OSMand – Unsere Navigationsapp für Outdoor und Sightseeing

Andreas
OSMand

Wenn du gerne draußen unterwegs bist und ein zuverlässiges Tool für die Navigation abseits der Straße suchst, dann solltest du dir mal OSMand anschauen.

OSMand+ bedeutet ausgeschrieben OpenStreetMap Automated Navigation Directions, das Plus steht für die Bezahlversion. Mit 6,99 € reißt das natürlich erst einmal ein riesiges Loch in das Budget, aber die Anschaffung lohnt sich wirklich.

OSMand – Wir finden wieder nach Hause

OSMand + ist das Schweizer Taschenmesser, wenn du wanderst, mit den Bikes unterwegs bist oder eine Stadt besichtigst. Damit findest du, und das ist erst einmal das Wichtigste, wieder nach Hause.
Beim Start einer Tour kannst du deinen Ausgangspunkt markieren. Unterwegs einmal auf den Standort-Button getippt, weißt du mittels GPS, wo du dich befindest und kannst dich jederzeit zum Ausgangspunkt navigieren lassen. Für längere Aufenthalte kannst du deinen Ausgangspunkt auch in den Favoriten abspeichern. Ob wie damals in einem Wald irgendwo in Sachsen-Anhalt oder in Bagnols-en-Forêt, die App hat uns zuverlässig wieder auf den richtigen Pfad geführt.
Du findest aber auch den anderen Weg zurück nach Hause. Du weißt ja, der gleiche Weg hin und zurück ist langweilig.

OSMand braucht keine Internetverbindung

Das Genialste an dieser App für Android und Apple ist aber, das sie offline funktioniert. Die Navigation verursacht keinen Datenverkehr und keine Roamingkosten. Du lädst dir gezielt die Karten herunter, die du brauchst. Gezielt bedeutet folgendes, du kannst die Karte des kompletten Landes herunterladen, entweder die Standardkarte oder nur die reine Straßenkarte. Oder du lädst dir die Regionen einzeln herunter, auch hier entweder die Straßenkarte oder die Standardkarte. Letztere Variante ist natürlich detaillierter. Im Moment haben wir ganz Frankreich auf dem Smartphone und zwar als einzelne Regionen mit den umfangreicheren Standardkarte.

Was nutzen dir Straßenkarten, wenn du draußen in der Natur unterwegs bist, da brauchst du die Wanderwege und die kleineren Pfade, genau diese sind in den Standardkarten verzeichnet. Die jeweiligen Farbmarkierungen der Wege kannst du dir einblenden. Und bis jetzt hat uns da OSMand+ noch nie im Stich gelassen. Und wenn alle Stricke reißen, ein Kompass ist auch integriert.

OSMand trackt deine Touren

Eine weitere geniale Funktion ist die Möglichkeit, das du deine Tour tracken lassen kannst. Dies hat zwei Vorteile, zum einen findest du damit auch wieder zurück, indem du einfach mit Hilfe der rot eingezeichneten Route wieder zurück läufst. Zum anderen kannst du sehen, wie viele Kilometer und Höhenmeter du gemacht hast und wie lange du unterwegs warst. Die Touren lassen sich speichern, auf der Karte jederzeit wieder anzeigen und exportieren.

Sehr hilfreich ist die geniale schnelle Navigation. Nehmen wir mal an, du bist irgendwo unterwegs und willst wissen, wie weit es noch zu einem bestimmten Punkt ist. Dazu tippst du einfach auf den Zielpunkt und dir wird die Entfernung angezeigt. Dann auf das blaue Navigationssymbol und schon kennst du den genauen Weg. Natürlich kannst du wählen, ob du mit dem Auto, als Wanderer oder Biker unterwegs bist. Danach kannst du den Zielpunkt einfach wieder entfernen.

Mit OSMand+ findet du mehr als nur dein Zuhause

Du suchst den nächsten Supermarkt, eine Apotheke, einen Parkplatz (auch Waldparkplätze) oder die Haltestelle eines öffentlichen Verkehrsmittels, kein Problem. Entweder gezielt nach einem gewünschten POI suchen oder alle POIs einer Kategorie (oder verschiedener Kategorien) auf der Karte einblenden und du bist auf dem richtigen Weg. Es gibt 19 Kategorien.

Nehmen wir mal Sehenswürdigkeiten als Beispiel. Du klickst auf POI, auf Sehenswürdigkeit und dir werden alle interessanten Punkte im Umkreis von 1 km angezeigt. Mit jedem Tippen auf „Weitere Ergebnisse“ erweitert sich der Radius: 2 km, 5 km, 10 km, 20 km, 50 km, 100 km und so weiter. Nach der Auswahl eines der Ergebnisse wird die Entfernung und das Navigationssymbol angezeigt. Alle diese Punkte können auch als Wegmarkierung gesetzt oder abgespeichert werden. So lässt sich dann auch eine Route zusammenstellen.

Die Suche nach Adressen ist sehr komfortabel und erfolgt mittels tippen und sich reduzierendem Auswahlmenü. Zielpunkte können auch mit der Eingabe der Koordinaten gefunden werden, wobei 4 Formate möglich sind.

Du hast die Möglichkeit dir verschiedene Karten als Overlay einblenden zu lassen, zum Beispiel Radwege, die Straßenoberfläche, detailliertere Stadtansicht, zum Trampen und sogar nautische Angaben, wie Seewege oder Kanalkarten inklusive Brückenhöhen.
Natürlich kannst du die Kartendarstellung auch umfangreich konfigurieren. Es können Wander- und Radwegmarkierungen eingeblendet werden, der Straßentyp, Gebäude nach Typ eingefärbt werden und vieles mehr. Die Farbdarstellung der Karten kann geändert werden, auch in die deutsche Farbgebung, außerdem es gibt einen Tag- und Nachtmodus.

Natürlich funktioniert auch die normale Navigation im Auto, so haben wir diese App immer in den Niederlanden ohne Probleme genutzt und sind an jedes Ziel gelangt. OSMand+ warnt auch vor Zebrastreifen, Stoppschildern und den beliebten Bremshügeln auf der Straße. Der Spurassistent ist ebenfalls sehr hilfreich.

Tipp

Bei ganztägigen Touren ist es empfehlenswert eine Powerbank zum Laden des Smartphones mitzuführen, wenn man seine Tour trackt.

Wir wollen auf diese hilfreiche App nicht mehr verzichten, im übrigen, wir sind gestern 9 km gelaufen und haben 379 Höhenmeter gemacht.

OSMand in Bildern

Bezugsquellen

Teile diesen Beitrag

8 Kommentare zu “OSMand – Unsere Navigationsapp für Outdoor und Sightseeing”

  1. Mischa

    Hi Andreas,

    super Tipp, dankeschön! Dann fang ich jetzt mal zu sparen an, damit ich mir die leisten kann 😉

    Im Auto habe ich bisher mit Here navigiert, das funktioniert auch super, geht offline und kost nix. Die Rad- und Lauffeatures im OSMand gefallen mir allerdings noch besser.

    Liebe Grüße
    Mischa

    1. Andreas

      Hallo Mischa,

      freut mich und jetzt ziehen wir los, die Rucksäcke sind fertig, noch ein frisches Baguette holen und los geht es Richtung Cap Béar.

      Gruß
      Andreas

  2. Guenther

    Das beste Feature der OSMAnd App habt ihr aber (auch in den Screenshots) verschwiegen, oder vielleicht noch gar nicht entdeckt?
    Im Vergleich zu vielen anderen Offline Map Apps gibt es hier die Möglichkeit für einen geringen Aufpreis die sogenannte „Schummerung“ dazu zu kaufen. Dieses Feature entspricht der Gelände-Ansicht in Google Maps, nur halt offline. Das ist zwar etwas ungenauer als die beschrifteten Höhenlinien, dafür aber viel übersichtlicher und damit SEHR hilfreich bei der Planung von Ausflügen aller Art! Unbedingt mal ausprobieren, das ist die paar Euro auf jeden Fall wert!

  3. andy

    Ich nutze dafür seit 4-5 Jahren Locus Map.
    Es braucht ein wenig Zeit, um sich in den vielen Funktionen nicht zu verlieren… Doch wenn man mal durch die „Lernphase“ durch ist – ist die App einfach genial.

    Wir haben mit dem Locus Map die gesamte Panamericana gemacht.

    http://www.locusmap.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.