Dachluke

Werkstatt

Werkstatt

Dann eben keine neue Dachluke

Die Heki Mini Dachluke geht zurück, denn sie ist… zu klein. Ich hatte danach ein ernstes Gespräch mit mir selbst.

Dachluke

Was lerne ich daraus? Traue niemals deinem Gehirn oder deiner eigenen festen Überzeugung. Du wirst einfach nur veräppelt. Ich war der festen Meinung, dass wir eine Dachluke mit dem ungewöhnlichen Maß von 40 x 40 cm haben. Unsere Luke hat aber 50 x 50 cm. Dies ist das ungewöhnliche Maß, das es nur bei Fiamma gibt. Und da ich mir ja so 100% sicher war, wurde auch sträflicherweise die Kontrollmessung unterlassen.
Aber irgendwie habe ich es dann doch gerochen, die Packung wurde vorsichtig geöffnet, der Rahmen angehalten und das Ganze wieder verpackt. Ich habe nicht zuerst die alte Luke entfernt

Was nun? Ich habe zwar noch einen Ersatzrahmen für die Fiamma-Haube an Bord, aber will ich in einem Jahr wirklich wieder auf das Dach, weil der Steg erneut abgebrochen sein wird? Nein, wir haben etwas anderes beschlossen.

Wir werden ein Heki Midi holen und den Ausschnitt im Dach in Längsrichtung um 20 cm erweitern. Diese Einbauart ist von Heki freigeben. 130 km/h erreicht unser Wohnmobil höchstens im freien Fall und dann ist die störungsfreie Funktion einer Dachluke von eher zweitrangiger Natur.
Der Austausch hat dann zwei Vorteile, mehr Luft und mehr Licht. Beim Heki lässt sich die Haube bis zu 60 ° öffnen, während das Fiamma nur einen schmalen Schlitz erlaubt. Die 20 cm breitere Öffnung bringt wahrscheinlich auch eine ganze Menge mehr Licht und Luftigkeit.
Und noch eine interessante Möglichkeit ergibt sich daraus. ich kann von der Dachluke aus fotografieren.

Leck in der Wasserleitung

Leck in den Wasserleitungen

Ja, ganz so schlimm war es nicht.
In letzter Zeit sprang uns die Wasserpumpe wieder zu oft an. Alle Kontrollen an den leicht erreichbaren Stellen waren ohne Befund und auch unter dem Auto war es immer trocken. Heute habe ich das Lecḱ gefunden, natürlich da, wo ich am schwierigsten hinkomme. Das Leck war minimal und ich habe kuzerhand gleich alle drei Verbindungen in diesem Loch mit ResQ-tape umwickelt. Die Nachkontrolle war erfreulich.

Ich sehe es ja ein, nach fast 26 Jahren sollte ich die Wasserleitung einfach endlich neu machen und es wäre Ruhe.

War noch was? Es war höllenheiß, wer will da eigentlich eine Dachluke austauschen?

Unterschrift Andreas

3 Kommentare zu “Dann eben keine neue Dachluke”

  1. Ahoi ihr Beiden,

    bei den kommenden Temperaturen währt ihr froh, keine Dachluke zu haben. 😉 Wir haben auch 2 Midi Heki verbauen lassen. Ein echtes Mehr, mehr Licht, mehr Luft, mehr Freude. Als schlankes Kerlchen komme ich durch das hintere Heki sogar aufs Dach. Auch als Ausguck gut zu gebrauchen.

    Schattige Tage wünscht euch Beiden,

    Det

    1. Hi Det,

      die ganz harte (heiße) Nummer werden wir nicht erleben, da sind wir in Hagen und dort soll es 5 °C kühler sein.

      Kann es kaum erwarten die Stichsäge in die Hand zu nehmen. 🙂

      Gruß
      Andreas

  2. Pingback: “keine Eier in der Hose” | Leben im Wohnmobil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.