Gas im Wohnmobil

Transport und Verbrauch

Gas im Wohnmobil ist ein wichtiges Thema. In diesem Beitrag geht es um die Möglichkeiten, die Bevorratung und den Verbrauch.

Gas im Wohnmobil

Gas im Wohnmobil kann zum heizen, kochen, für die Warmwasserversorgung und zum Betrieb des Kühlschranks verwendet werden. Normalerweise kommt Propan zum Einsatz. Wer einen fest installierten Gastank besitzt, tankt gewöhnlicherweise das normale LPG an der Tankstelle. LPG ist eine Mischung aus Propan und Butan. Das Mischungsverhältnis kann recht unterschiedlich sein, beträgt normalerweise aber 60:40, im Winter oft 80:20.

Probleme mit Butan im Winter

Im Winter kann es passieren, dass das Butan flüssig im Tank verbleibt, vor allem bei außenliegendem Gastank, denn Butan vergast ab etwa 0 °C nicht mehr. Es bleibt also flüssig im Tank zurück. Eine Beheizung des Gastanks kann hier Abhilfe schaffen oder man tankt reines Propan, in Deutschland sind solche Tankstellen auf alle Fälle zu finden.

Kilo – Liter – 80%

Alle Druckkbehälter für Gas dürfen nur zu 80% gefüllt werden. Anhand unseres 90 l-Tanks zeigen wir dir, was dies bedeutet.

Der 90 Liter Gastank
Der Tank hat eine Größe von 90 Liter. Die Füllmenge beträgt also 72 Liter, 20 % weniger.
Die 72 l entsprechen 36 kg Gas.

Bei der normalen 11 kg (22 Liter) Gasflasche sind die 20% schon inklusive. Also eigentlich handelt es sich um eine Flasche mit 13,75 Litern, beziehungsweise mit 27,5 Litern Gas.

Unser Gastank hat somit die Füllmenge von 3,27 Gasflaschen.

Gasflasche oder Gastank?

Gasflasche zum tauschen

Hauptsächlich kommen die Fünf- und Elf-Kilogramm-Flaschen zum Einsatz. Es handelt sich dabei um eine graue Flasche, mittlerweile mit rotem Ring am Boden. Ist die Gasflasche leer, tauscht du sie einfach bei vielen Campinghändlern, Baumärkten oder Gartencentern gegen eine volle Flasche um und zahlst nur den Preis für das Gas.
Leere Gasflaschen für den Anfang gibt es unter anderem bei Amazon für knapp 36 €.

Wenn du auf das Gewicht achten musst oder willst, wäre alternativ auch eine Alu Gasflasche interessant. Die Elf-Kilogramm-Flasche wiegt statt 22 nur ca. 16 kg. Die leere Flasche kostet allerdings mindestens 100,– EUR und du solltest beachten, dass dieses Flasche nicht an allen oben genannten Orten getauscht werden kann.
Vorteil:

  • Bei Tausch-Gasflaschen muss man sich um keinen Prüftermin zwecks Dichtheit und Verschleiß kümmern.

Nachteil:

  • Die Bevorratung ist begrenzt auf maximal 2 Flaschen mit einem Gesamtgewicht von 35 kg

Gastanks zum Tanken an der LPG-Säule

Gastanks werden in den Größen von 20 bis 195 Liter angeboten, hier können wir besonders die Firma Wynen-Gas empfehlen. Beratung und Lieferung waren absolut super! Diese Tanks werden unter dem Auto verbaut.

Gastankflaschen zum Tanken an der LPG-Säule

Reicht der vorhandene Platz unter dem Auto nicht aus, käme der Ersatz der Tauschflaschen gegen eine Tankgasflasche in Betracht. Damit es beim TÜV und der Gasprüfung keine böse Überraschung gibt, sollte die Installation solcher Flaschen von einer Fachwerkstatt vorgenommen werden. In einfachen Worten ausgedrückt muss die Tankgasflasche so verbaut sein, das eine schnelle Entnahme nicht möglich ist, dazu gehören unter anderem eine andere Befestigung und eine feste Verrohrung (keine Gummischläuche). Auch hier verweisen wir auf die Firma Wynen-Gas, deren neue Tankgasflaschen unterliegen auch nicht mehr der Druckprüfung nach 10 Jahren.
Vorteil:

  • LPG direkt an der Tankstelle tanken
  • Gegebenfalls wesentlich mehr Gasvorrat

Nachteil:

  • Ältere Gastanks unterliegen der Druckbehälterverordnung und müssen alle zehn Jahre geprüft werden.
LPG-Adapter nicht vergessen!

Hier findest du die Übersicht über die verwendeten LPG-Adapter in Europa

Wissenswertes

Gasverbrauch

Diese Frage lässt sich nur sehr schwer beantworten. Die Höhe des Gasverbrauches ist abhängig von den persönlichen Gewohnheiten, den verbauten Geräten und der Architektur und Größe des Wohnmobils. Ein Integrierter, mit großen Glasflächen im Fahrerhaus und einer Wandstärke von 30 mm verbraucht erheblich mehr Gas als ein geschlossener Koffer mit 50 mm Wandstärke. Auch die verbauten Geräte haben einen erheblichen Einfluss auf den Gasverbrauch. Nehmen wir den Kühlschrank, wieviel Liter hat der Kühlschrank, besitzt er ein Gefrierfach, wie effektiv wird die Wärme, die beim Kühlen mit Gas entsteht, abgeführt? Bei neueren Geräten lässt sich der Verbrauch grob aus den Angaben des Herstellers ersehen. Schauen wir mal auf drei aktuelle Modelle von Truma ohne Warmwasseraufbereitung.

Modell Truma S 2200 Truma S 3004 Truma S 5004
Leistung 1850 W 3500 W 6000 W
Verbrauch 50 – 170 g/h 30 – 280 g/h 60 – 480 g/h

Nehmen wir nun das mittlere Modell, so ist eine 11 kg Flasche in der niedrigsten Stufe nach 15 Tagen leer, in der höchsten Stufe nach 39 Stunden, nicht einmal 2 Tagen, leer.
Folgende Fragen kann ich dir aber nicht beantworten:

  • Wie kalt ist es?
  • Machst du Wintercamping in den Alpen oder bist Du im Winter in südlichen Gefilden unterwegs?
  • Bei welcher Durchschnittstemperatur fühlst du dich tagsüber und nachts wohl?
  • Wieviel Fensterfläche hat dein Camper, welche Wandstärke und wie dick ist die Bodenplatte?
  • Wieviel Personen reisen mit?

Schauen wir uns nun noch den Gasherd an

  • Wieviel Flammen hat der Herd und mit wieviel Flammen kochst du?
  • Welche Leistung haben die einzelnen Brenner?
  • Wie oft kochst du am Tag oder bereitest Kaffee zu?
  • Welche Kochtöpfe kommen zum Einsatz?

Ich halte jegliche Durchschnittswerte, die im Internet kursieren für reine Spekulation, da es zuviel beeinflussende Faktoren gibt.

Gasentnahme

Die Gasentnahme ist abhängig von der Flaschengröße. Je größer die Flasche, desto höher ist die maximale Gasentnahme, genauer gesagt der Gasfluss, in Gramm pro Stunde (g/h). Kurzzeitig lassen sich aus einer 5-kg-Flasche bis zu 1000 g/h Gas abzapfen, bei einer 11-kg-Flasche sind es immerhin 1500 g/h. Bei dauerhafter Entnahme sinken die Mengen drastisch: Für die 5-kg-Flasche liegen sie nur noch bei 200 g/h, bei einer 11-kg-Flasche können höchstens 300 g/h abgezweigt werden.
Wird beispielsweise bei der Heizung die volle Leistung abgerufen, kann das Wasserkochen etwas länger dauern, weil beiden Verbrauchern weniger Gas zugeteilt wird. Wer mehrere Gasgeräte mit hohem Verbrauch gleichzeitig betreiben möchte, sollte also besser gleich zur größeren 11-kg-Flasche greifen. Promobil rät daher z.B. sich beim Wintercamping einer 33-kg-Flasche zu bedienen, die außerhalb des Fahrzeugs platziert wird.

Wofür braucht man einen Gasdruckregler?

Der Druckregler muss den Flaschendruck von bis zu 16 bar auf den Betriebsdruck der Geräte, heute 30 mbar (vorher 50 mbar), herabsetzen. Dafür wird er unmittelbar an die Gasflasche angeflanscht und gut handfest angezogen – Achtung: Linksgewinde.
Wichtig ist, dass beim Austausch nur noch nach DIN EN 12864 Anhang D gekennzeichnete Regler verwendet werden dürfen siehe PDF.

Alternative

Wer auf Gas im Wohnmobil verzichten möchte, sollte sich mit den Themen Diesel und Spiritus auseinander setzen. Möglich ist auch ein Mix, so könnte zum Kochen auch Strom verwendet werden.

Fazit

Gas im Wohnmobil ist ein kompliziertes Thema bei dem viele gesetzliche Vorgaben zu beachten sind, aber wir hoffen dir einen kurzen Überblick über Möglichkeiten der Gasversorgung gegeben zu haben.

Teile diesen Beitrag

 

Gaskasse

Wenn wir Dir weiterhelfen konnten, dir dieser Artikel oder der ganze Blog gefällt, würden wir uns über deine Unterstützung riesig freuen. Solltest du eine andere Überweisungsart bevorzugen, schicke uns eine kurze Mail.
14qm finanziert sich mit Provision von Verkäufen bei Amazon und freiwilligen Beiträgen von Euch.

Wir sagen vielen Dank!