Andreas

Calais – Mit Stellplatz direkt am Meer

Calais

Zwischen den Jahren, eine herrliche Zeit, mein Smartphone erzielt ungeahnte Laufzeitrekorde und alles scheint mit halber Kraft zu laufen, so auch in Calais. Zwar ist der 26. in Frankreich ein normaler Arbeitstag, aber in der Stadt hatten viele Geschäfte geschlossen.

Calais

Mit den Rädern fuhren wir die knapp 3 km in die Innenstadt. Dort ließen wir uns ein wenig ziellos treiben.

CalaisCalais KabelverhauCalaisCalaisWillkommen in den Siebzigern. Die Musik scheint aber verstummt zu sein, die Webseite ist nicht mehr verfügbar.
Calais 70er Jahre DiscoAuch hier wird die komplette Innenstadt beschallt. Jingle Bells und kein Entrinnen.
Calais BeschallungIn der Umgebung des Stellplatzes ist immer eine Menge los. Die Polizei, beziehungsweise die CRS, ist allerdings recht präsent und hat sich gestern Nachmittag auch mal eine ganze Weile neben unser Womo postiert. Ein Transporter mit vier Polizisten in kompletter Kampfuniform, fehlten nur noch die Helme. Und ganz wichtig! Böse gucken!
Ruhe kehrt immer erst nach Mitternacht ein, ist uns allerdings egal, da wir selten vor zwei ins Bett gehen. Aber hier wird in Reih und Glied ein Mittagsschlaf gehalten.

An Verpflegungsmöglichkeiten fehlt es uns hier auch nicht, allerdings haben wir bisher nur selber gekocht.
Calais Imbissbuden am HafenWas ich vermisse sind die Imbissbuden mit frischem Fisch. Alle Imbisse, und nicht nur hier, bieten nur Pommes, Hamburger, Sandwiches und Kebab.

Und was darf natürlich nicht fehlen? Schiffe gucken! Zeitweise verlassen die Fähren im Minutentakt den Hafen, bzw. laufen ein. Die Nachfrage scheint groß zu sein, viele der Passagen sind ausgebucht. Es gibt also noch mehr Menschen wie mich, die lieber mit dem Schiff nach Großbritannien fahren. Ich finde eine solche Überfahrt einfach spannender als im Dunkeln durch einen Tunnel zu rasen. Ich will bei der Ankunft in England die Kreidefelsen von Dover sehen.
Calais Hafen bei NachtHeute verlassen wir Calais und fahren weiter entlang der Küste Richtung Grand-Fort-Philippe. Dann gibt es auch wieder ein wenig Strom durch den DCDC-Wandler, obwohl, heute sieht es auch für die Solarpanels ganz gut aus.

Update Februar 2017

Den Stellplatz direkt am Kai gibt es nicht mehr. Es wurde ein neuer Stellplatz gebaut, der aber wohl nicht mehr den Flair des Alten hat und auch nicht mehr am Meer liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.