Blog, Kochen, Kochrezept

Kochen mit dem neuen Omnia Backofen

Kochrezept

Wir haben einen neuen Mitfahrer. Er heißt Omnia und ist ein Mini-Backofen :D

Vor einiger Zeit hat uns Christian besucht und uns einen super leckeren selbstgebackenen Kuchen mitgebracht. Sogar noch warm und als ich ihn fragte, wie er den gemacht habe, kam die Info – ganz einfach, mit dem Omnia.

Omnia – was ist das? Es ist ein mobiler Backofen für Campingkocher (egal ob Spiritus oder Gas) und auch für zu Hause auf dem Herd. Man kann eigentlich alles darin backen, was auch in einem herkömmlichen Backofen zubereitet wird.
Der Omnia-Backofen besteht aus drei Teilen:

  • Eine Form mit einem Loch in der Mitte (ähnlich wie eine runde Gugelhupf-Form) in die die Zutaten kommen
  • Darunter ein Untergestell aus Stahl, ebenfalls mit Loch in der Mitte
  • Deckel aus Aluminium mit kleinen Luftlöchern und ausreichender Höhe für z.B. aufgehendes Brot oder Kuchen

Die Konstruktion des Omnia ist extra so ausgelegt, dass sowohl Ober- als auch Unterwärme entsteht.

Noch ein paar Details:

  • Durchmesser: ca. 250mm
  • Volumen in der Form: ca. 2,0 Liter
  • Höhe der Form: ca. 70mm
  • Totale Höhe incl. Griff: ca. 140mm
  • Gewicht: ca. 0,5 Kg.

So, jetzt aber genug Fachsimpelei. Gestern wurde der Omnia endlich getestet.

Ich habe 500gr. Minutensteaks, 250gr. Gouda und Tomaten gekauft.

Dann die wichtigste Regel befolgt: Immer erst einfetten und mit Semmelbrösel bestreuen

Dann alles in passende Größe geschnitten und immer abwechselnd den Omnia befüllt. Zum Schluß noch Röstzwiebeln und Bacon obendrauf.

Omnia-Minutensteak1

Laut Rezept sollte ich kurz hochheizen und dann auf niedrigster Stufe 60-70 Min. “schmurgeln” lassen.

Omnia-Minutensteak2

mit Kartoffeln:

Omnia-Minutensteak fertig

Die abgeleckten Teller erspare ich Euch :D

Auf jedenfall wars sehr gut und ich freu mich schon auf den nächsten Versuch.

Bye, bye Claudia