Und weg sind wir

Andreas

Um 13:42 haben wir den Zündschlüssel umgedreht und haben unserer Wohnung den Rücken gekehrt.
Erster Zwischenstopp beim BAUHAUS, noch ein paar Kisten holen und dann ein weiterer Zwischenstopp auf der Raststätte Baden-Baden zu Mittagessen. Naja, der Burger King, auch dort, wäre vielleicht doch besser gewesen.

Im Wohnmobil haben wir uns erst einmal eine Runde aufs Ohr gelegt, weil wir einfach platt waren und mein Schädel brummte. Wo sind den jetzt die verdammten Kopfschmerztabletten gelandet?

Wir haben nur noch grob geräumt, also das Chaos soweit beseitigt, dass es für Kaffee kochen, Essen und Chillen reicht und nun sitzen wir in unserer Hecksitzgruppe bei Musik, Kaffee, danach Rotwein und genießen den Abend.

Drei Umzüge in etwa vier Wochen, jetzt ist herunterkommen angesagt.

Einen schönes Feiertag morgen

Andreas


4 Kommentare zu “Und weg sind wir”

  1. Viktor

    Herzlichen Glückwunsch, viel Glück und immer eine knitterfreie Fahrt !

    Freundliche Grüße

    Viktor

    Anmerkung: Als WoMo Fahrer/in niemals auf einer Raststätte Parken, Übernachten und schon gar nicht Essen.

  2. Ferdi

    Moin Ihr Zwei.
    Auch wir haben die Wohnung gekündigt und sind auch, vor gut einem Monat, ins WoMo gezogen.
    Ich kann es nachvollziehen wie es Euch geht.
    Körperlich platt, WoMo vollgepackt mit Sachen die noch Ihren Platz finden müsse.
    Wir haben uns dann schnell eingelebt und sind sogar froh die Wohnung nicht mehr zu haben.
    Alles Gute.

    Ferdi

    1. Andreas

      Moin Ferdi,

      ja genau so ist. Heute morgen wurden schon erste Sachen entsorgt, da haben sich tatsächlich Dinge eingeschlichen, die eigentlich gar nicht mit sollten.
      Ansonsten war schon der Abend und Morgen ganz anders, irgendwie entschleunigt.

      Viele Grüße
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.