte für Canon Nikon Sony DSLR-Kameras Gopro Backpack Mount
  • camera clip kamerahalterung rucksack kamera halterung rucksack camera holster kameragurt dslr zubehör spider holster capture pro kamera halter kamera holster kameragurt schnellverschluss slide kameragurt canon everyday messenger

  • Aktualisierte ultradünne Bodenplatte & zwei Löcher: können sich an die Dicke verschiedener Rucksäcke anpassen (präsentieren Sie ein Paar lange Schrauben). Die Bodenplatte ist integriert und nicht instabil. Das Öffnen und Schließen ist sehr schnell und die Schrauben können durch die Bodenplatte geführt werden, verschiedene Schraubengrößen sind verfügbar und

  • Doppelter Schutz: Eine zusätzliche Sicherungsschraube sorgt für eine sichere Befestigung der Schnellwechselplatte an Ihrem Motherboard. Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass Ihre Kamera herunterfällt. Mit einem 1/4 Schraubenloch im Boden für die Montage auf einem Stativ

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis inkl. MwSt., Zzgl. Versand.
EUR 29,99Prime
Werbung
JJC ST-1 Neopren Handgelenk-Trageschlaufe für DSLRs
JJC ST-1 Neopren Handgelenk-Trageschlaufe für DSLRs
  • Länge: ca. 25cm

  • Breite: 3,5cm

  • Material: Neopren

Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Preis inkl. MwSt., Zzgl. Versand.

Und übrigens, in 16 Tagen, am 21. Dezember um 23:23, werden die Tage schon wieder länger. Der Frühling ist nah. Ach Quatsch, Winteranfang, jetzt sind aber gerade die Pferde mit mir durchgegangen.

Teile diesen Beitrag

Martigues
Provence-Alpes-Cote-d-Azur Stellplatz Frankreich Traumorte in Frankreich

Traumorte – Martigues und Carro an der Côte Bleue

von Andreas

Die Gegend um Martigues am Étang de Berre und Carro an der Côte Bleue ist für uns ein Traumort im Süden Frankreichs.

Gleich neben dem Industriegebiet Fos-sur-Mer,  an der Mündung des Étang de Berre ins Mittelmeer beginnt die Côte Bleue. Dieser schöne und weniger bekannte Küstenabschnitt des Mittelmeeres zieht sich bis Marseille. In der Saison machen hier überwiegend nur Franzosen Urlaub.Weiterlesen

Herbst
Blog

Alles Neu macht der Herbst

von Andreas

In der Rubrik Erlebnis Frankreich auf unserem Blog hat sich einiges getan und ich habe viele Beiträge überarbeitet.

Überarbeitete Beiträge

Für die Seite über die Region Provence-Alpes-Côte d’Azur, die bald veröffentlicht wird habe ich einige alte Artikel überarbeitet. Informationen wurden überprüft und gegebenfalls verbessert. Ich habe die Artikel teilweise erweitert und mit Karten ergänzt. Und ich habe Bilder ausgetauscht. Allein der Artikel über Arles hat fünfzehn neue Bilder.

Nein, wir waren nicht in Arles, ich habe mir wieder die RAW-Dateien vorgenommen und die Bilder komplett neu entwickelt.

Obwohl die Bilder im Mai 2016 aufgenommen worden sind, hatten sie die Kälte eines Dezembertages, abgesehen von der berichtigten Perspektive wie bei diesem Amphitheater.
Diese Beiträge wurden überarbeitet.

Überarbeitet wurde auch die Startseite für Erlebnis Frankreich.

Neue Seiten

Es gibt aber auch zwei neue Seiten

Für viele Leser ist das jetzt leider keine Neuigkeit, allerdings gibt es auch sehr viele Leser, die Facebook oder ähnliches nicht benutzen.

Teile diesen Beitrag

Adventskalender
Blog

Gewinne einen von drei Adventskalendern

von Andreas

Wir verlosen drei Adventskalender und zwar die praktische Version für unterwegs. Klein, lecker und es bleibt nur wenig Restmüll.

Und wie? Ganz einfach, Mailadresse eintragen und abschicken.

Der Einsendeschluss ist Samstag, der 17. November 2018

Und jetzt wünschen wir dir viel Glück.

Spaghetti alla gricia vegetarisch
Food Kochen

Spaghetti alla gricia vegetarisch

von Andreas

Erinnerst du dich noch an unser Rezept Spaghetti alla gricia? Ich habe mir zwei richtig geile Varianten ausgedacht und die sind sogar vegetarisch.

Statt Speck verwende ich einmal Auberginen und schwarze Oliven und einmal einfach nur getrocknete Tomaten. Diese Gerichte treffen genau meinen Stil zu kochen, aus wenigen Zutaten einen maximalen Genuss herausholen. 

Wir sind keine Vegetarier, aber wir essen relativ wenig Fleisch. Wir machen das mittlerweile wieder so wie früher, als am Sonntag der Braten auf den Tisch kam. Das ist gut für unseren ökologischen Fußabdruck.

Spaghetti mit gebratener Aubergine und Oliven

Italien2 Personen10 Minuten + Zeit bis Nudelwasser kochtPreiswert

Zutaten

  • 250 g Spaghetti
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 60 g Parmesan
  • Getrocknete Chiliflocken
  • Salz (für das Nudelwasser)
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • Eine kleine Aubergine, in klein gewürfelt
  • Schwarze Oliven, klein geschnitten
    Am besten sind die getrockneten Oliven

Zubereitung

  • Die Spaghetti nach Packungsangaben kochen, aber etwa 1 Min. Kochzeit abziehen.
  • Die gewürfelten Auberginen in Olivenöl anbraten.
    Sie sollten schön braun sein, das ist wichtig für den Geschmack.
  • Etwa fünf Minuten vor Ende der Kochzeit erst den Knoblauch in die Pfanne und kurz mitdünsten.
  • Dann 12 EL Nudelwasser zu den Auberginen geben und etwas köcheln lassen.
  • 40 g des Parmesans und die Oliven unterrühren.
  • Die abgetropften Nudeln dazu geben und bei niedriger Hitze gut durchmischen.
  • Servieren
  • Jetzt nach Belieben mit dem schwarzen Pfeffer aus der Mühle würzen und restlichen Parmesan darüber streuen.

Spaghetti mit getrockneten Tomaten

Es geht noch einfacher, nur eine Hauptzutat, getrocknete Tomaten. Mit diesem Produkt koche ich sehr gerne und hast du mal so eine Tomate pur gegessen, also ich würde dafür glatt eine Schüssel Chips stehen lassen.

Italien2 Personen10 Minuten + Zeit bis Nudelwasser kochtPreiswert

Zutaten

  • 250 g Spaghetti
  • 2 gepresste Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 60 g Parmesan
  • Getrocknete Chiliflocken
  • Salz
  • Frisch gemahlener Pfeffer
  • Getrocknete Tomaten, klein geschnitten
    Am besten sind Trockenfrüchte, die nicht in Öl eingelegten.

Zubereitung

  • Die Spaghetti nach Packungsangaben kochen, aber etwa 1 Min. Kochzeit abziehen.
  • Die klein geschnittene Tomaten und den Chilli bei niedriger Hitze in Olivenöl dünsten.
  • Etwa fünf Minuten vor Ende der Kochzeit erst den Knoblauch in die Pfanne und kurz mitdünsten.
  • Dann 12 EL Nudelwasser zu den Tomaten geben und etwas köcheln lassen.
  • 40 g des Parmesans und die Oliven unterrühren.
  • Vorsichtig beim salzen, mit getrockneten Tomaten kann gut salzen.
  • Die abgetropften Nudeln dazu geben und bei niedriger Hitze gut durchmischen.
  • Servieren
  • Jetzt nach Belieben mit dem schwarzen Pfeffer aus der Mühle würzen und restlichen Parmesan darüber streuen.

Tipp

Gute schwarze Oliven oder getrocknete Chili Flocken holen wir am liebsten in türkischen Supermärkten.
Und während ich hier so schreibe, habe ich die Idee mal eine Variante mit getrockneten Tomaten und Oliven zu probieren.

Noch mehr Lust auf Auberginen? Wir haben die Rezepte für unsere Fetacremes um eine Variante mit gebratenen Auberginen erweitert.

Teile diesen Beitrag

Herbst
14qm Lifestyle

Ein Frühling und Sommer im Herbst

von Andreas

Was war das für ein irrer Oktober! Unterwegs im T-Shirt und kurzen Hosen. Ein Sommer namens Herbst.

Wir haben irgendwie immer den richtigen Riecher. Unwetter in Portugal, in Südfrankreich, Österreich, Norditalien und auf Mallorca. Und hier? Hier schien fast den ganzen Oktober nur die Sonne, die Temperaturen waren für einen Oktober mit 24 °C und zeitweise gar 27 °C total bekloppt. Einfach nur schön.

Aber ist das wirklich so schön? Nein, denn mittlerweile sitze ich schon im Wohnmobil und wünsche mir Regen. Es fehlt so viel Wasser, seit Monaten hat es hier nicht mehr richtig geregnet. Wir waren unten am Rhein und haben nur gestaunt. Da, wo uns normalerweise das Wasser bis zum Hals stehen würde, wachsen hunderte von Tomatenpflanzen im ehemaligen Flussbett! Im Oktober! Irgendwann bekommt die Fassade des schönen Wetters die ersten hässlichen Risse.

Stoppt Kohle

Demo Hambacher Forst

Und deshalb waren wir auch demonstrieren, sind mit Freunden 15 km für den Hambacher Forst und für den Stop des Braunkohleabbaus gelaufen.

Und das Schönste war, dass viel mehr Menschen kamen als die Veranstalter erwartet hatten. Das war eindrucksvoll, all diese Menschen quer durch alle Altersgruppen zu sehen.

Das ist der Frühling in diesem Herbst. Endlich scheinen wieder mehr Menschen ihre Meinung kundgeben zu wollen, denn auch die Demo in Berlin war beeindruckend. So viele Menschen, eine Viertelmillionen, die ein Zeichen gegen Rassismus und Hass setzen wollten. Auch das war beeindruckend. #wirsindmehr

Herbstimpressionen

Entlang der Wupper

Das Wetter gab uns die Möglichkeit fast täglich mit dem Rad unterwegs zu sein, mit Touren flussaufwärts und flussabwärts der Wupper, zur Mündung der Wupper und zum Rhein.

Aber nun ist es passiert, der Wetterumschwung kam zum Wochenbeginn. Jetzt ist es wirklich Herbst geworden. Draußen ist es kühl und feucht auch wenn die Sonne scheint. Jetzt beginnt wieder die Zeit, in der der Wille zur Bewegung der Außentemperatur entspricht. In der dich eine Stimme in deinem Kopf beschimpft, weil die Vernunft dich auf deinem Rad sehen möchte. Es ist die gleiche Stimme, die dir einreden will, dass eine Tüte Erdnuss-Flips jetzt eher das Überleben im kommenden Winter garantiert als schnöde Bewegung bei 8 °C.
Dabei ist alles ganz einfach. Wir fahren jetzt nicht mehr zum nächsten Supermarkt, sondern zum übernächsten, dass sind sechs Kilometer mehr oder wir fahren die große Strecke zu unserem nächsten Markt, dass sind dann fünf Kilometer mehr. Außerdem kaufen wir fast jeden Tag ein, immer nur die Dinge, die wir für den Tag brauchen. Auch das zwingt uns vor die Tür.

Noch mal schnell auf dicke Hose gemacht

Am vorletzten Tag des Monats erlebten wir dann doch noch so etwas wie einen stürmischen Herbst. Ein Sturm zog über uns hinweg, rüttelte etwas unmotiviert am Wohnmobil rum und machte sich wieder schnell vom Acker.  Wenigstens regnete es endlich mal fast den ganzen Tag, denn am nächsten Tag schien schon wieder die Sonne. Mal sehen was uns der November so bietet.

Herbst

Schlechtes Wetter hat einfach seine Vorteile. Wenn die Sonne scheint, wollen wir immer was unternehmen. Aber so kann ich den ganzen Tag vor dem Rechner sitzen und verspüre dabei nicht einen Funken schlechten Gewissens. Ich schaue aus meinem Fenster und  seufze traurig:  „Och schade, es regnet“ .
Also so zumindest die Theorie, die Realität ist eine Andere. Ich habe wieder Stimmen gehört. Wir sind für drei Stangen Lauch mit Umweg durch den Regen zum Supermarkt gelaufen und haben es so immerhin auf vier Kilometer gebracht. Wir hätten auch einfach die Tageskarte ändern können.

Warum tun wir uns das an?

Ab einem bestimmten Alter ist das Leben halt ein ewiger Kampf gegen die eigene Verfettung und den drohenden Verfall. Und ein Leben im Wohnmobil ist nicht gerade ein Leben der langen Wege, wo sonst kannst du dir von der Sitzecke fast bewegungslos die Mayonnaise für deine fettigen leckeren Pommes aus dem Kühlschrank angeln? Um so wichtiger ist es seinen Arsch aus der Kiste zu bekommen, gerade wenn dazu noch ein Hang zu gutem Essen kommt, wie bei uns. Eine Verunreinigung des Kühlschranks mit Lightprodukten und kalorienreduziertem Käse kommt aber auch nicht in Frage. Es ist ein Dilemma.

Dazu kommt noch eine richtig nervige Sache: Jeden Winter verliert sich die Spur zu unserer Kondition irgendwo zwischen Dominosteinen und Christstollen und muss im Frühling erst wieder aufgebaut werden. Das soll sich diesen Winter ändern. #nurdiehartenkommenindengarten

Und was war sonst noch?

Ein bisschen Baustelle, viele Flohmärkte, ein Fotoshooting für „Die BaumHirten“ und, auch unterwegs sind wir nicht sicher, Widerstand gegen Versuchungen. Es wird Winter, meine noch vorhandenen Gene aus der Steinzeit würden gerne Schweine am Stück essen und glauben nicht an die tägliche Verfügbarkeit von Lebensmitteln.

In eigener Sache

Noch eine Bitte, ich habe in den letzten Tagen viel an unserer Seite gearbeitet, vor allem gibt es jetzt teilweise unterschiedliche Ausgaben für Desktoprechner und mobile Geräte. Das ein oder andere ist mir sicher durch die Lappen gegangen, wenn du einen Fehler findest, sende bitte eine Mail an mich. Danke.

Übrigens, hast du schon unsere neue Seite mit über 60 Wohnmobilstellplätzen in Frankreich gesehen? Mit vielen Informationen zu Supermärkten, LTE und mehr.

Teile diesen Beitrag