Bluetooth Lautsprecher
Wohnmobilausrüstung

Bluetooth Lautsprecher – Die geniale Alternative im Wohnmobil

von Andreas

Guter Sound ist für uns absolut wichtig, aber würden wir uns noch einmal große Boxen einbauen oder lieber auf Bluetooth Lautsprecher zurückgreifen?


Schon bei der Planung der Ausstattung unseres Wohnmobils spielten die Lautsprecher und die DAB-Radios eine sehr wichtige Rolle. Der Klang musste gut sein und die Boxen sollten pegelfest sein.

Und so fiel unsere Wahl damals auf die TEUFEL Omniton 202, die mittlerweile nicht mehr auf dem Markt sind. Diese Boxen sind Outdoor-tauglich, kommen also mit den wechselnden klimatischen Verhältnissen eines Wohnmobils zu recht. Gleichzeitig hatte ich damals aber auch in der Heckgarage Anschlußterminals für Lautsprecher montiert, so dass wir die Möglichkeit hätten unsere Lautsprecher auch für eine Außenbeschallung zu nutzen. Soweit der Plan!
Die Pegelfestigkeit und den sehr guten Klang haben die Boxen bewiesen, aber draußen waren sie noch nie und mit ihren 24 x 19 x 18 cm nehmen die Boxen schon eine Menge Platz in Anspruch.

Die Alternative: Bluetooth Lautsprecher

Die Technik entwickelt sich weiter und heute gibt es Geräte auf dem Markt, die es 2013 so noch nicht gab, nämlich richtig gute tragbare Lautsprecher mit Bluetooth. Und wenn ich gut sage, dann überzeugen mich die Geräte auch im Klang. Würde ich also auf die JBLs im Fahrerhaus und die Teufel im Wohnraum zu Gunsten dieser tragbaren Lautsprecher verzichten? Ja, ein ganz klares Ja.

Im Moment sieht das Equipment folgendermaßen aus:
Fahrerhaus: UKW-Autoradio + Lautsprecher + DAB-Radio + MP3-Player (Weil sich das knapp acht Jahre alte ALPINE immer an den USB-Sticks verschluckt und dann aufhängt.)
Wohnraum: DAB-Autoradio + Teufel Lautsprecher + Notebook (Für MP3)
Das sind sieben Geräte.

Würde ich auf einen Bluetooth Lautsprecher umsteigen , könnte ich die Zahl der Geräte minimieren. Auf wie viel, erfährst du am Ende des Beitrages.
Die Flexibilität tragbarer Bluetooth Lautsprecher ist absolut genial. Während der Fahrt beschallen sie das Fahrerhaus und später stehen sie im Wohnraum oder draußen vor dem Wohnmobil. Sie sind bequem, ein Knopfdruck und sie spielen die Musik vom Smartphone oder Notebook.

Meine Favoriten

Bose Soundlink

Zuerst habe ich die Bose Soundlink kennengelernt. Die Größe ist unschlagbar, der Sound ist voluminös und gut, aber das Teil ist nicht so richtig pegelfest und ich merke, dass der Bass nicht wirklich echt ist. Da fehlt Bumms. Einen ganz großen Minuspunkt gibt es für den nicht austauschbaren Akku.

Marshall Killburn

Über das Aussehen muss ich kein Wort verlieren, in meinen Augen der Hammer. Der Akku ist austauschbar, die Laufzeit unglaublich, wir kamen auf gut 17 Stunden.
Der Sound des Marshall Killburn ist klasse, weil hier ein Tieftöner mit eigener Endstufe werkelt.

Teufel Boomster

Der größte und schwerste Lautsprecher in meiner Auswahl ist die Teufel Boomster , aber auch klanglich ist er der Größte, das Ding hat richtig Bumms. Auch hier sind die Akkus austauschbar, bzw. es sind normale AA-Akkus und als richtige geniale Zugabe hat das Teil noch ein UKW und DAB-Radio an Bord. Dieser Lautsprecher kann an 230 V, mit 12 V über einen KFZ-Adapter und mit Akkus oder Batterien betrieben werden.

Marshall Killburn Teufel Boomster Bose Sounlink Mini
Breite 24,20 cm 37,00 cm 18,00 cm
Höhe 14,00 cm 18,00 cm 5,10 cm
Tiefe 14,00 cm 14,50 cm 5,80 cm
Gewicht 3,00 kg 3,35 kg 0,68 kg
fernbedienbar nein nein ja
AUX-Eingang 3,5 mm Klinge 3,5 mm Klinge 3,5 mm Klinge

Der Gewinner

Mein persönlicher Favorit ist das Gerät von Teufel, wieder einmal. Das komplette Equipment würde auf zwei Geräte schrumpfen, das sind fünf Geräte weniger. Selbst für die große Teufel wäre in unserem Fahrerhaus genug Platz. Wer ein wenig Platz sparen möchte, sollte zum Marshall greifen.

Da wir nun aber unsere Geräte bis zu ihrem bitteren Ende verwenden und vorher nichts Neues kaufen, bleiben alle jetzigen Geräte an ihrem Platz.
Wenn du gerade einen Ausbau planst, wäre es für dich aber vielleicht eine Überlegung wert, denn es ist ja nicht nur die Zahl der Geräte. Du müsstest auch weniger Kabel verlegen und könntest Geld sparen. Bei uns waren das alles in allem gut 40 m Kabel und mindestens 750,00 € zusätzliche Kosten. Hier findest du im übrigen die komplette Multimedia-Ausstattung.

Teile diesen Beitrag

Die mit gekennzeichneten Links sind Affilate-Links. Nutzt Du einen dieser Links, bekommen wir eine kleine Provision, der Preis ändert sich für dich nicht.

Das könnte dich auch interessieren

9 Kommentare zu “Bluetooth Lautsprecher – Die geniale Alternative im Wohnmobil”

  1. Gunther

    Hallo – hätte ich vorher den Artikel gelesen, hätte ich mir auch den Teufel gekauft. So haben wir aber Denon DSB100BKEM Envaya Mini – Akkulaufzeit reisst mich nicht vom Hocker aber der Sound ist für einen laien okay. Und gebraucht war der Lautsprecher auch ganz günstig(willhaben.at).
    Liebe Grüße, Gunther

    1. Andreas

      Hallo,

      das ist doch immer so, passiert uns auch oft. Aber du hast die Box ja gebraucht gekauft, dann muss sich nicht so ärgern.

      Gruß
      Andreas

  2. Henning

    Hallo,

    sowas suche ich auch. Aber beim Teufel-Boomster steht auf Amazon nichts von DAB. Hat Amazon das vergessen oder ist das noch ein anderes Gerät als das Verlinkte?
    Die Musik habe ich auf dem Handy und im Moment so einen kleinen JBL mit Bluetooth-Anbindung. Als Traditionalist ist mir eine Kabelvebindung eigentlich lieber, aber da sind seltsamerweise dauernd Störungen auf dem Kabel, vermutlich vom Handynetz.
    Ist der Radioempfang auch noch in der Kabine gut genug? Wir sitzen ja doch in einem faradayschen Käfig.
    Ich möchte möglichst überall in Deutschland meinen geliebten Deutschlandfunk hören (darum DAB) und die Musik vom Handy abspielen. Ein Hybrid mit DAB und UKW wäre sicher nicht schlecht, da kann man das jeweils bessere Netz wählen. Nur, wie gesagt, bei Amazon steht zum Teufel nichts von DAB.

    Gruß
    Henning

    1. Bernd

      Ich wollte nur mal freundlichst darauf hinweisen, das der oben verlinke Teufel Boomster definitiv kein
      DAB+ hat!
      Teufel Boomster mit Kabel Antenne ohne DAB+
      Teufel Boomster mit Teleskopantenne (silber) mit DAB+ Modeljahr 2018

      Beispiel
      mit DAB+ mit FM-RDS-Radio
      https://www.ebay.de/itm/292432486833

      Gruß Bernd

  3. Volker Krause

    Hi Andreas,
    irgendwie habe ich Deinen Artikel im Augenwinkel wahrgenommen. Ich habe mich nämlich gerade für die Bose Soundlink Mini II entschieden. Ich finde den Sound aus dieser kompakten (aber schwere) Kiste echt klasse. Wichtig für mich ist die Möglichkeit das Teil ortsunabhängig zu nutzen. Also Zuhause und im Campingbus. Dort dann im Standbetrieb für das Doppel DIN Radio im Fahrerhaus, welches ich bisher ausschließlich via Bluetooth mit dem Smartphone nutze. Mir fiel hierbei auf, da ja das Radio (noch) an der Starterbatterie angeschlossen ist, bei langem Radiobetrieb die Starterbatterie ein bisschen Probleme beim Starten am nächsten Morgen bekam. Somit steht die kleine Bose jetzt auf dem Dinettentisch oder auch am Kopfteil am Bett zum Musik oder Hörbücherhören. Schön finde ich auch, dass das Teil mittels Klinkebuchse auch ohne Bluetooth (gerade beim Einschlafen) betrieben werden kann (Stichwort Elekrosmog). Dazu noch eine kleine Tasche zum Schutz während der Fahrt oder Transport zurück in die Wohnung.

    Also ich kann bisher das Bose Teil klar empfehlen. Hier passt für mich das Feature „Mini“ in Kombination mit dem Sound extrem gut. Ansonsten find ich den Teufel Boomster klasse. Sieht edel aus und hat so kleine nette Gadgets.

    VG, auch an Claudia
    Volker von UMIWO

    1. Andreas

      Hallo Volker,

      Für die Größe ist der Klang wirklich nicht schlecht, mir fehlt nur die Substanz im Bass, also echter Bass.
      Und da wir etwas mehr Platz haben, gewinnt die Teufel

      Gruß
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.