Vanlife IT Mobiles Internet Wissen Wohnmobilausrüstung

Mobiles Internet im Wohnmobil, Wohnwagen oder Boot (Teil 3)

von Andreas

Im dritten Teil der Serie „Mobiles Internet“ geht es um das WLAN. Freies WLAN ist in Deutschland nicht besonders verbreitet, obwohl die Halterhaftung abgeschafft wurde. Im Ausland sieht das teilweise ganz anders aus.

In Frankreich findest du in fast jedem Ort die WLANs von Orange oder free, in Deutschland bietet die Telekom solche Zugänge zum Internet. Auch bieten die meisten Campingplätze mittlerweile ein WLAN an.

Um ein freies WLAN empfangen zu können reichen die im Notebook eingebauten Antennen oft nicht aus. Die Dämpfung durch die Wände des Wohnmobil ist zu groß, die Antennen im Notebook nicht gut genug. Beim Kauf eines Notebooks solltest du auf alle Fälle darauf achten, dass zwei Antennen verbaut sind. Dies findest du vor allem in Notebooks der Business-Klasse.

Um freies WLAN über eine weite Strecke empfangen zu können, bedarf es eines weiteren Routers und einer weiteren Antenne auf dem Dach.

WLAN Antenne

Aber alles kein Problem, ich habe unsere Anlage als Komplettset bei jetztfunkts.de gekauft. Dahinter steckt Elektro Kuhlmann in Geisenheim am Rhein.

Der Service und die Beratung ist erstklassig und fair. So wollte ich mehr Geld ausgeben und die stärkste Antenne kaufen. Viel hilft ja viel, nein nicht immer. Von meiner Idee hat mir Herr Kuhlmann abgeraten, weil es ein Problem mit mehr dBi gibt. Je mehr dBi die Antenne kann, desto genauer muss sie ausgerichtet werden, weil der Empfangswinkel immer kleiner wird.

Das Set kommt fertig eingerichtet und mit einer ausführlichen Anleitung. Außer der Änderung des Passwortes für das WLAN musste nichts konfiguriert werden. Richtiges Plug and Play. Und seit 2014 schaufelt das Set ohne Probleme die Daten in unsere Notebooks.

So ein Komplettset wird dich um die 150 € kosten. Lass dich beraten und hol dir das Set, dass deinen Ansprüchen gerecht wird.

Da war doch noch was – Internet per Satellit

Mit den immer besser werdenden Netzen verliert diese Möglichkeit des mobilen Internets zunehmend an Bedeutung. Ich finde es

  • zu langsam
  • zu umständlich
  • zu teuer

Mobiles Internet Teil 1
Mobiles Internet Teil 2

Teile diesen Beitrag

Wenn dir dieser Artikel weiterhelfen konnte oder dir der ganze Blog gefällt, würden wir uns über deine Unterstützung freuen.

Ein Kommentar zu “Mobiles Internet im Wohnmobil, Wohnwagen oder Boot (Teil 3)”

  1. Andreas

    Hallo Volker,

    Vielen Dank, dass ist uns auch schon die Tage aufgefallen. Ein eigener Artikel ist in Arbeit.

    Wir bedanken uns auch ganz herzlich für deine Unterstützung via Paypal.

    Liebe Grüße
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.