TV-Tipp: Neuland – Zu viel ist nicht genug

Andreas

1984 gab es rund 7000 Artikel im Supermarkt zu kaufen, 2014 waren es gut 26000. 4 Milliarden Tonnen Lebensmittel werden jährlich weltweit produziert. Fast ein Drittel, nämlich 1,3 Milliarden Tonnen landen auf dem Müll.

Wir konsumieren. Immer schneller und immer mehr. Die Dokumentation „Neuland – Wie viel ist genug?“ stellt Menschen vor, die über die Befreiung vom Überfluss nachdenken.

Neuland – Zu viel ist nicht genug

oder in der Mediathek des NDR

Im übrigen, einer meiner Favoriten des sinnlosesten Produkts der Lebensmittelindustrie ist der Pfannkuchenteig in der Plastikflasche.

Andreas

7 Kommentare zu “TV-Tipp: Neuland – Zu viel ist nicht genug”

      1. Marcus BULLIZEI

        Hallo Andreas!

        Gibts doch quasi schon! Wahlweise als fertigen Obstsalat in Plastik verpackt oder als Trink-Obst (neudeutsch: smoothie oder so ähnlich) in der Plastikflasche.

        Hauptsache produzieren, produzieren! Irgendwelche Idioten finden sich immer, die dann auch brav konsumieren, konsumieren…

        BULLIZEIliche Grüße

        Marcus

        http://www.bullizei.de.tf

  1. Michael

    Der Bericht ist immer wieder sehenswert!!! Wir sind ja eigentlich absolute Fernseh-Verweigerer, aber das hier ist Pflicht!

    Sabine hat gestern auch noch eine tolle Doku gefunden, leider nicht mehr in guter Quali im Netz zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=QOiDFBPFjHU Wie gesagt, Qualität ist mies, das „GEZahlte Fernsehen“ führt es auch nicht mehr in der Mediathek, aber die Dokue ist sehenswert.

    Eine weitere Farce ist uns leider auch letztens beim Kauf von „Bio“-Produkten aufgefallen – guckt euch mal die Verpackungen von Alnatura & Co. an, warum braucht man für Tee Plastik, Reis, etc. Plastik? Ich kann mir auch denken was drin ist, wenn es drauf steht. 😉

    Danke für den Tipp und ein schönes Wochenende,
    Sabine und Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.